Referat - Facharbeit

Dieser Vortrag wurde vom Mitglied Commander91 veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhaltsangabe der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.

SAURER REGEN


Sauer Regen
Was ist Saurer Regen?
Früher dachte man, dass Regen die Quelle für sauberes Wasser ist. Sie dachten, dass Regenwasser und destilliertes Wasser, dasselbe währen. Im Regenwasser spülte man die Wäsche und wusch man seine Haare. Mit Regenwasser bereitete man auch das Essen zu.
Abgesehen davon, dass das mit der Reinheit früher auch schon lange nicht mehr stimmte: Heute weiß man, dass im Regenwasser eine Vielzahl von Schadstoffen gelöst sind, die den pH-Wert des Wassers sauer einstellen. Man spricht von Saurem Regen.
Saurer Regen ist nicht nur eine der Ursachen für das Baumsterben (4xBILD), sondern er lässt auch wertvolle Kunstdenkmäler und historische Bauwerke »zu Gips zerfallen« (z.B. Kölner Dom)(BILD). Schuld daran sind Schwefeldioxid (SO2) und Stickstoffoxide, die bei der Verbrennung von Öl und Kohle entstehen. Diese giftigen Stoffe gelangen in die Atmosphäre, lösen sich in den dort schwebenden Wassertröpfchen auf und gelangen als Säure in Form von »saurem Regen«, Nebel oder Tau auf die Erde zurück. Durch moderne Entschwefelungsanlagen in Kohlekraftwerken und Industrieanlagen sowie die Verwendung schwefelarmer Kraftstoffe wurde der Eintrag von SO2 in die Umwelt in den letzten Jahren drastisch vermindert. In Zukunft kommt es vor allem darauf an, die Stickstoffoxid -Emissionen aus dem Verkehrsbereich zu vermindern.

Wie Saurer Regen entsteht
Kohlendioxid (CO2) löst sich in Wasser zu CO2 und reagiert zu ca. 0,2% mit Wasser unter Bildung von Kohlensäure (H2CO3), die wiederum (teilweise) in dissoziierter Form vorliegt.
Die hierbei freiwerdenden H+-Ionen (Protonen) senken den pH-Wert. Der natürliche pH-Wert des Niederschlages liegt im schwach sauren Bereich bei 5,6. Der so genannte ?saure Regen? hat einen durchschnittlichen pH-Wert von 4 bis 4,5, kann aber auch deutlich darunter liegen.
In vielen Gegenden der Welt fällt Niederschlag mit einem pH-Wert kleiner 5. Ursache hierfür sind hauptsächlich Schwefeldioxid (SO2) und Stickoxide (NOx). Diese Gase bilden mit Wasser und Sauerstoff zusammen Schwefelsäure (H2SO4) und Salpetersäure (HNO3). Die Schwefelsäure ist zu etwa 2/3, die Salpetersäure zu etwa 1/3 für die Versauerung der Niederschläge verantwortlich.
Hauptquelle der Schwefeldioxid- und Stickoxidemissionen ist der Einsatz fossiler Brennstoffe wie Kohle, Heizöl oder Erdgas in Kraftwerken und, nachdem die Kraftwerke gemäß Großfeuerungsanlagenverordnung mit Rauchgaswäschern ausgestattet worden sind, vor allem der Verkehr (BILD). Aber auch Gebäude (zum Beispiel Schulen) (BILD). Das bei Verbrennungen oder auf natürliche Weise entstehende Schwefeldioxid bleibt als Gas zunächst in der Atmosphäre. Es bildet es einen wichtigen Bestandteil des gesundheitsgefährdenden Smogs (BILD). Abgebaut werden kann es, indem von Sauerstoff zu Schwefeltrioxid (SO3 ) oxidiert wird und dann als Schwefelsäure H2SO4 mit dem Regen ausgespült wird.


Auf Pflanzen [nach Thomas]
Saurer Regen kann durch die Versauerung des Bodens Pflanzen schädigen und wurde ursächlich mit Baumschädigungen ("Waldsterben") in Verbindung gebracht. Die im Wesentlichen betroffenen Wälder liegen in Regionen mit häufigen und ergiebigen Niederschlägen, die zudem relativ niedrige Jahresdurchschnittstemperaturen aufweisen z.B. in Säntis (BILD). Dies trifft in Deutschland insbesondere auf Wälder in höheren Lagen der .....
=> Vorschau ENDE <=

This picture loads on non-supporting browsers.



This picture loads on non-supporting browsers.





 
...