Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied OrdinaryLife veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

FLORENCE NIGHTINGALE



Englische Krankenschwester und Tochter einer wohlhabenden englischen Familie
Mutter Fanny Nightingale: entstammte einer politisch eher liberalen Familie.
Vater William Edward Nightingale: Kanditierte 1830 als Politiker
Gegen den Willen ihrer Eltern sah sie ihre Lebensaufgabe darin, ?Schwester? aller Kranken und Leidenden zu sein.
Bekannt wurde sie als ?Lady with the lamp? (Dame mit der Lampe) und zählt noch heute als Organisatorin der britischen Krankenpflege
Im Alter von 25 Jahren entschloss sie sich, sehr zum Leidwesen der Eltern, sich dem Bereich der Krankenpflege zu widmen. Notwendige Reformen mussten her, um die Gesundheitsfürsorge für die Ärmsten der Armen zu verbessern. In diesem Bereich wollte sie aktiv mitwirken.
Ihre pflegerische Ausbildung absolvierte sie bei den ?Barmherzigen Schwestern? in Paris und an der Diakonissenanstalt Kaiserswerth (bei Düsseldorf).
Hier gründete 1836 der evangelische Pfarrer Theodor Fliedner (1800-1864) ein Krankenhaus und ein Diakonissenmutterhaus, mit der Absicht, humanitäre Hilfe für die armen Kranken zu leisten ? ein Vorbild für die diakonischen Anstalten im Ausland und in Deutschland.
1853 übernahm Nightingale die Leitung des Hospital for Invalid Gentlewoman in London.
m März 1854 erklärte das Osmanische Reich (heute Türkei) mit den Verbündeten England und Frankreich, Russland den Krieg. Während dieses Krimkrieges gab es unzählige Tote und Verwundete. Man hatte auch mit den katastrophalen Bedingungen im Sanitätswesen auf englischer und türkischer Seite zu kämpfen. Auf französischer und russischer Seite wurden Krankenschwestern bereits eingesetzt. Bei den Engländern fehlten nicht nur Ärzte sondern auch Pflegekräfte und notwendige sanitätstechnische Einrichtungen.
In der Londoner Zeitung ?Times? wurde die Bevölkerung auf den mangelnden Sanitätsbereich aufmerksam gemacht. Schlechte hygienische Einrichtungen führten zu Cholera und Typhus bei den Soldaten. Auf Vorschlag des britischen Kriegsministers Sidney Herbert, sollte Florence Nightingale die Organisation der Pflege beim Heer übernehmen.
Mit der Hilfe von 38 Krankenschwestern wurden unter ihrer Leitung Verwundeten- und Krankenpflegestationen auf der Krim eingerichtet. Die hygienischen Bedingungen wurden verbessert und die Verwundeten wurden gesünder ernährt. Florence Nightingale war in den Krankenstationen bei den Soldaten so beliebt, dass sie die Lady mit der Lampe genannt wurde, weil sie in den späten Abendstunden immer noch einmal die Kranken aufsuchte, um nach dem Rechten zu sehen.
Die Sterblichkeitsrate der Kranken und Verwundeten sank aufgrund des unermüdlichen Einsatzes von Florence Nightingale und ihrem Team. Gegen Kriegsende waren 125 Pflegekräfte im Einsatz. Sie verpflegten 4000 Männer und versorgten innerhalb von drei Monaten ca. 10000 Soldaten mit Kleidung und sonstigen Gebrauchsartikeln.
Nach der Rückkehr aus dem Krieg 1859 veröffentlichte sie das Buch Notes of Hospital in dem sie ihre Erfahrung, die sie während des Krieges gemacht hatte, niederschrieb.
Die pflegerischen Grundsätze wurden in dem ersten Lehrbuch für Krankenschwestern (Notes on Nursing)
(Ratgeber für Gesundheits- und Krankenpflege), abgehandelt.
Am 15. Juni 1860 gründete Florence Nightingale die erste Schwesternschule Englands, die ?Nightingale Training School for .....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.





 
...