Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.535
Neue User8
Männer195.872
Frauen194.832
Online0
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.540
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von SamanthaSahne

    Weiblich SamanthaSahne
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von SalemSally

    Weiblich SalemSally
    Alter: 29 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Kelifra

    Weiblich Kelifra
    Alter: 54 Jahre
    Profil

  • Profilbild von sexywendi123

    Weiblich sexywendi123
    Alter: 99 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Niko1373

    Maennlich Niko1373
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von 23Ally12

    Weiblich 23Ally12
    Alter: 13 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Ally2312

    Weiblich Ally2312
    Alter: 13 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Antonxad88

    Maennlich Antonxad88
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von llebasib

    Weiblich llebasib
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von macks90

    Maennlich macks90
    Alter: 30 Jahre
    Profil

     
Foren
Computer & Internet
Forum durchsuchen:

 
Thema:

VERBOT VON KILLER SPIELEN!!!

(889x gelesen)

Seiten: 1 2 3 4

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von Acidjunky

26.02.2007 15:08:36

Acidjunky

Profilbild von Acidjunky ...

Themenstarter
Acidjunky hat das Thema eröffnet...

JEDER GAMER DER DIES ABWENDEN WILL SOLL BITTE MITHELFEN!!!
GEHT AUF DIESE SEITE MELDET EUCH DA AN.MEINER MEINUNG NACH IST ES WICHTIG JETZT ZUSAMMEN ZU HALTEN UM EIN VERBOT VON SOGENANNTEN "KILLERSPIELEN" ABZUWENDEN!!!

DAZU NOCH:

Druckerfreundliche-Mail an 59In eigener Sache


Die Gründung eines Verbandes


Auch wenn es wieder ruhiger um ein Verbot von Computerspielen geworden und ein Verbot erst mal vom Tisch ist, hat uns diese Situation eines gezeigt: wie hilflos wir Computerspieler solchen pauschalen Anschuldigungen ausgeliefert sind.
Der Sündenbock Computerspieler hat sich durch die zahlereichen Fehlinformationen und Panikmache tief in die Köpfe der Menschen eingebrannt und spätestens beim nächsten Vorfall wird er wieder aktiviert.
Wir haben uns jetzt mit einigen Sprechern von großen Community-Seiten und auch mit Initiatoren anderer Anti-Verbots-Aktionen zusammengesetzt und über dieses Problem gesprochen.
Es gibt zur Zeit niemand der neutral die Medien mit sachlichen Informationen versorgt, es gibt niemand der ein Auge auf veröffentlichte Artikel hält und der bei falschen Meldungen direkt reagiert.

Es gibt aber noch viel mehr Handlungsbedarf

* eSport


* Jugendschutz (Klares Ja!)


* Spielsucht


* Ingame-Advertising / Datamining


* Verhaltensforschung im Bereich Spiele


* Vertretung der Spielerinteressen gegenüber Publishern



Um diese Ziele erfolgreich umzusetzen zu können, sollten die Interessen der einzelnen Gruppen, soweit möglich auf eine Verbandsebene gebündelt werden. Die verschiedenen Internetauftritte sollten auf eine gemeinsame Plattform umgelenkt werden, die verschiedenen Themengebiete klar und deutlich in Zuständigkeitsbereiche verlagert werden.

Kernelemente sind dabei:

* Eine umfassende Datenbank mit Informationen, Studien und Fakten zu den Themen Computerspiele und Gewalt


* Eine umfassende Pressearbeit mit Monitoring der Medien


* Aktive Beteiligung am Meinungsbildungsprozess durch Pressemitteilungen und Stellungnahmen (Bildblog <-> Killerblog)


* Die Gewinnung einer möglichst breiten Mitgliederbasis zur Förderung und Finanzierung des Projektes


* Die Erarbeitung eigener Konzepte und Vorschläge zur Verbesserung des Jugendschutzes


* Die Bereitstellung von Informationsmaterial für Medien und Eltern


* Die Bereitstellung von Informationsmaterial für Spiele-Communities (Was darf ich / was nicht)


* Sensibilisierung von Communities für das Thema Jugendschutz


* Die Erarbeitung eines Forderungskatalogs an die Spieleindustrie (Gos / NoGos im Bereich Gewalt)



Es wurde also bei diesem sehr angenehmen Gespräch die Gründung eines Verbandes beschlossen.
Das längerfristige Ziel ist die Aufnahme in den Verbraucherzentralen Bundesverband als Dachorganisation von Verbraucherverbänden in Deutschland.

Wir erarbeiten gerade ein Konzept, welches die genauen Aufgaben, Möglichkeiten und Zielsetzungen beschreibt. Sobald das Konzept fertig gestellt ist, werden wir es euch vorstellen!



Posted by:Karl Feller on Thursday 22 February 2007 - 15:24 Comments: 15


Standort Deutschland gefährdet?



Druckerfreundliche-Mail an 61News


Nachdem Bundesfamilienministerin von der Leyen letzte Woche eine deutliche und sofortige Verschärfung der Bemühungen, zugunsten des Jugendschutzes bezüglich der, in den Augen vieler Politiker zu gewalthaltigen, Computer- und Videospiele ankündigte, melden sich nun auch die Vertreter der Spielehersteller und Publisher zu Wort.
Wie so oft im Leben hat auch diese Diskussion zwei Seiten, Jugendschutz um jeden Preis auf der einen Seite und die Interessen der Hersteller und Vertreiber der besagten Spiele auf der anderen. Bisher hatte man den Eindruck, dass die an zweiter Stelle Erwähnten eine vorerst abwartende Haltung an den Tag legen, doch mittlerweile melden auch sie sich zu Wort. Der Standort Deutschland als Zentrum der modernen Computerspielindustrie ist gefährdet.

Sprach Armin Laschet (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen) noch in seinem Grußwort zum letztjährigen 'Clash of Realities', der ersten Computer Game Conference Cologne, einer wissenschaftlichen Tagung zu Computer- und Videospielen, begeistert von den 350 000 Arbeitsplätzen und 120 Milliarden Umsatz, die durch die 50 000 Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche in NRW gesichert sind, mit Unternehmen wie Electronic Arts und Ubisoft an der Spitze, wenn es um das Feld der Computerspiele geht, hört man mittlerweile schon ganz andere Töne. Laschet hat sich als bekennender Unterstützer für das Leyenschen Sofortprgramms stark gemacht. Der Antrag Bayerns auf ein Totalverbot wurde zwar vorerst an Ausschüsse verwiesen, aber man hört aus den Reihen der Spielehersteller und Publisher alles andere als Jubel für diese Vorstöße, es regen sich vielmehr kritische Meinungen.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Acidjunky

26.02.2007 15:09:56

Acidjunky

Profilbild von Acidjunky ...

Themenstarter
Acidjunky hat das Thema eröffnet...

die seite heißt:http://www.zeigteuch.de/

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Danielle17

26.02.2007 15:10:14

Danielle17

Danielle17 hat kein Profilbild...

Ich bin für ein Verbot von den sog. Killer-Spielen. Wer das nicht ist, ist blöd!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Acidjunky

26.02.2007 15:11:39

Acidjunky

Profilbild von Acidjunky ...

Themenstarter
Acidjunky hat das Thema eröffnet...

An
Herrn Dr. G. S.
Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens

Arnulfstr. 42
80335 München

Beschwerde
Über den Beitrag der Sendung „PANORAMA - Morden und Foltern als Freizeitspaß - Killerspiele im Internet
vom 22. und 23. 02. 2007

Sehr geehrter Herr Dr. S.,

hiermit möchten wir Sie davon in Kenntnis setzen, dass wir eine Beschwerde beim Deutschen Presserat in Bonn wegen des oben genannten Beitrages eingereicht haben.

Wir vertreten eine große Interessengemeinschaft von Spielern und Besuchern der Seiten www.cod-infobase.de, www.opferlamm-clan.de, www.zeigteuch.de und www.gamer-sind-keine-verbrecher.de & vieler Partner- und Freundesseiten, die sich durch diesen Bericht Ihrer Reporter S. M. und T. B., verantwortlich für den Schnitt M. K., und darin enthaltene Unwahrheiten diffamiert und diskriminiert fühlen.

Als Programmdirektor eines öffentlich-rechtlicher Senders obliegt Ihnen die Verantwortung für die Einhaltung des Pressekodex in seiner vollen Fassung. Als Programmdirektor ist es unseres Verständnisses nach Ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass Ihre Mitarbeiter den Pressekodex in jeglicher Form einhalten.

Ihre Reporter haben in unseren Augen nicht nur gegen den Pressekodex, sondern auch gegen die ARD-eigenen Leitlinien verstoßen, näheres dazu finden sie im Anhang an unser Anschreiben.

Da die PANORAMA-Redaktion auf ihrer Online-Plattform nur ungenügend auf die Kritik und die Beschwerden von betroffenen Zuschauern reagiert und eine Richtigstellung sowohl in der Sendung als auch auf der Online-Plattform wohl nicht absehbar ist, sehen wir keine andere Möglichkeit, als uns direkt an den Presserat und an Sie selbst zu wenden mit der Bitte einer Richtigstellung in der Sendung so wie um eine Änderung dieser einseitigen Berichterstattung und der Rückkehr zu einer wirklich objektiven und informativen Information der Bevölkerung.

Anbei erhalten Sie eine Kopie des Schreibens, das wir an den Deutschen Presserat gesendet und in dem wir unseren Standpunkt dargelegt haben.

Für Ihre Zeit und Mühe danken wir Ihnen im voraus.
dazu noch den brief an den ard programmdirektor

Mit freundlichen Grüßen



i. A. Unterschrift

Anlage: Beschwerde beim Deutschen Presserat

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von T_2006

26.02.2007 15:12:14

T_2006

Profilbild von T_2006 ...

wen interessiet das?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Acidjunky

26.02.2007 15:12:32

Acidjunky

Profilbild von Acidjunky ...

Themenstarter
Acidjunky hat das Thema eröffnet...

rief an den Presserat

An den
Deutschen Presserat
Postfach 7160

53071 Bonn

Titel des Artikels: Morden und Foltern als Freizeitspaß - Killerspiele im Internet
Name und Seite des Publikationsorgans: Das Erste – PANORAMA – NDR
Erscheinungsdatum: 22. und 23. 02. 2007
Ziffer des Pressekodex, auf die Sie Bezug nehmen: Ziffer 1, 2, 7, 8, 9, 11, 12

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir uns über die Art der Berichterstattung des Magazins „PANORAMA“ in dem Bericht „Morden und Foltern als Freizeitspaß - Killerspiele im Internet“ der Reporter S. M. und T. B., verantwortlich für den Schnitt M. K., beschweren.

Betroffen fühlen wir uns, da wir bereits seit Jahren Online-Spiele als unser Hobby betrachten und seit nun mehr als drei Jahren aktiv in der angesprochenen „Call of Duty“-Szene aktiv sind – nicht nur als Spieler, sondern auch als Administratoren mehrerer großer Seiten, die Hilfestellungen, Tipps und Unterstützung zur genannten Spiele-Reihe bereitstellen.

Dieser Beitrag wurde in der PANORAMA-Sendung am 22.02.2007 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt und anschließend online auf der Seite der ARD/PANORAMA veröffentlicht:

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2007/t_cid-3710940_.html

Anhand der Reaktionen vieler Zuschauer im Forum des Magazins können Sie erkennen, dass wir mit unserer Meinung und Auffassung des Berichtes nicht alleine stehen:

http://daserste.ndr.de/de-forum/thread.jspa?threadID=53&start=0&tstart=0

Auch auf die anschließende Stellungnahme der PANORAMA-Redaktion in diesem Forum gibt es Reaktionen die belegen, wie viele Menschen durch diesen Bericht aufgebracht wurden:

http://daserste.ndr.de/de-forum/thread.jspa?threadID=62&start=0&tstart=1

Verstöße gegen den Pressekodex liegen unserer Ansicht nach in folgenden Punkten vor:

Ziffer 1 - Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde
Ziffer 2 – Sorgfalt
Ziffer 7 – Trennung von Werbung und Redaktion
Ziffer 8 – Persönlichkeitsrechte
Ziffer 9 – Schutz der Ehre
Ziffer 11 – Sensationsberichterstattung, Jugendschutz
Ziffer 12 – Diskriminierungen

Laut PANORAMA-Redaktion geht es in diesem Beitrag „nicht darum, generell Computerspiele zu verunglimpfen oder ein generelles Verbot zu fordern. Es geht um die politische Verbotsdebatte sog. Killerspiele, die die „Jagd und das Töten von Menschen oder menschähnlichen Avataren in besonders brutaler Form“ zum Inhalt haben.“

Dieses Ziel wurde aber eindeutig nicht angesteuert bzw. erreicht und gegen die oben genannten Punkte verstoßen.

Begründungen und Ziffern, gegen die unserer Meinung nach verstoßen wurden:

Ziffer 1 - Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde

Im Bericht werden einige Aussagen getätigt, die definitiv NICHT der Wahrheit entsprechen und ein vollkommen falsches Bild einer Gruppe von Menschen, die ein gemeinsames Hobby teilen, gezeichnet.
Außerdem fühlen sich viele Menschen dieser Gruppe in ihrer Würde verletzt, da sie durch die Ausdrucksweise mit Nazis und Vergewaltigern auf eine Stufe gesetzt werden. Dass viele Menschen so empfinden, können Sie im Forum von PANORAMA und auf vielen Seiten der betroffenen Gruppe nachlesen. Auf die Punkte, die nicht der Wahrheit entsprechen gehen wir unter Punkt 2 detaillierter ein.

Ziffer 2 – Sorgfalt

Es wurde keine sorgfältige Recherche betrieben und viele Informationen wurden dadurch falsch und unwahr wiedergegeben.

Verschiedene Genres an Spielen wurden miteinander vermischt und auf eine Stufe gestellt. Als Spiel-Titel wird allerdings nur ein einziger genannt – was Menschen, die sich mit so etwas überhaupt nicht auskennen den Eindruck vermitteln kann, dass es hierbei nur um ein einziges Computerspiel geht.
Es wurden Modifikationen von Spielen angesprochen, die im Internet heruntergeladen (teilweise auch wirklich illegal) werden können um Spiele zu verändern.
Es werden ohne Hinweis US-Versionen gezeigt, die in Deutschland ohnehin verboten sind.

Im Fall von Call of Duty 2 wird eine Modifikation dargestellt, die Waffen-SS-Uniformen und Hakenkreuze im Spiel freischaltet. Die gezeigte Seite bietet solche Inhalte an – es ist aber weder eine deutsche Seite, noch ist es eine Seite für das Spiel Call of Duty 2, noch ist es eine Herstellerseite – die gezeigte Modifikation ist für das Spiel Medal of Honor erhältlich und wurde von Privatpersonen erstellt – vergleichen Sie bitte selbst: http://www.planetmedalofhonor.com/hardgore/WSS.htm

Dass es diese Art der Modifikationen für die Spiele-Reihe Call of Duty gibt, streitet niemand ab.
Jedoch wird mit keinster Weise erwähnt, dass diese Modifikationen weder vom Hersteller der Spiele stammt, noch dass sie kaum von deutschen Seiten angeboten werden oder genutzt werden können. Es wird mit keinem Wort darauf hingewiesen, dass solche Modifikationen zum Online-Spielen meist nur genutzt werden können, wenn sie sowohl auf dem besuchten Server als auch auf dem PC des Spielers installiert sind. Weiterhin wird nicht darauf hingewiesen, dass ein Großteil der angesprochenen Szene derartige Modifikationen ablehnt und auf deutschen Servern nicht installiert wird, weil es ein Verstoß gegen das deutsche Gesetz wäre.

Auch gibt es im Spiel keine wählbare Fraktion „Nazis“, sondern es werden die Gruppen „Deutsche, Amerikaner, Russen und Briten“ vorgegeben. Sollte ein Team ein teambasiertes Spiel gewinnen, so erfolgt die Ausgabe in audiovisueller Form „Die Achsen-Mächte gewinnen“ oder „Die Alliierten gewinnen“ – selbst in der US-Version, die in Deutschland nicht erhältlich ist. In der gesamten Spiele-Reihe, CoD, CoD:UO und CoD2 ist in keinem Online-Modus von „Tommies“ und „Krauts“ die Rede, wie es hier im PANORAMA-Bericht durch einen angeblichen Experten dargestellt wird.

Es wird eine Modifikation für das Spiel GTA San Andreas gezeigt, bei welcher behauptet wird, dass es darum ginge, so viele Vergewaltigungen wie möglich zu begehen, um Punkte zu erzielen.
Diese Aussage ist zu 100% falsch.
Es gibt eine Modifikation namens „Hot Coffee“, die in dem Beitrag auch als Grundlage verwendet wurde und den „Verkehr“ zwischen zwei Computer-Modellen zeigt, welcher als „Vergewaltigung“ bezeichnet wird. Diese Modifikation ist allerdings nur mit älteren Versionen des Spieles nutzbar, da die Voraussetzungen für die Nutzung in einer Neuauflage des Spieles entfernt wurden. Außerdem ist sie nicht ohne Aufwand einsetzbar, was ebenfalls nicht erwähnt wird.

Schwerwiegend ist jedoch die Behauptung, das Spielziel sei die Vergewaltigung - die gezeigte Szene kann nur nachgestellt werden, wenn man in dieser Modifikation als Spieler eine „Freundin“ hat, die man durch diverse Aktionen zum „Verkehr“ einstimmen muss – in diesem Fall ist das Ziel dann zwar der „Verkehr“ - allerdings nicht in Form einer Vergewaltigung, sondern einvernehmlich. Es gibt meines Wissens nach kein Spiel, dass als Spielziel die explizite Vergewaltigung einsetzt, wie es im Bericht jedoch dargestellt wird.

Dass es in dem Spiel GTA möglich ist, gegen das Gesetz grundsätzlich zu verstoßen, darauf wird aufmerksam gemacht – dass dies aber NCHT das eigentliche Spielziel ist und dass die Konsequenz heißt, Ärger mit den Gesetzeshütern bekommen und das Erreichen der eigentlichen Ziele somit erschwert wenn nicht gar unmöglich wird, wird ebenfalls mit keinem Wort erwähnt – das Spiel wird also auch auf diese Weise komplett falsch dargestellt.

Die Art und Weise, wie die Bilder insgesamt miteinander geschnitten und mit Musik unterlegt sind, sind eine Form der Effekt-Hascherei und lassen eine Meinungsbildung für Zuschauer, die sich mit diesem Thema nicht auskennen gar nicht erst zu. Es wird eine vorgefertigte, einseitige Meinung vorgegeben, die auch noch durch falsche Informationen versucht wird zu belegen.

Ziffer 7 – Trennung von Werbung und Redaktion

In diesem Bericht wird ein Interview mit einem „Experten“ (Herr B. W., Vorstand der Firma PAN AMP AG) gezeigt, der angeblich monatelang in der „Szene“ unterwegs war und sich umgesehen hat. Wenn das der Fall ist, so hätte dieser „Experte“ die unter Punkt 2 genannten Punkte wissen und vor allem richtig darstellen müssen.

Im Bericht wird gezeigt, dass Herr W. Mitarbeiter der Hamburger PAN AMP AG (http://www.panamp.de/) ist – hier ein kleiner Auszug seines Portofolios:

Hardware- und Software-Firewall-Systeme, Positiv-Filter, Ego-Shooter Filter, Content Filtering - - Internet Access Blocking - Internet Filter - Internet Filtering - Internet Filters - Internet Monitor - Internet Monitoring - Internet Monitoring Software - Internet Parental Control - Kopierschutz Systeme - Parental Control - Parental Control Filtering - Parental Control Program - Parental Controls

Somit ist eindeutig ersichtlich, dass ein entsprechendes Verbot nur im Interesse von Herrn W. und seiner Firma liegen kann, was in unseren Augen bereits durch diese Art der Berichterstattung eine Form von Werbung für sein Unternehmen darstellt.

Ziffer 8 – Persönlichkeitsrechte
Ziffer 9 – Schutz der Ehre

Durch die bereits genannten Punkte fühlen sich viele Menschen in ihrem Privatleben und ihrer Intimsphäre verletzt, klar ersichtlich in den beiden Foren-Themen von PANORAMA:

Killerspiele im Internet:
]http://daserste.ndr.de/de-forum/thread.jspa?threadID=53&start=0&tstart=

PANORAMA, Antwort zu den Einträgen im Beitrag „Killerspiele im Internet“:
http://daserste.ndr.de/de-forum/thread.jspa?threadID=62&start=0&tstart=1

Durch die falsche Darstellung von Computer-Spielern im Allgemeinen fühlen wir uns außerdem, wie viele tausend weitere Menschen (siehe Foren-Einträge), in unserer Ehre verletzt. Wir sind weder Nazis, noch Vergewaltiger, wie es hier offensichtlich und auch unterschwellig dargestellt und von vielen Menschen verstanden wird.

Ziffer 11 – Sensationsberichterstattung, Jugendschutz

Wie bereits erwähnt, empfinden wir die Art und Weise, wie die Bilder insgesamt miteinander geschnitten und mit Musik unterlegt sind, als eine Form der Effekt-Hascherei, die eine freie Meinungsbildung für Zuschauer, die sich mit diesem Thema nicht auskennen gar nicht erst zu lassen. Es wird eine vorgefertigte, einseitige Meinung vorgegeben, die auch noch durch falsche Informationen versucht wird zu belegen.

Es wird nicht darauf hingewiesen, dass alle gezeigten Spiele keine Jugendfreigabe haben, also nicht ab 18 Jahren freigegeben sind, in Deutschland teilweise indiziert und in dieser Form nicht frei erhältlich sind. Allerdings wurde dieser Beitrag zu einer Uhrzeit gesendet, zu der auch Unterachtzehnjährige definitiv vor dem Fernseher sitzen. Der Beitrag ist jeder Benutzergruppe ohne Anmeldung und Altersverifizierung im Internet frei zugänglich und erhältlich. Somit hat PANORAMA selbst einen Verstoß gegen das derzeit gültige Gesetz zum Jugendschutz und zum Thema Gewaltdarstellung begangen.

Ziffer 12 – Diskriminierungen

Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

Aufgrund der Masse an Menschen, die dem Hobby „Computer-Spielen“ nachgeht und aufgrund der Anzahl an Menschen, die sich gemeinsam die Zeit mit dem gemeinsamen Spielen auf Online-Servern und dem Kontakt in Foren, so wie auch im realen Leben vertreibt, fühlen wir uns zu einer sehr großen sozialen Gruppe von Menschen zugehörig, die in diesem Bericht der PANORAMA-Reporter in ein schlechtes Licht gerückt, vollkommen falsch dargestellt und diskriminiert wird.

---

Zum Abschluss möchten wir noch darauf hinweisen, dass PANORAMA gegen die ARD-eigenen Leitlinien verstoßen hat:

http://www.daserste.de/service/leitlinien/

Auszüge aus den ARD-Leitlinien:

Auszug aus dem Vorwort:

„ [...] Das Gemeinschaftsprogramm der ARD, Das Erste, sowie die weiteren Gemeinschaftsangebote – PHOENIX, Arte, 3sat, die digitalen Kanäle oder unser Onlineservice – garantieren eine solche seriöse und kompetente Berichterstattung zu allen relevanten Themen der Zeit. [...]“

Auszug aus der Präambel:

„[...] Die Erfüllung ihres Programmauftrags verbindet die ARD mit einem auf Werten wie Menschenwürde,
Toleranz und Minderheitenschutz gründenden Qualitätsanspruch. Besonders in den Kernbereichen
Information, Bildung, Beratung und Kultur zählen journalistische Kriterien wie unabhängige Recherche,
sorgfältige Auswahl, sachkundige Aufbereitung, objektive Darstellung und anschauliche Vermittlung zu den
wesentlichen Erkennungsmerkmalen. [...]“

Auszug aus dem Punkt Hintergrund und Analyse:

„[...] Kritischer, investigativer Journalismus hat einen festen und regelmäßigen Platz im Hauptabendprogramm des Ersten. In Magazinen, Dokumentationen, Reportagen und Features wird die ARD 2007/08 sorgfältig recherchierte Beiträge zum politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und Umwelt-Geschehen zeigen. Die sechs politischen Magazine „Fakt“, „Report München“, „Report Mainz“, „PANORAMA“, „Monitor“ und „Kontraste“ sowie der „Bericht aus Berlin“ und der „Presseclub“ werden auch in den kommenden Jahren für differenzierte und sachkundige Hintergrundinformation und einen vorurteilsfreien und streitfreudigen Meinungsaustausch sorgen. [...]“

Wir bitten Sie hiermit, den Bericht und die Vorgehensweise der PANORAMA-Reporter und –Redaktion und unsere Aufzählungen zu prüfen und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Diese Beschwerde ist keine Beschwerde einer Einzelperson, sondern erfolgt im Einvernehmen und im Interesse der betroffenen Besucher der Seiten www.cod-infobase.de, www.opferlamm-clan.de, www.zeigteuch.de, www.gamer-sind-keine-verbrecher.de und vieler ihrer zugehörigen Partner- und Freundesseiten.

Für Ihre Mühe danken wir Ihnen im voraus.

Mit freundlichen Grüßen



i. A. Unterschrift

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Scar_Face

26.02.2007 15:13:34

Scar_Face

Profilbild von Scar_Face ...

und du denkst ich les mir des durch xD

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Luder2k

26.02.2007 15:15:28

Luder2k

Profilbild von Luder2k ...

Ich spiel CounterStrike selber seit 4 Jahren. "Killerspiele" zu verbieten ist unnötig, Phsychophaten gibts immer, ausserdem kannste dann gleich alles verbieten, Krimis, Actionfilme, Pornokanäle, Paintball usw. Meiner Meinung nach ist das eine sache der Eltern und eine Sache der Märkte bzw. der Verkäufer solche spiele eben nicht an unter 16Jährige zu verkaufen ... Jetzt Killerspiele in 2 Monaten darf man nicht mal mehr in seiner eigenen Wohnung rauchen?

Und diejenigen die sagen man sollte diese verbieten weil sie es im TV gesehen haben, sollten lieber ganz schnell ihre Klappe halten denn wie sagt man so schön Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fre*** halten

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Acidjunky

26.02.2007 15:16:55

Acidjunky

Profilbild von Acidjunky ...

Themenstarter
Acidjunky hat das Thema eröffnet...

DANKE WENIGSTENS EINE KOMPETENTE PERSON IN DIESEM ******* FORUM^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Luder2k

26.02.2007 15:16:57

Luder2k

Profilbild von Luder2k ...

PS: du musst nich alle Briefe hier posten ^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Luder2k

26.02.2007 15:17:59

Luder2k

Profilbild von Luder2k ...

un geh von deiner TAB Taste runter ... man kann es natürlich auch übertreiben mit dem "verteidigen"

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1 2 3 4

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Black Jack online spielen?
Arnold Schwarzenegger will Kriegsheld spielen
wir alle spielen theater
Seiten zum LEGALEN, runterladen von Spielen
Lehrer spielen :)


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

0 Mitglieder online