Schule & Uni  Schule & Uni
menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Arbeit hochladen menu Schulforen
Statistik
Mitglieder401.354
Männer197.705
Frauen196.818
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.959
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von leo1.0

    Maennlich leo1.0
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von JuliaE

    Weiblich JuliaE
    Alter: 22 Jahre
    Profil

 

Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied Angeltear veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

TERTIÄRISIERUNG DER WIRTSCHAFT


 






 


  

Die Tertiärisierung der Wirtschaft
 
 
Gliederung
 
 
1.         Definition ?Tertiärisierung?
 
2.         die ?Drei-Sektoren-Theorie? nach Fourastiés
 
3.         Von der Agrargesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft
 
4.         verschiedene Bereiche der Dienstleistungen
 
4.1       Soziale Unterschiede im Dienstleistungssektor
 
5.         Die Folgen des Strukturwandels
 
51        Räumliche Folgen des Strukturwandels
 
5.2       Soziale Folgen des Strukturwandels
 
  
 
1. Definition ?Tertiärisierung?
 
Definition ?Tertiärisierung?: Tertiärisierung ist ein Begriff aus der Wirtschaft. Er bezeichnet die Umwandlung der Wirtschaft von der Agrar-, über die Industrie-, hin zur Dienstleistungsgesellschaft. Dieser Strukturwandel ist den Städten ausgeprägter als in der Gesamtwirtschaft. So gibt es in den Städten mehr Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor.
 
 
2. die ?Drei-Sektoren-Theorie? nach Fourastiés
 
Ausgangspunkt Fourastiés Theorie ist die Einteilung der Wirtschaft in drei verschiedene Sektoren:
In einen primären Sektor, den agrarischen Sektor (insbesondere Landwirtschaft, auch Forstwirtschaft und Fischerei)
In einen sekundären Sektor, de Industriesektor (Industrie und Handwerk)
In einen tertiären Sektor, der Dienstleistungen (Handel, Verkehr, Kommunikation, Verwaltung, Bildung, Wissenschaft, Beratung, Sozial- und Gesundheitswesen unter anderem).
 
 
3. Von der Agrargesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft
 
Waren bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts die meisten Menschen noch in der Landwirtschaft tätig, wurden in der Zeit der Industrialisierung deutlich mehr Arbeiter in der Industrie benötigt. Aufgrund des technischen Fortschritts der sich im 18. Jahrhundert vollzog gewann die Industrie deutlich an Bedeutung. Die Agrargesellschaft wurde zur Industriegesellschaft. Die Entwicklung hin zur Dienstleistungsgesellschaft, ist wie folgt zu erklären: Durch die zunehmende Ersetzung der Arbeiter in der Industrie durch Maschinen,  wurden viele Arbeiter in diesem Wirtschaftssektor nicht mehr benötigt, wohingegen der tertiäre Sektor diese freigewordenen Arbeitskräfte nur zu gut gebrauchen konnte.  So vollzog sich im 20. Jahrhundert die Entwicklung von der Industriegesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft. Durch die zunehmende Freizeit der Menschen wuchs die Nachfrage nach dem dritten Sektor.
Durch die wirtschaftliche Entwicklung und die damit verbundene Benötigung von qualifizierten Arbeitskräften steigt das Einkommen. Ebenso steigt die Nachfrage nach Industriegütern und auch Dienstleistungen. Steigt die Nachfrage muss auch dementsprechend das Angebot steigen, so benötigt der tertiäre Sektor immer mehr Arbeitskräfte. Die Anzahl der benötigten Arbeitskräfte in den ersten beiden Sektoren hingegen schrumpft. Durch technischen Fortschritt werden im primären und sekundären Sektor zunehmend weniger Arbeit.....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.

per WhatsApp teilen





 
...