Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Neue User0
Männer197.693
Frauen196.800
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.795
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von masterchief1117

    Maennlich masterchief1117
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

ÄGYPTEN


Dieses Referat wurde vom Mitglied Otte veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


 
ÄGYPTEN

KURZDATEN
Einwohner: 56 Mio Fläche: 1 001 449 km2 Bev.dichte: 56/km2 Amtssprache: Arabisch
Religion:90% Moslems, Juden u. Christen Hauptstadt: Kairo Alexandria, Port Said, Suez, Assuan

KAIRO
Mit 15 Mio Einwohnern ist Kairo die größte Stadt Afrikas und der kulturelle Mittelpunkt der islamischen Welt. Auch ist sie DIE Metropole der Dritten Welt. Kairo ist eine unruhige, überfüllte, laute, unordentliche und staubige Stadt. Hier stehen halbfertige Gebäude, bei denen unklar ist ob sie fertiggebaut oder zerfallen werden. Bekannt sind auch die heruntergekommen Slums vor der Stadt. In Kairo gibt unendlich viele Bettler, darüber darf man sich aber nicht wundern, da in Ägypten die staatliche Sozialhilfe äußerst bedürftig ist.

GEOGRAPHIE
Ägypten liegt an der nord-östlichen Ecke Afrikas. 96 % des Staatsgebietes sind von Wüste bedeckt. Ägypten wird auch ?das Geschenk des Nils? genannt. Der Fluß ist mit seinen fast 6700 km der längste Fluß der Welt. Er entsteht durch den Zusammenfluß des weißen und des blauen Nils. Zum Mittelmeer hin bildet er ein breites Delta, im restlichen Ägypten strömt er träge durch ein Tal von ca. 20 km Breite. Das Tal ist durch die Anschwemmungen besonders fruchtbar. Er teilt Ägypten in die Libysche und die Arabische Wüste.
Die Libyischen Wüste nimmt 2/3 Ägyptens ein. Sie ist eine Sandwüste und gehört geographisch zur Sahara. Die Wüste wird mit dem Meer verglichen und die Oasen mit Inseln. Oasen entstehen durch große Senken im libyischen Plateau, deren Grund tiefer als der Meeresspiegel liegt.
Im Gegensatz zur Libyschen Wüste ist die Arabische Wüste keine Sandwüste, sondern eine Geröll- und Gebirgseinöde. Dann gibt es noch den Sinai. Diese Halbinsel ist die Brücke zwischen Afrika und Asien. Erst 1982 gab Israel den Sinai an Ägypten zurück. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Beduinen, die heute zum größten Teil seßhaft sind. Sie gliedern sich in Stämme und leben nach ihren traditionellen Gesetzen.

KLIMA
Im Norden des Landes ist ein mediterranes Klima, sonst herrscht in Ägypten natürlich überwiegend subtropisches Wüstenklima. Es ist das ganze Jahr hindurch heiß und trocken. Im Hochsommer gibt es Temperaturen bis zu 50°C. Allerdings gibt es große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Die Temperaturschwankungen können bis zu 17°C betragen. Größere Niederschläge gibt es nur im Nildelta. In Kairo selbst gibt es aber pro Jahr nur 6-7 Regentage.
In der Libysches Wüste gibt es extrem hohe Temperaturen und natürlich nur selten Regenfälle. Im Frühling weht ein glühendheißer trockener Südwind, der Chamsin, er kann gefährliche Sandstürme hervorrufen.

GESELLSCHAFT
Ägypten hat eine Wachstumsrate von 2,3%, alle 10 Monate gibt es 1 Mio Ägypter mehr. 40% der Ägypter sind unter 15 Jahre alt. Die Sterberate liegt bei ca. 60 Jahren. Schlechte hygienische Wohnverhältnisse, unzulängliche Ernährung und mangelhafte Trinkwasserqualität tragen dazu bei. Die Arbeitslosigkeit ist zunehmend und 25% leben unterhalb der Armutsgrenze. Die Analphabetenrate liegt bei 56%, wobei das natürlich überwiegend die Frauen sind. Die Schulpflicht wurde erst 1933 eingeführt. Viele können es sich aber nicht leisten, ihre Kinder auf die Schule zu schicken, das sie das Arbeitsgeld der Kinder brauchen. Kinderarbeit ist zwar verboten, aber unbedingt notwendig für das Überleben vieler Familien.

WIRTSCHAFT
Die Wirtschaft Ägyptens ist abhängig von den Einnahmen durch den Tourismus. Ägypten gehört zu den 10 meist verschuldeten Staaten der 3. Welt.



ISLAM
Ägypten ist seit dem 12. + 13. Jh. zum größten Teil muslimisch. Zuvor war Ägypten christlich, doch die meisten traten nach und nach zum Islam über, um den Steuerlasten und sozialen Einschränkungen zu entgehen. Trotzdem gibt es noch viele Christen in Ägypten.
Den Islam gibt es in Ländern wie: Arabien, Marokko, Iran, Pakistan, Türkei ... Der Islam beruht auf dem Koran. Die Moslems sehen ihn als eine wörtliche Botschaft Allahs an, die durch den Propheten Mohammed übermittelt wurde. Der Koran ist eine prophetische Ankündigung, daß Gottes Gericht über die Menschen unmittelbar bevorstehe. Er enthält präzise Eheregeln, Nahrungsverbote (Schweinefl., Alkohol), Kleiderordnungen, Riten und Gebete. Nicht-Muslime werden im Koran heftig verurteilt. Also keine Botschaft universeller Liebe wie die Bibel. Wort Islam bedeutet ?Unterwerfung?
Im Jahre 622 verließ Mohammed Mekka um seine Lehre zu verbreiten, das ist der Beginn der islamischen Zeitrechnung. Der islamische Kalender richtet sich nach dem Mondjahr. Er hat 12 Monate, das Jahr ist aber um 11 Tage kürzer als unser Jahr. Die Moslems befinden sich jetzt ca. im Jahre 1419.
Der Moslem betet 5 mal am Tag, trinkt keinen Alkohol, ißt kein Schweinefleisch, ißt während des Fastenmonats Ramadan nur in der Nacht und reist mindestens einmal in seinem Leben nach Mekka, begeht also den Hadsch. M...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.