Schule & Uni  Schule & Uni
menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Arbeit hochladen menu Schulforen
Statistik
Mitglieder401.354
Männer197.705
Frauen196.818
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.959
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von leo1.0

    Maennlich leo1.0
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von JuliaE

    Weiblich JuliaE
    Alter: 22 Jahre
    Profil

 
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 

Thema: Chemie-Hybridisierung

‹bersicht

Passende Referate zum Thema "Chemie-Hybridisierung" findest du auf der Startseite
(242x gelesen)

Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von MS1984w

12.11.2006 19:20:47

MS1984w

MS1984w hat kein Profilbild...

Themenstarter
MS1984w hat das Thema eröffnet...

Hi an alle. Kann mir jemand bei folgender Aufgabe (Frage) helfen?

Wie sind die C-Atome in Benzen hybridisiert, welche Orbitale besitzen sie und wie sind sie im Raum angeordnet?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Kneulchen

12.11.2006 21:33:01

Kneulchen

Kneulchen hat kein Profilbild...

Ich hab hier mal nen Text aus meinem alten ordner:

Aufschluss über die besonderen Bindungsverhältnissen im Benzolmolekül gewinnt man unter Zuhilfenahme des Orbitalmodells. Danach kann das im Grundzustand vorliegende C-Atom aus dem 2s- und den 2px- und 2py-Orbitalen drei sp2-Hybridorbitale bilden, die in einer ebene liegen und einen Winkel von 120° bilden. Zwei der sp2-Hybridorbitale werden zur gegenseitigen Durchdringung mit entsprechenden Hybridorbitalen von benachbarten Kohlenstoffatomen und so zur Bildung von Kohlenstoff-Kohlenstoff-Sigma-Bindungen verwendet. Das dritte sp2-Hybridorbital bildet mit dem s-Orbital des Wasserstoffatoms die Kohlenstoff-Wasserstoff-sigma-Bindung. Die sechs mit je einem Elektron besetzten pz-Orbital des Kohlenstoffrings stehen senkrecht auf der Ebene der sp2-Hybridorbitale und sind parallel zueinander ausgerichtet, so dass sie sich nach beiden Seiten zu pi-Bindungen durchdringen können. Dabei werden keine isolierten Doppelbindungen ausgebildet, sondern es kommt zu einer delokalisierten pi-Elektronenwolke, die ringförmig oberhalb und unterhalb der Molekülebene liegt.

ich hoffe es hilft!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.


Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Referat Bundeskanzler
Chemie hilfe :)
Chemie Hilfe?
HILFE CHEMIE
Chemie Gleichgewicht
Chemie
metastabile Stoffe-Chemie


287 Mitglieder online


 
...