Auf Pausenhof.de findest du viele Arbeiten, Facharbeiten und Referate für die Schule.

Referate und Hausarbeiten : Geschichte

< zurück zu Referate - Geschichte

Ludwig Tieck -

Johann Ludwig Tieck

Biographie:
§ geb. 31. Mai 1773
§ 1782 bis 1792 Besuch des Friedrichwerderschen Gymnasiums in Berlin
§ 1792 bis 1794 Studium von Theologie, Philosophie und Literatur in Halle und Göttingen
§ Freundschaft mit Wilhelm Heinrich Wackenroder
§ 1794 Abbruch des Studiums um freier Schriftsteller in Berlin zu werden
§ 1794 bis 1797 Schriften für den Verleger Friedrich Nicolai
§ 1797 Herausgabe seines ersten bekannten Werkes „Straußenfedern“
§ 1798 Heirat mit Amalie Alberti => Umzug nach Jena
§ 1799 Gründung des Kreises der Frühromantiker
§ 1802 bis 1818 Unterkunft bei Graf von Finckenstein in der Nähe von Frankfurt =>Henriette von Finckenstein wird Tiecks Geliebte
§ Reisen nach Rom (1805 bis 1806), München (1808 bis 1810), Prag (1813), London und Paris (1817)
§ 1819 Umzug mit seiner Familie und seiner Geliebten nach Dresden
§ ab 1821 Zuwendung zur Novellenkunst (z.B. „Der Geheimnisvolle, „Die Gemälde“ oder „Des Lebens Überfluss“)
§ ab 1825 Dramaturg des Hoftheaters Dresden
§ 1842 Ruf von Friedrich Wilhelm IV. nach Berlin zur Inszenierung von einigen Aufführungen
§ 1843 Aufführung von „Sommernachtstraum“
§ danach: Beratertätigkeit am Berliner Hoftheater
§ von einem Gichtleiden geprägtes Leben in Berlin
§ Tod am 28. April 1853 in Berlin


Wirkung auf die Epoche der Romantik:

§ Johann Ludwig Tieck gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller der Romantik
§ Er wendet sich epochengemäß unterschiedlichen Literaturformen zu
§ Sein Roman „Franz Sternbalds Wanderungen“ gilt als erster Künstlerroman der Romantik
§ Tieck veröffentlichte Werke von Novalis, Heinrich Kleist und Friedrich Müller und übersetzte Werke von Shakespeare und Miguel Cervantes
§ Tiecks Gesellschaftsnovellen zeichnen ein Bild der Biedermeier-Gesellschaft mit ihren Veränderungen, seine historischen Romane und Novellen im Spätwerk dagegen beinhalten moderne Themen und offenbaren sein Gespü...

Du möchtest das komplette Referat lesen?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein, damit wir das komplette Referat kostenlos als PDF zur Verfügung stellen können! Du kannst es dann bearbeiten und ausdrucken.

* Pflichtangaben