Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Männer197.694
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.831
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von abrabrabrabra

    Maennlich abrabrabrabra
    Alter: 60 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

KU KLUX KLAN


Dieses Referat wurde vom Mitglied sunnybienchen veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.



 
 
 
 
 
Die Geschichte des Ku Klux Klan
 
Der KKK wird als terroristische und rassistische Geheimorganisation bezeichnet, die 1865 nach dem Bürgerkrieg in Tennesee gegründet wurde. Sechs ehemalige Armeeoffiziere waren die Urgründer.
Der Name des Klans leitet sich von dem griechischen Wort ?kyklos? (dt: Kreis) und dem keltischen Wort ?klan? (dt: Familie) ab.
Das damalige Ziel war es gegen die Eingliederung der Südstaaten in die Union zu kämpfen. Der KKK war und ist der Überzeugung, dass die ?weiße Rasse? allen überlegen ist, ins besondere der ?schwarzen Rasse?. Es wurden Aktionen gegen die Befürworter der Eingliederung gestartet. Vorzugsweise hatten sie es auf die farbigen abgesehen. In dieser Zeit entstand auch die Ku Klux Klan übliche Kleidung: Weiße Roben und Kapuzen für die normalen Mitglieder und rote oder schwarze Kleidung für die die so genannten ?Meister?.
Bei ihren ?Aktionen? zogen die ?Klansmen? ? wie die Mitglieder auch bezeichnet werden ? zu den Häusern ihrer Opfer und stellten in dessen Nähe ein brennendes Kreuz auf. Dieses soll ein Zeichen ihres christlichen Glaubens und der Verbindung mit Jesus sein. Dies führte auch dazu, dass sehr viele fanatische Priester Mitglieder wurden.
Opfer der Organisation, die noch nicht eingeschüchtert waren, wurden gedemütigt, misshandelt oder auf brutalste Weise ermordet. Mit der Begründung, es sei ein Schutz für die weißen Frauen wurde dies gerechtfertigt.
Im Jahre 1867 beschloss man bei einer Sitzung den Klan ?Unsichtbares Reich (Invisible Empire)? zu nennen. Auch wurde damals ein Oberhaupt bestimmt, den ?Großen Hexenmeister des Reiches (Grand Wizard of the Empire)?. Der erste Hexenmeister war der ehemalige General Nathan B. Forrest (1821 ? 1877).
Es bildeten sich Unterorganisationen die sich jedoch nicht mehr an den ?Ehrenkodex?, sich an die Verfassung der Vereinigten Staaten zu halten und die Schwachen zu schützen hielten. Offiziell wurde deshalb der Klan 1869 vom Hexenmeister aufgelöst. Doch inoffiziell machte die Organisation weiter. Dies ging so weit, dass der damalige Präsident Ulysses S. Grant 1871 den Klan verbot und Hunderte von Mitgliedern festgenommen wurden.
Nach ca. 44 Jahren Ruhe wurde von dem Prediger Oberst William Simmons die Bruderorganisation ?Unsichtbares Reich, Ritter des Ku Klux Klan? gegründet. Diese Organisation war noch fanatischer und rassistischer als je zu vor. Mitglied durfte nur werden wer, weiß, einheimisch, evangelisch, 16 Jahre alt und männlich war. Ausgeschlossen und zu gleich das Ziel waren Farbige und Katholiken. Erst nach dem 1. Weltkrieg gewann der Klan jedoch wieder an Macht. Jetzt terrorisierte er alles und jeden der nicht dem ?perfekten Amerikaner? entsprach.
1925 war der Klan auf dem Höhepunkt seiner Macht. Er hatte ca. 5 Millionen Mitglieder, doch 5 Jahre später waren es dann nur noch ein paar Tausend. 1944 löste sich der Klan wieder auf, formierte sich aber kurz nach dem 2. Weltkrieg wieder neu. Doch die Menschen wehrten sich jetzt stärker gegen den Klan, der Abwärtsfall des Klans war nicht mehr zu stoppen.
Als das oberste Gericht die ?Rassentrennung? an Schule als verfassungswidrig erklärte startete der Klan neue Aktivitäten.  Ende der 50er Jahre war der Klan dann wieder einige Zehntausend Mitglieder stark. Es ging so gar so weit, dass ein großer Hexenmeister für das Amt des Gouverneurs von Louisiana kandidieren konnte, was allerdings zum Glück nicht von Erfolg gekrönt war!
Heute ist der Klan immer noch aktiv und zwar mittlerweile weltweit.
 
Die Kennzeichen des KKK
 
Die beiden bekanntesten Symbole sind zum einen die alte Flagge der Amerikanischensüdstaaten, die die Herrschaft der weißen Sklavenhalter über die Farbigen symbolisiert und zum anderen ein Symbol, das ein weißes Kreuz auf rotem Grund mit einem roten Blutstropfen in der Mitte zeigt. Dieses Zeichen symbolisiert das Blut, das Jesus Christus vergossen hat, als Opfer für die ?weißer arische Rasse.
Auch Zahlen sind Klanszeichen. Die Zahl ?311? bedeutet 3-mal der 11. Buchstabe des Alphabets, das ?K?. Eine weitere Nummer ist ?33/6?.  In der 33 steckt 3mal die 11. Die 6 symbolisiert die 6te Ära des Klans. Die 33/6 wir auch als Gruß unter Klansmen verwendet.
 
 
Der Klan und Marlboro?
 
In den 80er Jahren kam das Gerücht auf es gäbe eine Verbindung zwischen dem Ku Klux Klan und dem Tabak-Konzern Marlboro. Diese Gerüchte stützten sich auf angebliche Hinweise auf der Zigarettenschachtel.
Hier die angeblichen Hinweise:
 
Die Schachtel zeigt dreimal den Buchstaben "K" - einmal auf jeder der beiden größten Seiten und einmal auf der Unterseite. Dies kommt dadurch zustande, dass der Kontrast zwischen dem oberen, roten Teil der Packung und dem unteren, weißen Teil den vorderen Teil eines "K" bildet.
 
Die weißen Bereiche zwischen den H...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.