Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.324
Neue User0
Männer197.693
Frauen196.800
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.795
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von masterchief1117

    Maennlich masterchief1117
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

SCHILLER- KABALE UND LIEBE


Dieses Referat wurde vom Mitglied vrone veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


Das Drama ?Kabale und Liebe? ist ein ?bürgerliches Trauerspiel? aus der Sturm- und Drang- Epoche. Es wurde ca. 1780 von Friedrich Schiller geschrieben. Die Erstaufführung fand am 13. April 1784 in Frankfurt am Main statt. Im Mittelpunkt des Dramas, stehen zwei unglücklich verliebte Menschen, der adlige Ferdinand und die Musikertochter Luise, die an der Ständegesellschaft der Sturm- und Drang-Epoche zerbrechen.
Die zu charakterisierende Person heißt ?Wurm?. Wurm spielt die Rolle des Haussekretärs des Präsidenten von Walter und verkörpert in dem ganzen Stück die Rolle des ?bösen?. Durch ihn und seinen Egoismus kommen die Konflikte zu Stande und entwickeln sich so. Über sein Erscheinungsbild wird im Buch nur berichtet, dass er ca 30 Jahre alt ist, ein heraus gequollenes Kinn und brandrotes Haar hat.
Ferdinand und Louise lieben sich über die Standesgrenzen hinweg. Die Mutter befürwortet die Beziehung, doch der Vater hält sie für unrealistisch, da Ferdinand der Sohn des Präsidenten ist und Louise nur eine einfache Bürgerin. Auch der Präsident ist mit den Hochzeitsplänen seines Sohnes nicht einverstanden, denn dieser soll die Lady Milford (Mätresse des Fürsten) heiraten, um seinen Einflussbereich am Hof und im Lande zu sichern und zu vergrößern. An dieser Stelle des Buches tritt Wurm am stärksten in Aktion, da er auch an Louise interessiert ist. Er unterbreitet dem Präsidenten den Vorschlag, Louises Eltern festzunehmen und Louise vor die Wahl zu stehlen, wer ihr wichtiger sei, Ferdinand oder ihre Eltern?! Sie entscheidet sich, den Liebesbrief zu schreiben, der ihr von Wurm diktiert wird, um die Eltern damit zu befreien. Damit Louise nicht sagt, dass sie diesen Brief schreiben musste, muss sie einen Eid ablegen. Diesen, an den Hofmarschall gerichteter Liebesbrief, wird nun Ferdinand zugesteckt und damit fängt die geplante Kabale an. Ferdinand durchschaut diese nicht und glaubt, was in dem Brief steht. Letzten Endes kommt es soweit, dass Ferdinand sich selbst und Louise vergiftet. Im Sterben ist Louise frei von ihrer Schweigepflicht und erzählt Ferdinand alles.
Wurm ist aus dem bürgerlichen Stand, versucht sich jedoch sehr durch seine Kleidung und Sprache von dem bürgerlichen abzugrenzen und dem Adel anzupassen. Er verabscheut das Bürgertum und ist davon überzeugt, dass alle vor ihm Ansehen und Respekt haben müssen. Durch den Umgang mit dem Adel, hat er fast vergessen, dass er auch nur bürgerlich ist. Spricht er mit den Bürgern, ist er unfreundlich, arrogant und eingebildet. So auch in Akt 1 Szene 2, für ihn ist es schon fast klar, dass er Louise heiratet, doch als ihn Miller abweist, geht er aus dem Haus, ohne etwas zu sagen. Jedoch ist er dem Adel gegenüber respektsvoll, besonders dem Präsidenten gegenüber, da dieser eine größere Macht er ausübt. Wurm verhält sich dem Präsidenten untergeordnet, würde sich nie trauen, dem Präsidenten zu widersprechen und schmeichelt sich so bei ihm ein. Fast jeder Satz endet mit ??gnädiger Herr?. Jedoch weis er auch, den Präsidenten so zu benutzen, dass er einen eigenen Vorteil daraus hat. So auch in Bezug auf Louise. Er erzählt dem Präsidenten von dem Verhältnis zwischen Ferdinand und Luise, da er weiß, dass der dieser alles daran setzen wird, die Hochzeit zu verhindern. So schmiedet er mit Hilfe des Präsidenten den Plan, einen von Louise geschriebenen Liebesbrief an den Hofmarschall Ferdinand zuzustecken. Sein Ziel ist es, Louises Ehre zu beschmutzen und sie für andere bürgerliche Ehemänner unabzeptabel zu machen, so dass er sie für sich hat. Damit Louise den Brief schreibt, nehmen sie ihre Eltern gefangen. Da sie die Eltern befreien möchte, schreibt sie den diktierten Brief und legt einen Eid ab, dass sie den Brief aus freiem Entschluss geschrieben hat. Der Präsident denkt, dass Louise sich nicht an den Eid halten wird und sagt: Einen Eid? Was wird ein Eid fürchten, Dummkopf?" Wurm: ,,Nichts bei uns, gnädiger Herr. Bei dieser Menschenart alles."(3. Akt 2 Szene) Er als einziger konnte wissen, wie Ferdinand und Luise auf seine Mittel reagieren werden, da er es aus dem Bürgertum kennt und weiß, welche Werte zählen. Eine weitere negative Eigenschaft ist, dass er sehr feige ist, dies wird an zwei Stellen bewiesen. Statt Louise persönlich einen Heiratsantrag zu machen, geht er lieber zu dem Vater und erkundigt sich bei diesem, nach seiner zukünftigen (sehr sicher v.o.) und sagt: ,,Ein väterlicher Rat vermag bei der Tochter viel, und hoffentlich werden sie mich kennen, Herr Miller?"(1.Akt 2.Szene.) In der letzten Szene wird noch einmal deutlich, was für ein Egoist und Feigling Wurm doch ist. Als alle Kabalen aufgedeckt sind und der Präsident die Schuld für die Morde Wurm zu schiebt, versucht Wurm von sich abzulenken und droht an: Zitat: ,,Ich will Geheimnisse aufdecken, dass denen, die sie hören, die Haut schauern soll."


...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.