Auf Pausenhof.de findest du viele Arbeiten, Facharbeiten und Referate für die Schule.

Referate und Hausarbeiten : Geschichte

< zurück zu Referate - Geschichte

Kriegsverlauf des 1. Weltkrieges

Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung
2. Vorraussetzungen
3. Bewegungskrieg
4. Stellungskrieg
5. Krieg zur See
6. Tannenberg
7. Versailler Vertrag




1. Einleitung

SIe Edward Grey, der englische Außenminister, sagte zu Beginn des 1.Weltkrieges: "Überall in Europa gehen die Lichter aus. Wir werden sie nicht mehr angehen sehen." Und so war es auch. 4 Jahre lang sah man kein Licht mehr in Europa außer den Mündungsfeuer der Artelerie und Karabiner. Die Fackel der Menschenrechte wurde in den Staub getreten. Das Flämmchen der Demokratie erlosch im Kugelhagel. Und selbst die Lebensflamme der Menschen erstickte im Rauch der Granaten.




2. Vorraussetzungen
Die Mittelmächte

Bei Kriegsbeginn verfügten die Mittelmächte zusammen über rund 3,8 Millionen Soldaten, denen 5,7 Millionen Soldaten der Entente-Staaten gegenüberstanden. Im Verlauf des Krieges steigerten die Mittelmächte die Zahl der eingesetzten Soldaten auf über 22 Millionen. Mit rund 118 Millionen Einwohnern hatten das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn nicht einmal halbsoviele Einwohner wie das gegnerische Lager. Zudem bestanden unter den insgesamt 51 Millionen Einwohnern der Donaumonarchie zum Teil erhebliche Spannungen. Für einen militärischen Erfolg gegenüber den zahlenmäßig weit überlegenen Entente-Staaten war eine schnelle Entscheidung an einer der beiden Fronten unabdingbar. Mit dem Scheitern des Schlieffen-Plans gerieten die Mittelstaaten in eine prekäre Lage. Zudem waren sie auf die Einfuhr von Nahrungsmitteln und Rohstoffen aus den neutralen Ländern angewiesen. Da sie keinerlei Vorkehrungen für einen langandauernden Krieg getroffen hatten, mußte die von den Briten verhängte Seeblockade sich unmittelbar auf die Lebensmittelversorgung und die Rüstungsproduktion auswirken. Denn einzigsten Vorteil denn die Mittelmächte somit noch hatten, war die sogenannte "innere Linie", d.h. sie verfügten
über die Möglichkeit, ihre Truppen je nach Bedarf ohne ...

Du möchtest das komplette Referat lesen?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein, damit wir das komplette Referat kostenlos als PDF zur Verfügung stellen können! Du kannst es dann bearbeiten und ausdrucken.

* Pflichtangaben