Live-Ticker
Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder376.594
Neue User0
Männer185.877
Frauen183.886
Online1
Referate12.458
SMS-User59.002
Forenbeiträge3.079.817
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von hannibal123

    Weiblich hannibal123
    Alter: 28 Jahre
    Profil

  • Profilbild von pentakill0597

    Maennlich pentakill0597
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Arak5050

    Maennlich Arak5050
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Olessja

    Weiblich Olessja
    Alter: 28 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Brownwool

    Maennlich Brownwool
    Alter: 28 Jahre
    Profil

  • Profilbild von PSJolly1251

    Maennlich PSJolly1251
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Tabi1998music

    Weiblich Tabi1998music
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Klaus2345

    Maennlich Klaus2345
    Alter: 28 Jahre
    Profil

  • Profilbild von JHK1

    Maennlich JHK1
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Bruckmann

    Maennlich Bruckmann
    Alter: 47 Jahre
    Profil

     

Referat - Hochsprung - Hoch-Springen - Wo sollte der Sportunterricht ansetzen ?


Dieses Referat wurde vom Mitglied Dreamboyh_UL veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


Hochsprung - Hoch-Springen - Wo sollte der Sportunterricht ansetzen ?  




     
Hochspringen kann man auf vielfältige Weise.
Mit dem Siegeszug der Flop-Technik traten andere Sprungtechniken in den Hintergrund. Unter dem Aspekt der Vielfalt des Springens sollten natürlich auch Hocksprung, Schersprung und  Straddle u.a. ihren Stellenwert in der Schul-Leichtathletik haben.
....









Und auch damit ist der Bereich des Hoch-Springens noch längst nicht abgedeckt (Hindernisspringen, Springen mit Sprungbrettern; erhöhte Absprünge z.B. von der Kastentreppe, Tiefsprünge, Hochweitsprung, Sprungspiele etc.).
Vielseitiges Springen









Kinder sollten unbedingt diese vielfältigen Sprungerfahrungen machen, bevor man mit dem zielgerichteten Einüben einer Technik beginnt. Das Erlebnis des kurzzeitigen "Fliegens", der Überwindung eines Hindernisses (aber auch das der weichen Landung)  sollte auch bei gezielten Vermittlungsformen der Technik des Hochsprungs einen angemessenen Stellenwert haben. Bewegungs-/ Technikvorgaben sowie Korrekturen können so eingesetzt werden, dass das Sprungerlebnis im Mittelpunkt bleibt. Dies ist bei allen Sprungtechniken prinzipiell möglich.




Der Flop hat den Vorteil, dass die biomechanisch effektivste Technik auch relativ leicht zu erlernen ist und sich somit für das Erlernen im Sportunterricht anbietet.
Methodisch möchte ich einen schnellen Weg zum Flop vorschlagen, weil damit unter schulischen Bedingungen in kurzer Zeit Erfolgserlebnisse (nach meinen Erfahrungen für nahezu alle Schüler) möglich werden.









Hochsprung in der Schule heißt aber trotzdem auch, dass unterschiedliche Könnensvoraussetzungen und physische Grundeigenschaften in das Unterrichtskonzept einbezogen werden müssen. Die Frage, wie kann ich möglichst hoch springen sollte auch dann interessant sein, wenn absolute Höchstleistungen nicht zu erwarten sind. Günstig  für einen effektiven und motivierenden Unterricht sind natürlich mehrere Hochsprunganlagen, um intensives bzw. differenziertes Üben zu ermöglichen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte überlegt werden, ob nicht ein Teil der Klasse selbständig etwas anderes übt. 
 






























2. Technik und Beobachtungsschwerpunkte (Flop-Technik)























Anlauf Steigerungslauf - zunächst geradlinig, dann ...

Impulskurve Innenneigung des Körpers auf den letzten 3 Anlaufschritten (leichte Körperrücklage) - Vorbereitung des Doppelarmschwungs. Mit letztem Schritt Fußaufsatz über die Ferse zum..
Absprung mit dem lattenfernen Bein (Beugung im Sprungbein, Absprungstreckung); Schwungbein überholt Sprungbein (Drehung nach Innen-Oben von der Matte weg), Arme werden bis auf Schulterhöhe geführt (dann abgebremst). 

Flug/Lattenüberquerung Absprungbein bleibt gestreckt, Schwungbein wird gesenkt (Kopf/Blick seitlich); Kopf kommt bei Überquerung in leichte Nackenhaltung, Hüfte und Rücken überstreckt, Unterschenkel schwingen vor (L-Position) - Streckung der Beine; 
Landung





Der Kopf wird zur Landung nach vorne (Richtung Brust) genommen und die Beine gestreckt, die Arme seitlich ausgebreitet; Landung auf Rücken /Schulter. 

   


 
 
Video (40 kb) Bildreihe Flop  | Weitere Animationen















Anmerkung: Für eine differenziertere Darstellung (mit funktionaler Begründung) empfehle ich: JONATH/KREMPEL/HAAG: Leichtathletik 2, Reinbek 1995




 
3. Wie man den Flop schnell lerne...


Das komplette Referat erhältst Du nach Eingabe Deiner E-Mail als kostenlosen Download.







Durch Aktivierung des Bestätigungslinks in unserer Service-Mail stimmen Sie zu, dass unsere Sponsoren Ihnen in unregelmäßigen Abständen Werbung per E-Mail zusenden dürfen. Dieser können Sie jederzeit widersprechen. Dank unserer Sponsoren können wir Ihnen diesen Service kostenlos anbieten.

Oder anmelden bzw. kostenlos registrieren.


Folgende Firmen sind Sponsoren (Details):


Gratis registrieren um alles zu sehen

Wenn du das komplette Referat Hochsprung - Hoch-Springen - Wo sollte der Sportunterricht ansetzen ? als formatiertes PDF sowie tausende andere Arbeiten sehen willst, registriere dir jetzt deinen persönlichen Pausenhof Account.

register