Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
Statistik
Mitglieder401.335
Männer197.701
Frauen196.803
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.850
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von SkyRiseLP

    Maennlich SkyRiseLP
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Legolars884

    Maennlich Legolars884
    Alter: 32 Jahre
    Profil

 

Inhaltsangabe - Referat - Aufsatz

Dieses Referat wurde vom Mitglied lil_deluxe veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


REFERAT ÜBER ?DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM? VON HEINRICH BÖLL



Referat über ?Die verlorene Ehre der Katharina Blum? von Heinrich Böll
 
 
 
Lebenslauf von Heinrich Böll
 
1917  21. Dezember Heinrich Böll wird als 3. Kind in Köln am Rhein Geboren. Er ist Sohn des Bildhauers und Tischlermeisters Viktor Böll und seiner Ehefrau Maria.
1924 Besuch Katholischer Schule
1928 Kaiser- Wilhelm- Gymnasium mit Abschluss des Abitur (1937)
1937 Beginn einer Buchhändlerlehre in Bonn.
1938 Abbruch der Lehre. Erste Schreibversuche. Beginn eines Studiums der Germanistik und der alten Philologie.
1939 Einberufung zur Wehrmacht 
1942 Heirat der Lehrerin Annemarie Cech 
1944 Tod der Mutter durch Herzinfarkt nach Bombenangriff. 
1945 Kriegsgefangenschaft, Entlassung im September. Geburt und Tod des Sohnes Christopher.
1946 Formelle Wiederaufnahme des Studiums in Köln. Beginn der intensiven schriftstellerischen Tätigkeit. Gelegenheitsarbeiten. 
1947 Erste Kurzgeschichte erscheint. Geburt des Sohnes Raimund.
1948 Geburt des Sohnes Rene. 
1949 Erste Buchveröffentlichung: ?Der Zug war pünktlich?
1950 Geburt des Sohnes Vincent. 
1951 Böll lebt fortan als freier Schriftsteller mit festem Wohnsitz in Köln. Einladung zur Tagung der "Gruppe 47" in Bad Dürkheim, wo er für seine satirische Geschichte "Die schwarzen Schafe" ausgezeichnet wird.
1952 Renè- Schickele- Preis
1953 Kulturpreis der Deutschen Industrie. Erzählerpreis des Süddeutschen Rundfunks. Kritikerpreis für Literatur.
1959 Großer Kunstpreis des Landes Nordrhein- Westfalen
1960 Charles- Veillon- Preis
1961 Literaturpreis der Stadt Köln
1963 Veröffentlichung des Bestsellers "Ansichten eines Clowns", der sowohl als Theaterstück inszeniert als auch verfilmt wurde.
1967 Verleihung des "Georg Büchner Preises" der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Schwere Erkrankung.
1969 Wahl zum Präsidenten des deutschen PEN- Zentrums.  
1971 Roman "Gruppenbild mit Dame" erscheint. Wahl zum Präsidenten des Internationalen PEN- Clubs (bis 1974) 
1972 Verleihung des Nobelpreises für Literatur an Heinrich Böll
1974 "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" erscheint. Verleihung der "Carl- von- Ossietzky- Medaille" der Internationalen Liga für Menschenrechte. 
1976 Austritt aus der katholischen Kirche. 
1982 Umzug nach Bornheim- Merten; dort auch Mitarbeiter und Berater im Lamuv- Verlag. Tod des Sohnes Raimund im Alter von 35 Jahren.
1983 Ernennung zum Professor durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein- Westfalen. Ehrenbürgerschaft der Stadt Köln. 
1984 Die Stadt Köln erwirbt das literarische Archiv Bölls und richtet eine Böll- Sammlung und Arbeitsstelle ein. 
1985 16. Juli: Heinrich Böll stirbt nach langer Krankheit und einem Klinikaufenthalt in seinem Haus in Langenbroich/Eifel. In Köln wurde halbmast geflaggt. Noch heute gilt Böll als einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit.
 
Seine wichtigsten Werke sind: Wo warst du Adam? (1951) Irisches Tagebuch (1957) Billard um halbzehn (1959) Ansichten eines Clowns (1963) Gruppenbild mit Dame (1971) Die verlorene Ehre der Katharina Blum (1974) Frauen vor Flußlandschaft (1985)
 
 
Gründe für die Entstehung der Erzählung
 
Die Erzählung ,,Die verlorene Ehre der Katharina Blum" liegt einer wahren Begebenheit zugrunde, die zum besseren Verständnis im Voraus erzählt werden sollte. Am 23.12.197...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.

Per WhatsApp empfehlen