Live-Ticker
Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder400.752
Neue User0
Männer197.446
Frauen196.475
Online0
Referate12.458
Forenbeiträge3.080.618
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von bobby130616

    Weiblich bobby130616
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von elfental

    Maennlich elfental
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von DanielaEbner

    Weiblich DanielaEbner
    Alter: 43 Jahre
    Profil

  • Profilbild von someonewho

    Weiblich someonewho
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von gesa2015

    Weiblich gesa2015
    Alter: 37 Jahre
    Profil

  • Profilbild von martina.st

    Weiblich martina.st
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von GNSG712

    Weiblich GNSG712
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Australien1998

    Weiblich Australien1998
    Alter: 46 Jahre
    Profil

  • Profilbild von ninooo3

    Weiblich ninooo3
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sabine1974

    Weiblich sabine1974
    Alter: 43 Jahre
    Profil

     

Referat - Satanismus Hausarbeit


Dieses Referat wurde vom Mitglied pink_punker veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


Satanismus
Gliederung
1.      Einleitung
1.1.   Begründung zur Wahl des Themas
1.2.   Erläuterung der Gliederung
2.      Definition
2.1.   Was ist Satanismus?
2.2.   Namenerklärung von Satan & Luzifer
3.      Die Entstehung des Satanismus
3.1.   Geschehnisse vor Christus
3.2.   Geschehnisse vom 12. Jhd.-20. Jhd.
4.      Der Satanismus heute
4.1.   Jugendsatanismus
4.2.   aktive und noch bestehende Orden
4.3.   Ist der Satanismus eine Gefahr?
5.      Schwarze Messen & Schwarze Magie
5.1.   Unterschied zwischen Schwarzen Messen und der christlichen Kirche
5.2.   Opferrituale
5.3.   Definition von Schwarzer Magie
6.      Symbole
6.1.   Bedeutung verschiedener Symbole
7.      Die Gebote Satans
7.1.   Zitate aus den 9 Grundsätzen
7.2.   Zitate aus dem Lex Satanicus Gesetz (nach La Vey)
7.3.   Zitate aus den 9 Sünden
8.      Satanismus in der Musik
8.1.   Satanistische Botschaften in Texten
8.2.   Die 5 bekanntesten Bands
9.       Befreiung
9.1.   Frühere Methoden/ Heutige Methoden
9.2.   Gebet der Befreiung
 
Definition
Satanismus bedeutet nicht, wie viele glauben, Teufelsanbetung. Das Wort Satanismus bezeichnet eher Verehrung und Verherrlichung Satans und Auslebung des widergöttlichen Prinzips (widergöttliches Prinzip = Verhöhnung aller Lehren Gottes). Satanismus wird auch verknüpft mit den Schwarzen Messen, welche eine Parodie auf den christlichen Gottesdienst darstellen. Es gibt sechs verschiedene Formen des Satanismus: den Reaktiven, den Gnostischen, den Integrativen, den Antichristlichen, den Synkretistischen und den Literarischen. Zum ersten Mal wurde das Wort „Satanismus“ nachweislich, im 18. Jhd.,  von Robert Southey benutzt der seinen Gegner Lord Byron damit beleidigen wollte, sein Drama „Crain“ wurde zum ersten satanistischen Werk der Weltliteratur erklärt. Der Moderne Satanismus geht auf Aleister Crowly zurück, der mit dem Ordo Templi Orients den Grundbaustein für den heutigen Satanismus legte. Die Anhänger des Ordo  Templi Orients sind sozusagen die Nachfolger der Templer. In diesem Referat wird oft der Name „Satan“ fallen, dieser kommt aus dem Hebräischen und bedeutet Widersacher, Gegner, Ankläger und Herr des Feuers. Luzifer, wird oft von Satanisten verwendet, kommt aus dem römischen und bedeutet Lichtbringer, Erleuchtung, der Morgenstern.
 
Die Entstehung des Satanismus
Schon 600 Jahre vor Christus predigte Zarathustra (= Zoroastres) in Persien von einem guten und einem bösen Geist. Und auch in der Bibel wurde viel über Satan und eine dunkle Kraft geschrieben, z.B. die Paradiesschlange, sie wurde als Synonym für den Teufel genommen. Bis zum 12. Jhd geschah nichts Spannendes in der Entwicklung des Satanismus. Im 12. Jhd wurden die Templer als Satanisten verdächtigt.  Frauen, die sich mit Kräutern auskannten, wurden als Hexen beschimpft und ab dem 12. Jhd auf Scheiterhaufen verbrannt. Im 13. Jhd erlangten der Exorzismus und die Hexenverbrennung in diesem Jahrhundert ihren Höhepunkt. Papst Innozent VIII wurde im 15. Jhd verhaftet weil er angeblich mit dem Teufel in einem Bunde stand. Im 17. Jhd geschah ein Skandal der den gesamten Adel schockierte: Mme Montespan, die Geliebte von Ludwig XVI, hielt Schwarze Messen ab, um die Gunst des Königs wiederzuerlangen. Dabei ließ sie kleine Kinder über einer nackten Frau abschlachten. Aleister Crowly gründete im 19. Jhd den Ordo Templi Orients und stellte damit die Basis für unseren heutigen Satanismus. Der O.T.O wurde oftmals auffällig wegen sehr hohem Drogenkonsum. Im 20. Jhd, um genau zu sein 1966, gründete Anton La Vey die „Church of Satan“ und machte sie ein paar Jahre später zu einer offiziellen eigenständigen Religion, deren Motto war: „Satan bedeutet, dass der Mensch lediglich ein Tier unter anderen Tieren ist, manchmal besser häufig jedoch schlechter als der Vierbeiner, da er aufgrund seiner „geistigen und intellektuellen Entwicklung“ zum bösesten aller Tiere geworden ist.“(Anton La Vey).  La Vey spielte im Film „Rosemary’s Baby“ die Rolle des Satans. Ein paar Jahre später im Jahr 1980 entwickelte sich in Berlin der Nazi-Satanismus, der zwei Jahre sehr populär war, sich jedoch innerhalb eines Jahres wieder fast komplett auflöste. Seitdem wurde Satanismus bei der Jugend immer beliebter, dazu gibt’s im nächsten Thema mehr Informationen.
 
Satanismus heute
Heutzutage ist der Satanismus kaum noch überschaubar. Der Großteil ist eine einfache Modeerscheinung der Jugend. Den Jugendlichen geht es nicht direkt um die Existenz Satans, sondern viel mehr um Sex und Macht. Viele wollen einfach nur nachts auf Friedhöfen Eindruck schinden. Andere Jugendliche benutzen den Satanismus als Protesthaltung gegen ihre Eltern. Dies passiert, wenn Jugendliche streng christlich erzogen wurden, sie sind dann sehr viel anfälliger für die Faszination des Bösen und Dunklen, oft passiert dies jedoch aus purer Neugierde. Dies ist aber meistens nur eine Phase. Oftmals entsteht der Jugendsatanismus auch aus Gruppenzwang, hier wird sich jedoch weniger mit der Religion beschäftigt, sondern mehr mit Experimenten (z.B. Gläserrücken, Totenbeschwörung u.s.w.). Man könnte den Jugendsatanismus eher mit einer Sekte vergleichen als mit dem Satanismus als Religion. In einer Umfrage an einer Relinfo Beratungsstelle kam heraus, dass 5% der Befragten schon mal Kontakt mit satanistischen Gruppen hatten oder schon Erfahrung  mit schwarzer Magie gemacht haben.
Es gibt allerdings auch noch Gruppen, die den Satanismus heute noch ernst nehmen, alle diese Gruppen basieren auf die Lehren von Anton La Vey und Aleister Crowly. Sie gehen davon aus, dass der Mensch von Natur aus ein brutales und egoistisches Tier ist. Das sind der Temple of Set, Order of Nine Angels und die Church of Satan. Diese drei Gruppen verfolgen alle ein Ziel: sie wollen zu Göttern werden, die Gefahren dazu werden  im nächsten Punkt genauer erläutert.
 
Ist der Satanismus eine Gefahr?
Bis heute ist keine vollkommen harmlose Gruppe bekannt. Denn, wenn man in die satanistische Religion eintreten will, muss man zuerst eine brutale Straftat begehen. Diese wird von den Mitgliedern dokumentiert. Falls derjenige wieder austreten will, kann diese als Druckmittel verwendet werden. Die Satanisten quälen sich selbst, fügen sich todesgefährliche Wunden zu und essen auf sehr lange Zeit nichts. Mit diesen Mitteln sollen sie Selbstbeherrschung erlangen, denn dies brauchen sie künftig als „Gott“. Auch für „normale“ Menschen ist der Satanismus eine Gefahr, zum Beispiel für Jungfrauen und kleine Kinder, sie werden an Opfermessen brutal missbraucht und abgeschlachtet, dazu mehr Informationen im nächsten Thema.
 
Schwarze Messen & Schwarze Magie
Die Satanisten feiern zu Ehren Satans Messen, diese sollen eine Verhöhnung auf die christliche Kirche darstellen. Die Einrichtung der satanistischen „Kirche“ ist sehr viel anders als bei uns, als Altar dient eine nackte Frau, es werden schwarze statt weiße Kerzen angezündet und ein Kreuz mit dem Längsbalken nach oben hängt an der Wand. Die Messe an sich ist auch ganz anders als die, die wir kennen. Die Hostie ist dreieckig anstatt rund, aus Katzenblut statt Wasser gebacken und es wird Wasser anstatt Wein gereicht. Es nehmen auch Tiere, ganz besonders Ziegen an der Messe teil. Die Satanistenpriester sagen die Gebete rückwärts auf, so wird z.B. aus „hoc est Corpus“ „Hokuspokus“. An den Messen werden so genannte Opferrituale gefeiert, dabei werden Jungfrauen mit Katzenblut beschmiert und anschließend von den Satanisten brutal vergewaltigt. Kleine Kinder werden ebenfalls an diesen Ritualen geopfert. Die Verwandlung von Mensch zu Gott erfolgt bei diesen Messen. Die Satanisten quälen sich selbst, ritzen sich das Pentagramm auf die Brust und peitschen sich aus. Durch diese Qualen soll der „künftige Gott“ Selbstbeherrschung lernen. Auch die Schwarze Magie wird an den Ritualen und Messen ausgeübt. Die Satanisten nennen die Schwarze Magie auch Magie des Bösen. Sie ist, im Gegensatz zur Weißen Magie, darauf spezialisiert, dem Zauberer einen Vorteil zu erschaffen. Man kann also sagen Schwarzmagier sind totale Egoisten, sie wollen andere Menschen oder Lebewesen beherrschen oder ihnen Schaden, Beispiele dafür wären: Anzaubern von Krankheiten, Rachezauber, Liebeszauber, Totenbeschwörung u.s.w. Damit die Zauber wirken wird Satan um Hilfe gebeten. Das Zeichen für die Schwarze Magie ist das umgedrehte Pentagramm und wird im nächsten Punkt genauer erklärt.
 
Symbole des Satanismus
Die folgenden Symbole sind deutliche Hinweise auf den Satanismus, wer sie verwendet ist entweder ein Satanist oder möchte zumindest den Anschein erwecken einer zu sein:

Das umgekehrte Pentagramm ist das wahrscheinlich bekannteste Zeichen für den Satanismus. Die zwei nach oben zeigenden Zacken sollen Ziegenhörner darstellen. Das Pentagramm ist ebenfalls ein Symbol für die Magie, mit zwei Zacken nach oben ist es ein Zeichen für die Schwarze Magie, ist nur ein Zacken oben bedeutet es Weiße Magie.


Das umgekehrte Kreuz ist ebenfalls ein sehr bekanntes Zeichen für den Satanismus. Es ist auch bekannt als das „Kreuz des Südens“, es symbolisiert Verspottung und Ablehnung gegenüber der christlichen Kirche.

·        666 ist die Zahl des großen Tieres. Sogar in der Bibel steht : „Wer Verstand hat, der deute die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und sein...


Das komplette Referat / Hausaufgabe kannst du jetzt per eMail anfordern







Durch Aktivierung des Bestätigungslinks in unserer Service-Mail stimmst du zu, dass unsere Sponsoren dir in unregelmäßigen Abständen Werbung per E-Mail zusenden dürfen. Dieser kannst du jederzeit widersprechen. Dank unserer Sponsoren können wir dir diesen Service weiterhin kostenlos anbieten.

oder anmelden bzw. kostenlos registrieren.

Gratis registrieren um alles zu sehen

Wenn du das komplette Referat Satanismus ganz einfach erklärt sehen willst, registriere dir jetzt deinen persönlichen Pausenhof Account oder fordere es direkt als eMail an.

Anmelden Hausaufgaben