Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.404
Neue User27
Männer195.810
Frauen194.763
Online11
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von sara2058556692

    Weiblich sara2058556692
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von ceya55

    Maennlich ceya55
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von clau55

    Weiblich clau55
    Alter: 59 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Fruchtzwerg1234

    Weiblich Fruchtzwerg1234
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von DonAdriano

    Maennlich DonAdriano
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von litteprincess

    Weiblich litteprincess
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Blvck311001

    Weiblich Blvck311001
    Alter: 15 Jahre
    Profil

  • Profilbild von anneasj

    Weiblich anneasj
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von pzocker

    Maennlich pzocker
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von GrammarNazi

    Weiblich GrammarNazi
    Alter: 14 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Warschauer Ghetto

(1146x gelesen)

Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von jessichen...

03.07.2005 15:25:11

jessichen...

Profilbild von jessichen1987 ...

Themenstarter
jessichen1987 hat das Thema eröffnet...

hey jungs und mädls!

ich brauche Thesen für mein Referat "Das Warschauer Ghetto".
ALso man müsste über diese Thesen diskutieren können!

Wäre echt hammer lieb von euch, wenn ihr mir da helfen würdet.
Ist wichtig!

Danke..

LG Jessi

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von ErzengelM...

03.07.2005 15:27:54

ErzengelM...

Profilbild von ErzengelMichael ...

Das sollte helfen

Das Warschauer Ghetto

"Ich glaube an die Sonne auch wenn sie nicht scheint.
Ich glaube an die Liebe auch wenn ich sie nicht fühle.
Ich glaube an Gott auch wenn er schweigt."
(Gebet aus dem Warschauer Ghetto)

Um sich mit der Geschichte des Warschauer Ghettos zu befassen muss man das Wort ,,G(H)ETTO" erst definieren und einige Informationen über die Juden in Europa sammeln.
Wenn man heute von Ghettos spricht, fallen oft die Schlagworte Armut, Kriminalität, Gewalt und Drogen. Jeder denkt dann meist an die U.S.A. (bzw. der New Yorker Stadtteil Bronx) oder Brasilien (bzw. die Stadt Rio de Janeiro) vor seinen Augen. Auf den ersten Blick scheint ein Ghetto ähnlich einem Slum (deutsch: Elendsviertel) zu sein, aber es gibt einige Unterschiede.
Das Wort stammt aus der italienischen Bezeichnung ,,GETTO", was ins deutsche übersetzt ,,abgesperrter Bezirk" und ,,Isolation" bedeutet. Ein ,,Getto" tauchte das erste Mal im Mittelalter im Jahre 1531 in Venedig erstaunlicher Weise ebenfalls im Zusammenhang mit Juden auf. Wegen eines Verbots des Zusammenlebens von Juden und Christen wurde ein jüdisches Wohn- und Stadtviertel für die jüdischen Bürger in der italienischen Stadt errichtet. Deshalb war ein ,,Getto" geschichtlich (immer) ein streng abgeschlossenes jüdisches Wohnviertel. Nun stellt sich aber die Frage: Wieso mussten die Juden in Europa in Ghettos leben ?
Antwort: Die mehrheitlich christliche Bevölkerung in Europa feindete die Juden schon immer an - wegen ihres anderen Glaubens, ihrer Sitten und Gebräuche. Im 11. Jahrhundert wuchs die Feindschaft im Zusammenhang mit den Kreuzzügen als fanatische Glaubensparolen wie z.B.: Juden = Christusmörder populär wurden. Die Folgen für die Juden war demütigend (Berufsverbote, Kleiderordnung, keine Bürgerrechte!). Eine Zeit des Leidens und Wartens begann. Erst im 18. und 19. Jahrhundert bekamen die Juden die Bürgerrechte. Dies hielt, wie wir wissen, nicht lange an. Die Rassenlehre und Hitlers Machtübernahme im Deutschen Reich veränderte die Situation für die Juden drastisch ...

Am 1. September 1939 überfiel die deutsche Wehrmacht das Nachbarland Polen. Kurz zuvor hatten Hitler und Stalin einen Pakt zur Aufteilung Polens geschlossen, den Hitler jedoch nicht einhält und ganz Polen für sich besetzt und 1941 ebenfalls die Sowjetunion angreift. Zwanzig Tage später gab Reinhard Heydrich, Chef der Gestapo (geheime Staatspolizei) und der Sicherheitspolizei, Anweisungen zur "Endlösung der Judenfrage" (Wannsee-Konferenz). Ghettos als Orte der Isolation zur Demütigung und Ausbeutung der Juden wurden unter deutscher Besatzung in vielen Orten Osteuropas errichtet. Damit wurde eine Konzentrierung der Juden in den Städten erreicht. Auch einige Dörfer Polens dienten als Ghettos, indem man die Dorfbewohner vertrieb und Juden einquartierte.

In Warschau lebten vor dem Einmarsch der Deutschen ca. 350.000 Juden. Nach New York war dort die zweitgrößte jüdische Gemeinde der Welt. Die Mehrheit von ihnen lebte im Norden der Stadt, im traditionellen jüdischen Viertel. Im November 1939 wurde Adam Czerniakow von den deutschen Gemeindevorsitzenden zum Judenältesten ernannt. Dieser war für Behausung, Gesundheit und Ernährung der Juden zuständig und musste Befehle der SS ausführen, die gegen die Juden gerichtet waren. Peinigung stand nun für ihn und natürlich für alle Juden am Tagesplan. Selbst von den Juden wurde er angezweifelt. Für viele war er ein Werkzeug der Deutschen. Deshalb begeht er am 23. Juli 1942 Selbstmord.

Ab März 1940 wird das jüdische Viertel, jetzt das Ghetto, wegen angeblicher Typhusgefahr (Infektionskrankheit) von der Außenwelt durch Mauern und Stacheldraht abgeschlossen. Rund 400.000 Juden aus Warschau und Umgebung wurden ins Ghetto umgesiedelt. Nur 25 kg ihres Hab und Guts war ihnen erlaubt mitzunehmen. Im Ghetto wurden nun Regeln aufgestellt; das Verlassen des Ghettos für Juden war verboten und wurde bei nicht Einhalten mit dem Tode bestraft. Ein Drittel der Stadtbevölkerung lebte jetzt im Ghetto, nahm ca. 4,5% der gesamten Stadtfläche Warschaus ein und bot etwa 61.000 Wohnungen mit 140.000 Räumen. Ein Leben auf engstem Raum hatte begonnen. Seine Grenzen wurden am 23. Oktober 1941 erheblich verändert.
Im Juli 1942 beginnt die Deportation der Juden in die Vernichtungslager. Judenräte mussten als erneute Demütigung Deportationslisten erstellen . Bis September verminderte sich die Zahl der Warschauer Ghettobevölkerung rasch von 356000 auf ungefähr 107000. Anfang des Jahres 1943 wurde das Ghetto in 3 voneinander getrennte Teile aufgespalten (siehe Bild).

Am 19. April 1943 erhoben sich etwa 70000 Menschen im Warschauer Ghetto gegen die Vollstrecker der deutschen Vernichtungspolitik. Der Reichsführer der SS beschloss das Warschauer Ghetto zu vernichten, aber die Deutschen trafen auf Widerstand der Ghettobewohner. Es war der organisierte Aufstand der ZOB, Zydowska Organisazicja Bojowa (deutsch: Jüdische Kampforganisation), geführt von Marek Edelmann. Der Warschauer-Getto-Aufstand (vom 19.4 - 16.5.1943) ging in die Geschichte ein. Diese Revolte forderte aber viele Opfer, denn je länger der Widerstand andauerte, desto härter ging die Gestapo und die Wehrmacht vor. Die Ghettobewohner hatten nämlich eine sehr schlechte Ausrüstung ein paar Pistolen, Molotowcocktails und vielleicht eine Hand voll Handgranaten. Der Warschauer-Getto-Aufstand war ein verzweifelter Versuch der Deportation in die Vernichtungslager zu entgehen. Deutsche Verluste bei dieser Revolte waren 16 Tote und 90 Verletzte. Viele Ghettobewohner wurden nach dieser historisch unvergessenen Aktion in Arbeitslager eingewiesen oder in die Vernichtungslager Treblinka und Maidanek gebracht.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von jessichen...

03.07.2005 15:29:06

jessichen...

Profilbild von jessichen1987 ...

Themenstarter
jessichen1987 hat das Thema eröffnet...

ja such da mal thesen raus. sind doch nur informationen.
trotzdem danke

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Rockhound20

03.07.2005 15:29:41

Rockhound20

Profilbild von Rockhound20 ...

Wofür???

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von jessichen...

03.07.2005 15:31:06

jessichen...

Profilbild von jessichen1987 ...

Themenstarter
jessichen1987 hat das Thema eröffnet...

meine geschichtslehrerin verlangt das von uns. nach unserem vortrag sollen wir mit der klasse über unsere thesen diskutieren..

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von jessichen...

03.07.2005 15:36:27

jessichen...

Profilbild von jessichen1987 ...

Themenstarter
jessichen1987 hat das Thema eröffnet...

keiner?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von soooooolo16

03.07.2005 15:39:14

soooooolo16

soooooolo16 hat kein Profilbild...

mh ob's da lebenswert war aber da muss man net viel drüber diskutieren natürlich nicht.
oder wie man zu so etwas in der lage ist

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Lilith

04.07.2005 02:25:32

Lilith

Lilith hat kein Profilbild...

Also, mal ganz ehrlich: da macht sich jemand solche mühe zu antworten udn du schaffst es noch ncihtmal, thesen rauszuziehen, bzw dir selbst ein wenig arebit zu machen?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Sk8board

04.07.2005 02:57:55

Sk8board

Profilbild von Sk8board ...

Gibt es schon einige drin...habs mir durchgelesen...fands gut...interesant...bin aber jetzt zu faul um die dir hier rein zu writen..ist schon spät

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Ghetto Duden^^
Ghetto-filme
Ghetto Gospel
härtestes ghetto
2pac ghetto gospel/RAP


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

11 Mitglieder online