Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder401.323
Neue User0
Männer197.693
Frauen196.799
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.797
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Jamesnuafe

    Maennlich Jamesnuafe
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von meike3009

    Weiblich meike3009
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von OksanaMMM

    Maennlich OksanaMMM
    Alter: 31 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Team123

    Maennlich Team123
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Maikeik

    Maennlich Maikeik
    Alter: 22 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bluhmi

    Weiblich Bluhmi
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sadiq1369

    Maennlich sadiq1369
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sakura00

    Weiblich sakura00
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von akifcaliskann

    Maennlich akifcaliskann
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von masterchief1117

    Maennlich masterchief1117
    Alter: 17 Jahre
    Profil

     

Inhaltsangabe - Referat

FAST FOOD


Dieses Referat wurde vom Mitglied xSarahx veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.



Erfolg

Allgemein:
Es gibt kaum noch Menschen, die sich beim Essen Zeit lassen, es muss also sehr schnell gehen. Was auch zum Erfolg von Fast Food beiträgt. Durch die vielen Zusatzstoffe schmeckt es meist gleich wie in der klassischen Gastronomie, bloß ist Fast Food sehr preiswert. Man kann den Erfolg auch durch den amerikanischen Einfluss auch genannt: American Way Of Life erklären. Experten meinen auch, dass es ein modischer Trend gewesen ist, dass viele zu Fast Food greifen, anstatt zu gesunder Nahrung.
Ein weiterer Grund sind die Veränderungen der Lebensbedingungen. Dazu gehören:

Berufstätigkeit vieler Frauen bzw. beider Elternteile
Zunahme von Single Haushalten
lange Schul- und Arbeitswege
kurze Mittagspausen

Nur 40% aller Jugendlichen die noch zur Schule gehen oder auf eine Universität, essen mittags zu Hause. Die Hälfte aller Jugendlichen nehmen in einer Woche ein oder zwei Portionen Pommes zu sich.

Bei Kindern:
Kinder wissen ganze genau, was sie in einem Fast Food Restaurant erwartet. Zum anderen mögen sie die Atmosphäre, denn dort stört es niemanden, wenn sie mit den Fingern essen.

Aktienkurs McDonald's


Anhand des Aktienkurses von Mc Donald's kann man sehr gut erkennen, wie Fast Food die Welt erobert. Das erste große Tief ist Anfang 2003. Viele Leute haben erkannt, dass es doch nicht so gesund ist Fast Food zu essen. Schuld daran war auch ein weiterer Trend sich gesund zu ernähren.
Es ging dann wieder Bergauf, als McDonald's viele neue Produkte auf den Markt gebracht hat wie Salate und sonstiges, was als gesund dargestellt wurde.

Mittlerweile breitet sich das Fast Food Angebot auch kulturell weiter aus. Nicht nur die herkömmlichen Wurst- und Pommesbuden gibt es. Jetzt gibt es langsam auch Imbisstände mit Döner, Tortillas oder Sushi. Auch griechisches, thailändisches, chinesisches und indisches Essen wird langsam zur Mode. Bis jetzt ist dieses vielfältige Angebot nur in großen Städten vorhanden. Dieses bunte Angebot wird > genannt.



Gesundheitsrisiken

Allgemein

Ob FatsFood gesund ist oder ungesund das Fragen sich sicher und deshalb stellt sich zum Thema Gesundheitsrisiken die Frage, stimmen die Vorurteile, dass Fast Food durch und durch ungesund ist?!?

Wissenschaftler sehen folgende Probleme in Fast Food: Einerseits haben diese Lebensmittel sehr viel Energie, denn zum Beispiel eine große Portion Pommes mit einem Cheeseburger und einer Cola decken bis zur Hälfte des Kalorienbedarfs täglich. Auf der anderen Seite liefern sie wenige Ballaststoffe, kaum Mineralien und so gut wie keine Vitamine. Diese Vitamine gehen verloren, da sie oft sehr lange gelagert werden. Doch einige Fast Food Ketten, wie zum Beispiel Mc Donald's machen gerade damit Werbung, dass ihre Salate gut gelagert sind und deswegen auch noch viele Vitamine enthalten. Sogar bei den Fertigsalaten sind oft Konservierungsstoffe und fetthaltige Dressings enthalten.

Die Fast Food Produkte haben meist einen sehr hohen Fettanteil. Sie sind dazu noch sehr stark gesalzen oder gesüßt, was dann den Geschmack ausmacht, den die Konsumenten erwarten. Was auch typisch für die Zubereitung von Fast Food ist, ist das Aufwärmen von Speisen durch das Frittieren. Diese Speisen werden in der klassischen Gastronomie gebraten oder gekocht. Die Vorgehensweise der Fast Food Ketten macht die Speisen noch kalorienreicher.
Durch das starke Erhitzen von Ölen und Fetten können Radikale entstehen. Diese Radikale zerstören wichtige Vitamine.
Es können auch sauerstoffreiche chemische Verbindungen, die Peroxide, im Öl entstehen, die das Krebsrisiko erhöhen.
Ein hohes Risiko besteht auch darin, da die Fast Food Produkte nicht sehr viele Ballaststoffe besitzen sättigen sie sehr langsam. Das führt dazu, dass man schnell und viel isst. Das ist sehr ungesund da es wichtig für die Verdauung ist das Essen mit Speichel anzureichern. Isst man schnell, kaut man sehr wenig und durch zu wenig Speichel wird der Magen belastet. Deshalb raten Ernährungsphysiologen: Wenn Fast Food dann langsam essen.
Einige Menschen ernähren sich hauptsächlich von Fast Food, das kann schlimme Folgen haben, denn dadurch, dass kein frisches Gemüse mit Vitaminen vorhanden ist kommt es zu einer unausgewogenen Ernährung. Hinzu kommt noch die Belastung durch die zu schnelle Nahrungsaufnahme. Folgen können zum Beispiel Übergewicht, Stoffwechselprobleme, höhere Belastung der Leber und Nieren, Allergien durch Nahrungsmittelzusätze wie Konservierungsmitteln und Diabetes Typ 2.
In den US ist es schon so schlimm, dass sich Politiker bemühen Gesetze einzuführen die es verbieten, dass es McDonald's und PizzaHut Filialen in Schulen gibt. Auf einem Ernährungsgipfel in Sacramento unterzeichnete der kalifornische Gouverneur Arn0old Schwarzenegger drei Gesetze, die dafür sorgen, dass es ab 2007 keine süße Limonade und kalorienreiche Snacks gibt.

Dick durch FastFood

Eine Studie beschäftigte sich mit...


This picture loads on non-supporting browsers.






This picture loads on non-supporting browsers.