Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied Firechumper112 veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

CHRISTOPH COLUMBUS (ALLE 4 REISEN)


Christoph Kolumbus
Christoph Kolumbus EINLEITUNG Kolumbus, Christoph (italienisch Cristoforo Colombo, spanisch Cristóbal Colón, 1451-1506), italienischer Seefahrer, der im Auftrag der spanischen Krone einen kürzeren Seeweg nach Asien erkunden sollte. Dabei landete er irrtümlich in der Karibik und ?entdeckte? damit Mittelamerika für die westliche Welt. Nordamerika war dagegen bereits mehrere Jahrhunderte zuvor von Wikingern (siehe Erich der Rote) erstmals auf dem Seeweg erreicht worden. Kolumbus wurde wahrscheinlich in Genua geboren. Obwohl seine Herkunft grundsätzlich nicht eindeutig geklärt ist, nimmt man an, dass sein Vater Weber war, und dass Christoph in jungen Jahren ebenfalls diesen Beruf ausübte. Die Anfänge seiner Karriere als Seefahrer sind unklar, aber der Stadtstaat von Genua hatte einen regen Hafen, und möglicherweise fuhr Kolumbus bereits in seiner Jugend als kaufmännischer Angestellter zur See. Zwischen 1470 und 1480 unternahm er seine erste Handelsreise zur Insel Chios im Ägäischen Meer. 1476 segelte er in einem Konvoi aus mehreren Schiffen nach England. Vermutlich wurde die Flotte vor der portugiesischen Küste von Piraten überfallen. Kolumbus? Schiff sank, doch er konnte sich retten und kam bis nach Lissabon. Dort ließ er sich nieder ? sein Bruder Bartholomäus arbeitete in Lissabon bereits als Kartograph ? und heiratete 1479 die Tochter des Gouverneurs der Insel Porto Santo (nordöstlich von Madeira). Diego Kolumbus, das einzige Kind aus der Ehe, wurde 1480 geboren.Kolumbus wurde stark von Theorien und Erkenntnissen aus der Antike inspiriert, insbesondere denjenigen von Aristoteles, Seneca und Strabo. Seit den Pythagoreern waren die Griechen der Ansicht, dass die Erde eine Kugelgestalt besitzt. Im Mittelalter wurde diese Idee zwar mehr und mehr verdrängt, geriet jedoch unter der gelehrten und wissenschaftlich gebildeten Elite nicht in Vergessenheit. Zu Kolumbus Zeit wurde die Tatsache der Kugelgestalt der Erde zumindest von der Bildungselite als einen Fakt angesehen. Kolumbus hatte die Idee, Indien statt auf dem langen und gefährlichen Seeweg rund um Afrika auch auf einer Route nach Westen über das Meer zu erreichen, welches Europa und Asien verband. Von großem Einfluss waren dabei die Berechnungen des italienischen Astronomen Toscanelli, wonach die Erde um ein Viertel kleiner war als bis dahin angenommen und größtenteils aus Land bestand; dementsprechend sollte auch die Entfernung zwischen Europa und Asien und damit der geplante neue Seeweg deutlich kürzer sein, was entsprechende Handelsvorteile versprach. Nach intensivem Kartenstudium legte Kolumbus einen Vorschlag für seine Route nach Westen fest, unterbreitete diesen 1484 Johann II., König von Portugal, und richtete an ihn ein Gesuch, die westliche Überquerung des Atlantiks zu finanzieren. Sein Gesuch wurde jedoch von der königlichen Schifffahrtskommission abgelehnt, teils aufgrund seiner Fehlberechnungen, teils weil portugiesische Schiffe bereits auf dem Weg waren, einen Seeweg nach Asien durch die Umsegelung Afrikas zu finden.Kurz danach begab sich Kolumbus nach Spanien, wo seine Pläne von mehreren einflussreichen Männern gefördert wurden. 1486 erreichte er eine Audienz bei Isabella I., Königin von Kastilien. In dieser Zeit traf der inzwischen verwitwete Kolumbus Beatriz Enriquez, die seine zweite Frau und Mutter seines zwei.....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.





 
...