Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Männer197.694
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.831
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von abrabrabrabra

    Maennlich abrabrabrabra
    Alter: 60 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

BADMINTON- GRUNDLAGEN DER REGELKUNDE


Dieses Referat wurde vom Mitglied certeza veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


 
Spielfeld
Zu einem echten Badmintonspiel benötigt man auch ein Spielfeld, wie dieses aufgebaut ist, kann man sehr gut auf der folgenden Grafik erkennen.

Gut zu sehen ist, dass es sich bei dem Spielfeld um ein Rechteck handelt. Bei Badmintontunieren muss das Spielfeld nach den in der Grafik angegebenen Maßen angelegt und durch 40mm breite Linien begrenzt werden. Ist dies nicht der Fall entspricht das Spielfeld nicht den Regeln und es darf kein Tunierspiel darauf ausgetragen werden. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn Feldmakierungen einer anderen Sportart einen Teil der Badmintonspielfeld- Makierung darstellen. Falls es in einer Halle aus Platzmangel nicht möglich ist die Makierungen des Doppelspielfeldes anzubringen, kann ein Spielfeld für Einzelspiele angelegt werden. Die rückwärtige Begrenzungslinie ist dann gleichzeitg die hintere Aufschlagslinie und die Pfosten werden auf den Seitenlinien angebracht. Bei einem normalen Spielfeld werden die Pfosten auf den Seitenlinien des Doppelspielfeldes befestigt, egal ob es sich hierbei um ein Einzel- oder Doppelspiel handelt. Die Pfosten müssen senkrecht stehen und dürfen nicht ins Spielfeld hineinragen.Der Abstand zu anderen Spielfeldern bzw. zur Wand muss mindestens 0,30m bzw. 1,30m betragen. In dem Bereich muss ein Spieler mit einem nach oben gestreckten Schläger aufrecht stehen können, ohne die Decke oder andere Hindernisse (die sich an der Wand oder Decke befinden können) zu berühren. Das Netz ist aus feiner dunkler Kordel hergestellt. Die Maschen müssen sich im Bereich zwischen 15mm und 20 mm Größe befinden.Es muss 760 mm tief und mindestens 6,10 m breit sein Auf der Netzoberkante befindet sich ein gedoppeltes weißes Band, in dessen sich ein Kabel oder Seil befindet. Das Kabel oder Seil muss spannkräftig sein, da es für die Spannung des Netzes benötigt und an den Pfosten befestigt wird. Die Netzoberkante muss, vom Boden des Feldes in der Mitte eine Höhe von 1,524 m und an den äußeren Begrenzungslinien eine Höhe von 1,55m aufweisen.

Badmintonbälle
Der Spielball wird auch Shuttleock genannt.
Es gibt zwei Arten von Bällen:
Nylonbälle , Federbälle
Nylonbälle
Nylonbälle haben einen Korb oder Nachbildungen von syntetischen Federn die die normalen Federn ersetzen.Es gibt drei verschiedene Ausführungen die unterschiedliche Geschwindigkeiten haben. Diese werden mit einem farbigen Ring am Korkfuß gekennzeichnet. Rot steht für die höchste Geschwindigkeit, blau für mittelere Geschwinigkeit und grün für die langsamste Geschwindigkeit. Mit Nylonbällen wird bis zur zweitniedrigsten Klasse bei Wettkämpfen gespielt. (Dies ist verpflichtend) Bei Wettkämpfen oder Turnieren der höheren Klassen oder bei internationalen Kämpfen werden echte Federbälle verwendet.


Federbälle
Federbälle wiegen zwischen 4,74 und 5,50 Gramm. Der Fuß dieser Bälle ist aus einer Kork- Kunstoff Mischung gefertigt. Der Name Federball steht diesem Ball wirklich zu, denn 16 gestuzte Federn (länge zwischen 64 ? 70mm) kompletieren ihn. Die teuersten Federbälle besitzen einen Fuß aus Naturkork der aus Portugal stammt. Diese Bälle sind teuer, weil sie teilweise noch per Hand gefertigt werden.Hauptsächlich werden Federbälle mit Gänse- oder Entenfedern hergestellt. Beide Arten haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil bei Gänsefedern ist, dass sie sehr hochwertig sind, also gleichmäßig, der Nachteil ist, dass sie im Federkiel sehr leicht brechen und deswegen bei einer harten Spielweise viele Bälle kaputt gehen können. Entenfedern verfügen zwar über einen stabileren Kiel, die Federn haben aber eine schlechte Haltbarkeit und der Ball franzt sehr leicht und schnell aus. Sehr teure Bälle werden nur aus den Deckfedern der Gänse oder Enten hergestellt. Die Federn stammen aus Fabriken die diese sonst wegschmeißen würden. Sehr viele Dinge wie Lagerung oder auch Luftfeuchtigkeit, können die Qualität und Flugeigenschaften des Balls verändern. Die erreichbare Geschwindigkeit dieses Balls beträgt ca 290 km/h.



Bei Tunieren werden die Bälle bevor sie verwendet werden Durchgeschlagen um die Geschwindigkeit dieser festzustellen. Man schlägt die Bälle von der hinteren Grundlinie mit einem Unterhandschlag flach über das Netz. Alle Bälle die innerhalb des Spielfeldes innerhalb eines Bereiches von 53 ? 99cm von der gegenüberliegenden Grundlinie landen haben die richtige Geschwindigkeit. Die Ballgeschwindigkeit kann beeinflusst werden indem man die Federn nach innen oder nach außen biegt. Somit hat der Ball mehr oder weniger Luftwiderstand und fliegt schneller oder langsamer.

Im Freizeitbereich haben sich die Nylonbälle durchgesetzt, da diese um einiges billiger sind, da normale federbälle durch unsaubere Schläge sehr leicht kaputt gehen können. Diese Bälle aus Nylon haben andere Flugeigenschaften und bieten weniger Möglichkeiten für ein variantreiches und schnelles Spiel.

Wenn mehrere Ballsorten zur Verfügung stehen...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.