Live-Ticker
Schule & Uni  Schule & Uni
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Profil menu Referate menu Facharbeiten menu Seminararbeiten menu Rund um die Schule menu Rund ums Studium menu Schulforen
 Statistik
Mitglieder379.688
Neue User8
Männer187.312
Frauen185.545
Online6
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.079.860
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von ver_iii

    Weiblich ver_iii
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Modriem

    Maennlich Modriem
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von AnDiRe

    Weiblich AnDiRe
    Alter: 43 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Luk100

    Maennlich Luk100
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Butze77

    Maennlich Butze77
    Alter: 37 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Altimate

    Maennlich Altimate
    Alter: 23 Jahre
    Profil

  • Profilbild von dennis2002

    Weiblich dennis2002
    Alter: 43 Jahre
    Profil

  • Profilbild von melaniemeyer

    Weiblich melaniemeyer
    Alter: 40 Jahre
    Profil

  • Profilbild von lilchen_

    Weiblich lilchen_
    Alter: 28 Jahre
    Profil

  • Profilbild von darkages1998

    Weiblich darkages1998
    Alter: 16 Jahre
    Profil

     

Referat - die sozialistische Stadt


Dieses Referat wurde vom Mitglied Hausmaus veröffenlicht. Pausenhof.de ist für die Inhalte der Veröffentlichungen der Mitglieder nicht verantwortlich.


 
 
 
 
 
 
Thema: Erläutern sie den Aufbau einer sozialistischen Stadt und stellen sie die Ziele
   des Städtebaus im Sozialismus dar.
 
Gliederung:
1.        Definition des Sozialismus
2.        kurze Einführung Stadt
3.        Ziele des Städtebaus im Sozialismus
4.        Die verschiedenen Typen der sozialistischen Stadt
4.1   Die Überformung bereits bestehender Städte
4.2   Der Städteneubau
4.3   Die Stadterweiterung
5.        Aufbau einer sozialistischen Stadt
6.        Quellen
 
zu 1.        Definition:
                Sozialismus ist die Bezeichnung für eine politische Weltanschauung, die auf
                gesellschaftlichen oder staatlichen Besitz der Produktionsmittel sowie eine  
                gerechte Verteilung der Güter an alle Mitglieder der Gemeinschaft hinzielt.
                Dabei wird die Ansicht vertreten, dass Gerechtigkeit, Freiheit sowie Gleichheit der
                Menschen nur durch die Überwindung des kapitalistischen Wirtschaftssystems       
                erreicht werden kann.
 
zu 2.       kurze Einführung Stadt
-          Stadt als Siedlungsform nicht zufällig entstanden
-          Stadt wirtschaftlichste und kulturreichste Siedlungsform für Gemeinschaftsleben der Menschen → durch Erfahrung von Jahrhunderten bewiesen
-          Stadt in Struktur und architektonischer Gestaltung Ausdruck politischen Lebens
      u. nationalen Bewusstseins des Volkes
 
zu 3.        Ziele des Städtebaus im Sozialismus
-          sozialistisches System mit Anspruch angetreten, für neue Gesellschaft auch neue Städte zu schaffen → Begriff „ sozialistische Stadt“ wurde geprägt.
-          Ziel des Städtebaus ist harmonische Befriedigung des menschlichen Anspruches auf Arbeit, Wohnung, Kultur und Erholung: d.h.
·         beschränkte Stadtgröße
                    optimale Stadtgröße 50-60000 Einwohner
·         staatliche Kontrolle des Wohnraums
                              um gerechte Verteilung des knappen Wohnraums + einen   
                              Mindeststandard an Größe und Hygiene zu gewährleisten → 
                              Wohnraumverwaltung unter staatliche Obhut gestellt
·         kontrollierte Entwicklung der Wohngebiete
      Idee des Mikrorayon:
Ø      selbständige städtebauliche Einheit, in der Regel am Stadtrand gelegen
Ø      besteht ausschließlich aus standardisierten Plattenbauten
Ø      Größe von ca. 8-12000 Einwohnern ergab sich aus dem Einzugsbereich         einer Grundschule
Ø      Fußläufigkeit: Läden mit Gütern des täglichen Bedarfs und       
                               Dienstleistungszentren sollten die Bevölkerung vor Ort             
                            versorgen
·         gleichmäßige Verteilung der Konsumgüter
                              gleichmäßige Verteilung von Warenangeboten und Dienstleistungen
                              über das gesamte Stadtgebiet     
 
·         kurzer Weg zur Arbeit
      tägliche Arbeitsweg der Bevölkerung soll kurz und mit öffentlichen  
      Verkehrsmitteln zu bewältigen sein
·         strenge Funktionstrennung Trennung von Wohnen und Arbeiten
·         minimierter Verkehr
·         extensive Grünflächen
·         symbolischer Wert des Zentrums
      Zentrum soll Mittelpunkt des politischen und kulturellen Lebens sein →
soll auch durch die Gestaltung der Stadtmitte verdeutlicht werden
 
zu 4.       Die verschiedenen Typen der sozialistischen Stadt
 
zu. 4.1    Die Überformung bereits bestehender Städte
-          Gedanke des Totalabrisses + Wiederaufbau der Städte nach sozialistischen Vorgaben unrealistisch →
-          wurde versucht, alte Städte zu überformen
      (ihnen im nachhinein ein sozialistisches Gesicht zu verleihen
-          Ausfall von Stadt zu Stadt unterschiedlich
 
zu 4.2      Der Städteneubau
-          Industrie großen Nachholbedarf → stets von höchster Priorität
-          Rede vom "Einholen und Überholen" → Demonstration der Überlegenheit des sozialistischen Systems gegenüber dem kapitalistischen System
-          → Städteneugründungen die stets mit Neubau großer Betriebe verbunden waren
      {in der UdSSR (Sowjetunion) anderen sozialistischen Staaten}
-          bekannte Beispiele: Magnitogorsk (Eisenhüttenwerk), Gorkij (Automobilindustrie)                 
                                                in UdSSR
                                      Stalinstadt (das heutige Eisenhüttenstadt Eisenhüttenkombinat)                
                                      In DDR
                                      Nova Huta (Eisenhüttenkombinat) in Polen
-          Leben in diesen Produktionsstädten stark geprägt des dominierenden Betriebs
-          Schichtanfang und –ende bestimmten Rhythmus der Stadt
 
zu 4.3     Die Stadterweiterung
-          Verstädterung machte auch vor sozialistische Staaten nicht halt →
-          bestehende Städte wurden vergrößert
      oft Wohnviertel am Stadtrand (Berlin-Marzahn)
      manchmal "neue" Stadt neben eine bereits bestehende gebaut (Halle-Neustadt)
 
zu 5.       Aufbau einer sozialistischen Stadt
-          Bedingung für den Städtebau fußen auf:
·         natürlichen Gegebenheiten (z.B. Lage, Klima) 
·         sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen des Staates
·         höchsten Errungenschaften von Wissenschaft, Technik und Kunst
·         Erfordernissen der Wirtschaftlichkeit
                           der fortschrittlichen Elemente des Kulturerbes des Volkes
-          Zentrum bildet Kern der Stadt
-          Zentrum der Stadt ist politischer Mittelpunkt für das Leben seiner Bevölkerung
-          Bau eines zentralen Platzes (finden die politischen Demonstrationen, die 
                                                     Aufmärsche und die Volksfeiern an Festtagen statt)
-          Bau einer Magistrale (Hauptverkehrsstraße) mit repräsentativen öffentlichen Gebäuden und Wohnkomplexen
-          Multifunktionale Zentren
-          Hoher Freiflächenanteil in der Innenstadt
-          Verfall der Altbauten der Innenstädte
-          am Rand der Stadt entstanden weiträumig gruppierte , zeilenförmig angeordnete Wohnkomplexe
 
-          Insgesamt mangelhafte Infrastruktur wi...


Das komplette Referat erhältst Du nach Eingabe Deiner E-Mail als kostenlosen Download.







Durch Aktivierung des Bestätigungslinks in unserer Service-Mail stimmen Sie zu, dass unsere Sponsoren Ihnen in unregelmäßigen Abständen Werbung per E-Mail zusenden dürfen. Dieser können Sie jederzeit widersprechen. Dank unserer Sponsoren können wir Ihnen diesen Service kostenlos anbieten.

Oder anmelden bzw. kostenlos registrieren.

Gratis registrieren um alles zu sehen

Wenn du das komplette Referat die sozialistische Stadt als formatiertes PDF sowie tausende andere Arbeiten sehen willst, registriere dir jetzt deinen persönlichen Pausenhof Account.

register