Schule & Uni  Schule & Uni
menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Arbeit hochladen menu Schulforen
Statistik
Mitglieder401.354
Männer197.705
Frauen196.818
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.959
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von leo1.0

    Maennlich leo1.0
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von JuliaE

    Weiblich JuliaE
    Alter: 22 Jahre
    Profil

 
Foren
Allgemeines
Forum durchsuchen:

 

Thema: sterbehilfe- erlösung oder mord?

Übersicht

Passende Referate zum Thema "sterbehilfe- erlösung oder mord?" findest du auf der Startseite
(1502x gelesen)

Seiten: 1 2 3

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von EnGelLcHeN

12.03.2007 10:37:16

EnGelLcHeN

Profilbild von EnGelLcHeN ...

mh. man könnte ja auch solche patientenverfügungen einführen für sterbehilfe, wo jeder mit sich trägt u drauf steht, dass das bei ihm in so einem fall gemacht werden darf. man sieht ja eigentl. auch ob es medizinisch noch ne chance gibt oder ob man nur noch von geräten am leben erhalten wird, das will doch keiner. meine oma konnte damals zb. gar ncihts mehr sprechen und sich auch nicht äußern. aber ihr tot war auch eine erlösung damals, auchw enn es traurig ist einen lieben menschen zu verlieren.
meine tante war schon mal tot u ist wieder zurückgeholt worden. danach hat sie was schreiben lassen, dass sie beim nächsten mal nicht wieder zruückgeholt werden möchte. das ist aber glaub ich bisschen anders als jemand zb mit einer spritze zu töten als wenn man die geräte abschaltet oder sowas oder?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von enDb0ss

12.03.2007 10:47:07

enDb0ss

Profilbild von enDb0ss ...

Also ich bin für die Sterbehilfe.
Und sie ist nicht mal gesetzeswidrig.
Denn im Grundgesetzt steht auch: Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Als erster Artikel unserer Verfassung. Also scheint sie recht wichtig für den Gesetzgeber zu sein.
Und wenn man nunmal meint, dass ein langsamer siechender Tod, ein würdeloses Dasein darstellt, so sollte man die Sterbehilfe in Anspruch nehmen können!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Schnatter...

12.03.2007 11:05:14

Schnatter...

Profilbild von Schnatterinchen ...

sterbehilfe muss aber eingegrenzt werden,sonst wird ein mord ja schnell als sterbehilfe abgetan...ausserdem kann man ja manchmal ne laune haben wo man sagt: ach wer ich doch tot aber ei jahr später vllt froh ist doch noch zu leben...also ich bin eher dagegen oder nur bei ausnahmen mit deutlciher einwilligung

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von enDb0ss

12.03.2007 11:09:09

enDb0ss

Profilbild von enDb0ss ...

ja gut, dass keine Sache ist, die aus der Hüfte geschossen kommt, sollte auch sicher gestellt sein.
Ich stelle mir da ähnliche Abläufe vor wie bei ner Abtreibung. Da musst du ja auch wohl durch einige Instanzen wie Pfarrer etc.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1 2 3

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.


Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Referat Bundeskanzler
Eher Vor- oder Nachteile?
Schattenschweihen oder Hartheim
Wespe oder Hornisse?
Boxspringbett online oder im Geschäft ?
Twilight oder Hunger Games?
Hektik oder Gelassenheit?


287 Mitglieder online


 
...