Auf Pausenhof.de findest du viele Arbeiten, Facharbeiten und Referate für die Schule.

Referate und Hausarbeiten : Religion

< zurück zu Referate - Religion

Merkmale/Vergleich von Hinduismus und Christentum

Hinduismus:
Brahman ist der ewige und unerforschliche Geist des Alls, die absolute, unveränderliche Wahrheit. Er strahlt auch Maya, die unbeständige sichtbare Welt, aus, die vom Hindu nur als Schein betrachtet wird und sich in Form von Menschen-, Pflanzen-, Tieren- und Gesteinsgestalt zeigt.
Brahman durchwaltet diese Welten und gibt jeder der Erscheinungsformen der Maya genau die gleiche Seele (Atman), denn nur durch die Verbindung von Geist und Materie ist Leben in der Welt.
Brahman ist jedoch nicht der einzige Gott, es gibt im Hinduismus angeblich 330 Millionen Götter. Diese Zahl umfasst auch Familien- und Dorfgötter, die häufig wie ein Teil der Familie gesehen werden und entsprechend behandelt werden. So wird ihr Schrein oder eine andere Verkörperung besonders geschmückt und sogar mit Essen und Trinken versorgt.
Die zwei Hauptgottheiten, die Hindus anbeten, sind Vishnu und Shiva. Vishnu, der Gott der Liebe, ist der Erretter der Welt. Vishnu-Verehrer erstreben Erlösung durch liebende Hingabe (Bhakti) ihm gegenüber. Shiva ist die Gegenseite zu Vishnu. Er ist der Zerstörer und zugleich der Erschaffer, also der Gott der Vernichtung, des Todes und der Wiedergeburt im Zyklus des Lebens. Shiva-Verehrer wählen den Weg der Selbstdisziplin, Askese und Vergeistigung, um die „Unwissenheit“ (über die geistliche Welt Brahmans) zu überwinden und schließlich Erlösung zu finden. Für Hindus sind all die zahlreichen Götter also nur Wege die in die Erlösung (Mokscha) aus dem ewigen Lebenszyklus zur reinen Wahrheit Brahmans führen.
Jener Kreislauf des Lebens wird Samsara genannt. In ihm versteht man Brahmans Ordnung des Lebens. Diese Ordnung steht in einem empfindlichen Gleichgewicht. Jede Handlung eines Hindu hat Auswirkungen auf dieses Gleichgewicht, da alles mit Brahman verbunden ist. Vollbringt ein Hindu eine schlechte Tat, so schwindet ein Teil seines Karma, unter dem man etwa so viel wie einer Waage verstehen kann, die anfangs noch auf einer Seite...

Du möchtest das komplette Referat lesen?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein, damit wir das komplette Referat kostenlos als PDF zur Verfügung stellen können! Du kannst es dann bearbeiten und ausdrucken.

* Pflichtangaben