Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.323
Neue User0
Männer197.693
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.797
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von masterchief1117

    Maennlich masterchief1117
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

JUDENTUM


Dieses Referat wurde vom Mitglied 1581990 veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


                                                                                                  
 
 
 
 
 
 
 
        Inhalte des Glaubens 
 
Die Tora ist eine Schriftrolle aus Pergament. Das sind die eiligen Schriften der Juden. Der Gott der Juden ist Jahwe das bedeutet ?Der ich bin da? Wichtige Personen im Judentum sind Abraham, Moses und David. Moses hat die Israeliten aus der Hand der Ägypter befreit und sie nach Israel geführt. Das ist der Exodus.  Die 10 Gebote Nahm Moses auf dem Berg Simai entgegen. Das Hauptgebet der der Juden ist das Schma Ismael und in Kurzform die 10 Gebote.

 
?Schm'a Jisrael: " Elohejnu, " Echad!
Höre Jisrael: Der EWIGE - unser G'tt, der EWIGE - einer!
Der folgende Satz wird leise gesprochen:Barukh Schem Kawod, Malkhutho le'Olam va'Ed!Gelobt der Name der Ehre, seine Herrschaft für immer und ewig!(Dewarim Vav = BM V.,6)Veahawta et " Elohejkha, bekhal Lewawekha uwekhal Nafschekha uwekhal Meodekha.
Und also liebe den Ewigen Deinen G'tt, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Können.
Vehaju haDewarim haeleh ascher Anokhi mezavekha hajom 'al Lewawekha.
Und es seinen die Worte diese, die Ich dir heute befehle auf deinem Herzen.
Veschinantam leWanekha, vedibarta bam, beSchiwtekha beWejthekha uweLekhtekha waDerekh ubweSchakhbekha uweKumekha.
Und schärfe sie ein deinem Sohne, und rede von ihnen, bei deinem Sitzen in deinem Hause und bei deinem Gehen am Wege und deinem Niederlegen und bei deinem Aufstehen.
Ukeschartam leOt 'al Jadekha, vehaju leTotafoth bejn 'Ejnekha.
Und binde sie zum Zeichen auf deine Hand, und sie seinen dir zum Hauptschmuck zwischen deinen Augen.
Ukethawatam 'al Mesusoth Bejthekha uwiSch'arejkha.
Und schreibe sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore.
  Feste und Feiern 
    Paschafest
 
Das Paschafest wir in den Familienkreisen gefeiert und man Gedengt beim mahl an die Befreiung des Volkes Israels in Ägypten. Auf dem Tisch steht ein Sederteller mit den sechs Vertiefungen für die Symbolischen Speisen. Es ist das wichtigste Fest der Juden und essen ungesäuertes Brot.

 






Sukkot
 
Sukkot ist das Laubhüttenfest. Es werden aus Ästen eine Laubhütte gebaut und darin wird mit der Familie gespeist. Das Fest soll an den Exodus erinnern

 
Rosch ha Schanah
 
Das Jüdische Neujahr beginnt bei den Juden im Herbst. Das fest wir in zwei Tagen gefeiert und soll daran erinnern an den Bund Gottes in Israel. An den Tagen sollen sie Rechenschaft ablegen und sich zeit nehmen um die Buße und Bitten um zu vergeben. Als Tradition isst jeder einen Apfel mit einen Honigmantel umzogen ist. Das soll als Zeichen für eine gute Zukunft sein. Und das Zupfbrot was sonst immer am Sabbat gibt wird rund gebacken um den Kreislauf des Jahres zu Symbolisierten.
 
 

                                      




Jom Kippur
 
Für die Juden ist der Jom Kippur ein persönlicher Feiertag. Er findet nach 3. Mose am 10. Tischri statt. Das Fest ist für die Juden zur Sündenbekenntnis, der Reue und Sündenvergebung da. Der Bock ist das Symbol zur Sünde des Volkes aufgeladen und wird  dann in die Wüste geschickt. Sei der Zerstörung des Tempels wir die Sündenbekenntnis nur noch in Gottesdiensten gemacht. Es wird das Buch Jona  Verlesen und zum Schluss wird nach der Fastenzeit vom Jom Kippur  ein westliches Mal Veranstaltet.

 


                                          
                                                        
Schawuot (Wochenfest)
 
Das Wochenfest ist ein Wallfahrtsfest und es wird 50 Tage nach dem Paschafest gefeier...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.