Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Neue User0
Männer197.693
Frauen196.800
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.795
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von masterchief1117

    Maennlich masterchief1117
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

UNGARN


Dieses Referat wurde vom Mitglied The_revenger veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


Allgemeine Informationen:Zahlen und Fakten
Gesamtfläche: 93.030 km²Bevölkerung: 10.196.000 Einwohner /1. Februar 2001Bevölkerungsdichte: 109,6 Einwohner / km²Hauptstadt: BudapestZeitzone: GMT + 1 Stundeoffizielle Sprache: UngarischUnabhängigkeit am 31. Oktober 1918 Währung: Forint Zeitzone: MEZ + 1 Std.Kfz-Kennzeichen: H Vorwahl: +36
Geographische Lage Ungarn liegt in Mitteleuropa (im Karpatenbecken)die größte Ausdehnung von Nord nach Süd beträgt 268 km, von Ost nach West 528 km.
Geographische Regionen 50 Prozent des ungarischen Territoriums bestehen aus Flachland. Die Große Tiefebene ALFÖLD erstreckt sich über die östliche Landeshälfte, während entlang der nord-westlichen Grenze die Kleine Tiefebene KISALFÖLD verläuft. Die beiden größten und bedeutendsten Flüsse des Landes sind Donau und Theiß. Die Donau hat in Ungarn eine Länge von 417 km, die Theiß ist 598 km lang. Beide Flüsse durchqueren das Land von Norden nach Süden. Das Gebiet zwischen Donau und Theiß DUNA-TISZA KÖZE ist ebenfalls flach, während sich die Landschaft westlich der Donau hügelig präsentiert und als Transdanubien DUNÁNTÚL bekannt ist. In der Mitte Transdanubiens befindet sich der größte und wärmste Binnensee Mitteleuropas, der BALATON (Plattensee). Gebirgszüge durchqueren das Land diagonal: westlich der Donau das DUNÁNTÚLI KÖZÉPHEGYSÉG (Transdanubische Mittelgebirge) mit seinen 400-700 Meter hohen Bergketten (Keszthelyi-hegység, Bakony, Vértes, Gerecse, Pilis, Visegrádi-Gebirge) und bis zur östlichen Donau zieht sich das ÉSZAKI KÖZÉPHEGYSÉG (Nördliche Mittelgebirge) mit seinen 500-1000 Meter hohen Bergen (Börzsöny, Cserhát, Mátra, Bükk, Cserehát, Zempléni-Gebirge) hin. Der höchste Punkt des Landes ist der 1014 Meter hohe Kékes im Mátra-Gebirge. Zu beliebten Touristikzielen zählt der Nationalpark Hortobágy (BUGAC, APAJPUSZTA, LAJOSMIZSE), wo die Besucher die seit Urzeiten typischen Haus- und Nutztiere der "ungarischen Puszta" sowie ethnographische Traditionen und Reitervorführungen bewundern können.
Besondere Feiertage in Ungarn15. März: Nationalfeiertag20. August: Staatsfeiertag23. Oktober: Nationalfeiertag
Politik Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989/90 wurde auch das ungarische Staatswesen erneuert. Am 23. Oktober 1989 trat eine modifizierte Verfassung in Kraft, deren Vorbild unter anderem das deutsche Grundgesetz war. Mit der Grenzöffnung nach Österreich und damit der Zerschneidung des eisernen Vorhangs hatte Ungarn entscheidenden Anteil an der politischen Wende 1989 in den ehemaligen Ostblockstaaten und damit auch der friedlichen Revolution in der DDR sowie der deutsch-deutschen Wiedervereinigung. Ungarn wurde nach dem Beschluss des EU-Gipfeltreffens vom 13. Dezember 2002 in Kopenhagen zum 1. Mai 2004 in die Europäische Union aufgenommen. Zuvor gab es aber am 12. April ein Referendum zum EU-Beitritt bei dem zwar nur 45,6 % der acht Millionen Wahlberechtigten zu Wahl gingen, aber zu 84 % für den Beitritt stimmten.
Wirtschaft und Verkehr Ungarn ist Standort von Industrie, v.a. im Raum Budapest. Eine wichtige Einnahmequelle spielt der Tourismus in Budapest, in der Puszta und am Plattensee (Balaton). Die Verkehrsinfrastruktur ist gut ausgebaut. Insgesamt gibt es vier Autobahnen, nummeriert mit M1(Grenze Ö - Györ - Budapest), M3(geplant: Miskolc - Gyöngyös - Budapest), M5(geplant: Szeged - Kecskemét - Budapest), M7(geplant: Nagykanizsa - Siófok - Budapest), außerdem befindet sich die M0, die Umfahrung von Budapest, noch im Bau. Eisenbahnen laufen, wie die Autobahnen auch, sternförmig auf die zentral gelegene Hauptstadt zu.
Bevölkerung Die Bevölkerung Ungarns besteht mehrheitlich aus Ungarn (90 %, auch: Magyaren). Daneben gibt es Roma (4 %), Deutsche (die sogenannten Donauschwaben) (2,6 %), Serben (2 %), Slowaken (0,8 %) und Rumänen (0,7 %). Für 2001 wurde ein negatives Bevölkerungswachstum von 0,32 % geschätzt.
Religionen und Konfessionen Römisch-katholische und Unierte 68 %, Lutheraner 3 %, Juden 0,1 %.
Essen und Trinken Gulasch und Pörkölt - Nationalgericht der Magyaren in vielen Varianten Szegediner und Debreziner - Würstchen Letscho - Gemüseeintopf mit Paprika und Tomaten Tokajer - Dessertwein Kolozsvári szalonna - eine ungarische Fleischspezialität Palatschinken - (nicht nur) süß gefüllte Pfannkuchen Paprika - bereits seit dem 15. Jahrhundert ungarischstes aller Gemüse und Gewürze
Flagge Ungarns:Die Flagge Ungarns leitet sich vom "neuen" Wappen ab, das ein silbernes Patriarchenkreuz auf einem grünen Hügel mit rotem Hintergrund zeigt. Davon leiten sich die Farben der Flagge ab. Die Farben Rot, Weiß und Grün datieren aber zurück bis ins 9. Jahrhundert. Sie wurden zum ersten Mal 1608 während der Regentschaft des Habsburgers König Matthias II. verwendet. Trikoloren mit den Farben Rot, Weiß und Grün waren seit der Napoleonischen Zeit in Gebrauch - wohl von der Französischen Trikolore inspiriert. Die heutige Form...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.