Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied twalo veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

PEKING



Gliederung

1. Name und Bedeutung der Stadt

2. Geologie

3. Wirtschaft

4. Politik

5. Sehenswürdigkeiten

5.1. Theater

5.2. Museen

5.3. Bauwerke

5.4. Tempel










1. Name und Bedeutung der Stadt

Peking ist der Name der Hauptstadt Chinas. In Peking wird Hochchinesisch gesprochen. Auf Hochchinesisch heißt die Stadt Beijing und bedeutet nördliche Hauptstadt.
Bereits im Jahre 1000 v.Chr. wurde Peking unter dem Namen Ji (?Schilf?) erwähnt.

Mitten in Peking befindet sich die ?verbotene Stadt?. Bis 1911 regierten die Kaiser Pekings dort. Der Name verbotene Stadt kann man erklären, dass bis zum 20. Jahrhundert für die ?normale? Bevölkerung dieser Ort verboten war zu betreten. Die verbotene Stadt stellt ein Meisterwerk der Architektur dar. In ihr befanden sich unter anderem die Paläste der kaiserlichen Herrscher. Kein Gebäude in der Stadt Peking durfte an Höhe größer sein als die verbotene Stadt.
Die verbotene Stadt ist heute eine große Touristenattraktion. Im Moment wird dort umgebaut, damit im Jahre 2008 die Olympischen Sommerspiele stattfinden können.











2. Geologie


In Peking sind die Sommer heißfeucht und die Winter trockenkalt mit Staubstürmen.
Die Stadt ist einer starken, tektonischen (d.h. die Lehre der Erdkruste) Spannung ausgesetzt, dies führt sehr oft zu Erdbeben. Die Ursache ist die langsame Verschiebung der indischen Kontinentalplatte nach Norden in die eurasische Kontinentalplatte. Die Geschwindigkeit der Kontinentalplatten beträgt in etwa vier cm pro Jahr.

Peking besteht ohne die Vororte aus acht Stadtbezirken. Sie heißen : Chaoyang, Chongwen, Dongcheng, Fengtai, Haidian, Shijingshan, Xicheng, und Xuanwu.

Peking liegt nur 150 Kilometer von der Küste entfernt. Dies heißt aufgrund der Lage warme, feuchte Sommer und kalte, trockene Winter. Die Niederschlagsmenge im Jahr ist 619 Millimeter, 62 Prozent davon fallen in den Monaten Juli und August. Im Winter können Temperaturen bis zu ?20 Grad Celsius herrschen, im Sommer sind es bis zu +30 Grad Celsius.







3. Wirtschaft


Peking ist das zweitgrößte Industriezentrum Chinas. Wichtige Industriezweige wie die Herstellung von Maschinen in Fentai oder Eisen- und Stahlfabrikation in Shijingshan, sowie Motorenherstellung für Fahrzeuge in Tongxian wurden angesiedelt.

In der Provinz sind es über zwei Millionen Arbeiter, die in der Industrie arbeiten. Papier, Schmiermittel, elektronische Produkte, Bekleidung, Konserven, Baumwoll- und Synthetikstoffe, Farben und Papier werden in der Provinz hergestellt.
In der Baubranche sind rund 700.000 Arbeiter. In der Landwirtschaft sind es rund 900.000 Arbeiter. Gemüse, Milch, Eier, Getreide, Geflügel- und Schweinefleisch-Erzeugnisse gehören in den landwirtschaftlichen Betrieb.
Viele Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe haben sich in den vergangenen Jahren angesiedelt.
Ca. 100.000 sind in Peking Privat angestellt, im Dienstleistungsgewerbe sind es rund 200.000 Angestellte.









4. Politik

Der Bürgermeister von Peking ist Wang Qishan, der im Juli 1948 in der Nähe von der Stadt Qingdao geboren wurde. Er ist Bürgermeister seit dem 22. April 2003. Sein Vorgänger Meng Xuenong wurde wegen Fehlverhalten des Amtes verwiesen.
Wang Qishan ist Mitglied des Zentralkomitees der KP Chinas (Kommunis.....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.





 
...