Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Männer197.694
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.831
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von abrabrabrabra

    Maennlich abrabrabrabra
    Alter: 60 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

FENG SHUI


Dieses Referat wurde vom Mitglied FreEChiCa veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.



Feng Shui
Feng Shui ist die chinesische Kunst des Anordnens ? das Erstreben des harmonischsten und günstigsten Ortes zum Leben und zum Arbeiten. Die Chinesen glaubten, daß Berge, Flüsse, Straßen, Wände und Türen die Menschen beeinflussen. Die Formen von Betten, die Gestalt und Höhe von Gebäuden, die Richtungen von Straßen und Ecken, alles wirkt sich auf das Schicksal eines Menschen aus. Feng Shui Aufzeichnungen gibt es bis ins 4.Jh.v.Chr. zurück. Entstanden ist es aus dem Schmelztiegel taoistischer Naturbetrachtung, Meditation, Schamanismus und Konfuzianismus. Seit Jahrhunderten bauen die Asiaten auf Feng Shui, wenn es darum geht, Städte zu entwerfen, Häuser zu bauen und ihre Toten zu begraben.
Hongkong gilt als Mekka des Feng Shui. Jedes Haus wird dort von Feng Shui- Experten gemeinsam mit den Architekten geplant. Wörtlich übersetzt heißt Feng Shui Wind und Wasser. Es ist die Lehre vom Leben und Wohnen in Harmonie.
Die ersten, die Feng Shui in der westlichen Welt einsetzten, waren internationale Konzerne, Versicherungen und Banken. Die Kunden und Angestellten sollten sich wohl fühlen und die Motivation und Leistung der Angestellten sollte gesteigert werden. Da seit einigen Jahren immer mehr Menschen im Westen mit den Künsten und Wissenschaften Chinas vertraut werden, ist Feng Shui nicht länger eine Praxis, die nur von den Chinesen geschätzt wird. Architekten, Grundstücksmakler und auch Hausbesitzer beginnen sich für Feng Shui zu interessieren. Taoistische Meister, Wahrsager und Gelehrte trugen zu seiner Popularität und seiner Entwicklung zu einer systematischen Wissenschaft bei. Jeder Mensch besitzt einen Instinkt, der ihm sagt, ob er sich in einem Raum wohl fühlt oder nicht. Diesen Instinkt sollte man nicht unterdrücken. Man sollte sich nicht an die Wohnung gewöhnen, sondern die Wohnung an das angeborene Gefühl anpassen. Feng Shui ist hierbei nur ein Mittel zum Zweck, dass helfen soll, sich leichter zu entscheiden. Wichtig dabei ist vor allem, dass wir die praktischen Anwendungen des Feng Shui an unsere Bedürfnisse anpassen. Auch wenn wir in einer Zeit der globalen Vernetzung leben, dürfen wir nicht vergessen, dass in unserem Teil der Erde eine andere Kultur und ein teilweise grundverschiedenes Weltbild besteht als in Asien. Man kann deshalb viele kulturelle Eigenheiten nicht einfach ungefiltert in unser westliches Leben integrieren. Zum Beispiel wirkt es oft etwas befremdend, wenn in einer Wiener Wohnung über einer Türe Bambusflöten hängen.
In meinem Referat möchte ich die wichtigsten Kräfte des Feng Shui erläutern.

Chi
Feng Shui geht von der Überlegung aus, daß alles, was uns umgibt, aus Energie besteht. Diese Energie nennt man Ch´i (Atem, Lebensenergie). Es ist das wichtigste Element des Feng Shui. Es beeinflußt das menschliche Leben und Feng Shui beeinflußt unser Ch´i. Dieses Ch´i kann mit Hilfe von Feng Shui optimal ins Fließen gebracht werden. In uns kann dies durch positive Gedanken und Gefühle geschehen und beeinflußt direkt unsere Gesundheit. In der Wohnung oder auf dem Grundstück beeinflußt es das Schicksal und Wohlergehen im weiteren Sinne. Blockierte Bahnen des Ch´i verursachen Stau und bringen Hemmnisse oder Krankheit. Es ist das vereinende Prinzip, das als Energie alles miteinander verbindet. Die Natur kennt nur fließende Bewegungen, so sollte es auch in unserer Wohnung sein.

Yin Yang
Am Anfang entwickeln sich Yin und Yang schrittweise aus der Leere, der Urenergie Wu-Chi. Aus der Urenergie wächst eine neue Kraft. Die beiden Elemente des Lebens wirken in einem Wechselspiel aufeinander ein. Jedes Yang enthält etwas Yin und jedes Yin Anteile des Yang.
Die beiden gegensätzlichen Lebensprinzipien Yin und Yang spielen im chinesischen Denken eine wichtige Rolle. Sie durchdringen alles im Universum. Das weibliche, passive, introvertierte Prinzip ist Yin, es steht für Nacht, Dunkelheit und Stille. Der dazu gehörende Gegenpol ist das männliche, aktive, extrovertierte Yang, es steht für Licht, Tag und Bewegung.
Dabei sind Yin und Yang keine unüberbrückbaren Gegensätze, sie bedingen sich gegenseitig: ohne Yin kein Yang und umgekehrt. So wie der Tag in die Nacht und wieder in den Tag übergeht, so ist das Leben ein ständiges Wechselspiel zwischen Yin und Yang - mal dominiert das eine, mal das andere. Doch sollten die beiden sich stets in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander befinden.
Der harmonische Ausgleich des Gegensatzpaares Yin und Yang gilt auch für den Menschen und seine Umgebung. Yin und Yang sind deshalb in einer gesunden Umgebung in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden. Dem Prinzip Yin entsprechen runde, geschwungene Formen, pastellige Töne. Dem Yang werden gerade Linien und eckige Formen, kräftige oder leuchtende Farben zugeordnet. Man sollte darauf achten, dass in einer Wohnung beide Prinzipien zu ihrem Recht kommen! Dominiert ein Prinzip zu sehr, entsteht Unausgewogenheit, die auf Dauer zu Gesundheit...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.