Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Männer197.694
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.831
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von abrabrabrabra

    Maennlich abrabrabrabra
    Alter: 60 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

SPORTREFERAT KRAFTTRAINING


Dieses Referat wurde vom Mitglied LoMax veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


Roman K.
BOS 1 04 b
 
Sportreferat
über
Krafttraining
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
Heutzutage ist es wichtig seinen Körper fit zu halten um manchen Stresssituationen im Leben entgegenzuwirken. Die Muskulatur des Menschen spielt dabei eine wichtige und entscheidende Rolle. Das Krafttraining ist eine von vielen Arten seinen Körper bewusst zu stärken und somit eine Grundlage des gesunden Wohlbefindens zu erreichen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Inhalt
 
 
 
 
 
1.  Krafttraining (allgemein)
                                   
 
2.  Gefahren beim Krafttraining
 
 
3.  Nutzen eines Krafttrainings
 
 
4.  Allgemeines Aufwärmen
 
 
5.  ?Cool ? Down? (Abwärmen)
 
 
6.  Krafttraining am Beispiel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1. Krafttraining
 
 
Krafttraining erzielt durch progressive Gewichtsbelastung eine Steigerung der Körperkraft, die mit einer Vergrößerung der Muskelmasse einhergeht. Es kann sowohl an freien Gewichten als auch an speziellen Kraftmaschinen im Studio durchgeführt werden.
 
Um eine Anpassungsreaktion des Körpers zu provozieren, muss es eine bestimmte Intensitätsschwelle überschreiten.
Training mit geringen Gewichtsbelastungen und hoher Wiederholungszahl fördern eher die Ausdauer und die Kraftausdauer. Beim Krafttraining wird hingegen eine Gewichtsbelastung gewählt, die nur wenige Wiederholungen der Übung erlaubt (8-12). Eine Trainingseinheit umfasst meist mehrere Sätze, d.h. nach Durchführung der Wiederholungen wird eine kurze Pause (30 sec - 2 min.) eingelegt und dann eine weitere Folge Wiederholungen gestartet.
Um den gewünschten Erfolg eines Kraftzuwachses zu erzielen, gehört zum Krafttraining auch die Regeneration: nach einer Trainingseinheit sollte dem Körper ein angemessener Zeitraum eingeräumt werden, um sich von der Belastung zu erholen und den Muskel aufzubauen. Meist liegt zwischen Trainingseinheiten mindestens ein Ruhetag. Bei Übergewicht sollte das Ausdauertraining klar im Vordergrund stehen, da erst dadurch Fett abgebaut wird. Zu häufiges Training führt zu einem Übertraining. Dies kommt daher da die Muskeln keine angemessene Zeitspanne gehabt haben um sich zu regenerieren. Eine Folge ist, dass die Übungen immer mühevoller werden. Bei Nichtbeachtung kann es sogar zu einem Muskelfaserriss kommen, der dann lange und gründlich auskuriert werden muss.Zu seltenes Training führt hingegen zu keinem angemessenen Trainingseffekt.
Unter Regeneration werden allgemein Prozesse verstanden, die zur Wiederherstellung eines physiologischen Gleichgewichtszustandes führen. Sie stehen immer in Bezug zu einer vorausgehenden Belastung und haben (wieder-) versorgende Funktion.Die Begriffsbestimmung entsteht also durch die Abgrenzung zu jenen Vorgängen, die innerhalb der Stoff- und Reaktionskreisläufe des Körpers zehrenden Charakter haben.Allgemeiner lassen sich hierdurch Prozesse unterteilen, die zu einem stofflichen Mangel führen, der in der Folge behoben wird.Die Intensität / Dauer der Belastung beeinflusst den Regenerationsbedarf
 
 
 
 
 
 
 
 
2. Gefahren beim Krafttraining
 
Einige grundlegende Übungen des Krafttrainings führen bei unsachgemäßer Ausführung zu Schädigungsmöglichkeiten wie z.B. an der Wirbelsäule.
Die richtige Ausführungsweise von Gewichtstraining/Krafttraining ist von hervorragender Bedeutung.
Ein Beispiel ist: Pressatmung erhöht zusammen mit der Muskelspannung bei Überwindung des Trainingsgewichtes den Körperinnendruck so stark, dass auf Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen ernste Schwierigkeiten zukommen können. Bei Unterlassung eines trainingsbegleitenden Beweglichkeitsprogrammes führt  Krafttraining leicht zu chronischen Verkrampfungen und Verkürzungen dafür anfälliger Muskeln und entsprechend dysbalancierter Muskulatur mit möglichen entzündlichen Beschwerden an den zugehörigen Sehnen. Es ist daher sehr ratsam sich vor dem Training über gewisse Grundaspekte der Ausführung, Haltung, Geräte usw. anzueignen.
 
 
 
 
3. Gesundheitlicher Nutzen eines Krafttrainings
 
Anfänger im Krafttraining vermeiden wirbelsäulenbelastende Komplexübungen wie Kniebeugen mit Hantellast auf den Schultern und trainieren zunächst Elementarbewegungen unter Belastung. Auf dem weiteren Weg schließt sich daran eine Schulung der Bewegungstechnik der gewünschten Komp...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.