Schule & Uni  Schule & Uni
menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Arbeit hochladen menu Schulforen
Statistik
Mitglieder401.354
Männer197.705
Frauen196.818
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.959
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von leo1.0

    Maennlich leo1.0
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von JuliaE

    Weiblich JuliaE
    Alter: 22 Jahre
    Profil

 

Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied Hanka veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

VORTRAG PETER SINGER



Peter Singer:
Peter Singer ist 1946 in Melbourne, Australien, geboren. Er ist ein Kind jüdischer Eltern aus Wien, die vor dem ?Anschluss? ans Dritte Reich geflohen und nach Australien ausgewandert waren. Seine Großeltern sind als jüdische Menschen in Vernichtungslagern der Nazis umgebracht worden. Peter Singer ist dadurch im angloamerikanischen Raum aufgewachsen. Er studierte an der Universität von Melbourne und von Oxford. 1968 heiratet er Renata Diamond. Zusammen haben sie drei Töchter. Er hat an der Universität von Oxford, an der Universität neuen Yorks, an der Universität von Kolorado in Boulder, an der Universität von Kalifornien von Irvine und an der Universität LaTrobe unterrichtet. Er ist jetzt Professor der Philosophie, Co-Direktor des Instituts von Ethik und des öffentlichen Angelegenheit (Co-Director of the Institute of Ethics and Public Affairs) und Abgeordnetendirektors des Zentrums für Human Bioethics at Monash University, Melbourne. Erholungen für Peter Singer sind Bushwalking, Schwimmen und das Schreiben.

Im englischsprachigen Raum gilt Singer als ?linksintellektueller Jude?. Sänger Peter wurde zuerst international resultierend aus seiner Buchtierbefreiung weithin bekannt, manchmal beschrieben als "die Bibel der Tierbefreiungbewegung?( the Bible of Animal Liberation movement).
Zu seinen Werken zählen:
· Practical Ethics
· Democracy and Disobedience
· The Expanding Circle
· Animal Factories (with Jim Mason)
· The Reproduction Revolution (with Deane Wells)
· Should the Baby Live? (with Helga Kuhse)
· How Are We to Live?
· Rethinking Life and Death.

Singer ist Utilitarist (,,Das größte Glück der größten Zahl"). Utilitarismus (lateinisch utilis: nützlich), Theorie der Ethik, des Rechtes und der Sozialphilosophie. Nach der Lehre des Utilitarismus kann eine Handlung dann als ethisch gut beurteilt werden, wenn sie für das Glück der meisten Menschen förderlich oder ?nützlich? ist. Die ersten Werke, die den utilitaristischen Standpunkt darlegten, stammten von Jeremy Bentham (1748-1832, britischer Philosoph).
Ethische Grundposition:
Peter Singer ist Leiter des Centre for Human Bioethics in Melbourne, in dem humangenetische Forschung und Reagenzglas-Befruchtungen durchgeführt werden. Vor diesem Hintergrund entwickelte Singer seine Philosophie. Eine Analyse seiner ethischen Grundposition anhand seines Buches ?Praktische Ethik? (Reclam 1995; aus dem engl. Übersetzt von Oscar Bischoff, Jean ? Claude Wolf und Dietrich Klose) zeigt, daß seine fragwürdigen Forderungen bzgl. Euthanasie eine Folge des utilitaristischen Ansatzes und der Trennung in bewußte und selbstbewußte Lebewesen sind, wobei nur letzteren ein Interesse am Leben zu bleiben zuerkannt wird.
(1) Über Ethik
Ethik muß praxistauglich sein, das heißt, daß sie Anwendung in unserem täglichen Leben findet. Es ist nicht ein System von kurzen Regeln. Für Singer bedeutet also Ethik so zu handeln, daß die Auswirkungen der Handlungen ?gut? sind. Mit anderen Worten, ?gut? ist Glück, erfüllte Präferenzen, entsprochene Interessen, befriedigte Wünsche etc. von allen, die Glück fühlen oder Präferenzen , Interessen oder Wünsche haben können.
(2) Gleichheit
Da die Ethik universell und rational sein soll, folgert Singer das Prinzip der Gleicheit (bzw. Gerechtigkeit): gleiches Glück, gleic.....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.

per WhatsApp teilen





 
...