Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.418
Neue User41
Männer195.818
Frauen194.769
Online11
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von ahamat

    Maennlich ahamat
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von N.salifou

    Weiblich N.salifou
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Warlord15

    Maennlich Warlord15
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Liaaa

    Weiblich Liaaa
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von 2ba

    Weiblich 2ba
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von donherberto

    Maennlich donherberto
    Alter: 64 Jahre
    Profil

  • Profilbild von TomB3098

    Maennlich TomB3098
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von khl2

    Maennlich khl2
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von el-tonno

    Maennlich el-tonno
    Alter: 24 Jahre
    Profil

  • Profilbild von khL

    Maennlich khL
    Alter: 18 Jahre
    Profil

     
Foren
Allgemeines
Forum durchsuchen:

 
Thema:

MARILYN MONROE

(643x gelesen)

Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von rockabillly

13.06.2006 14:58:28

rockabillly

Profilbild von rockabillly ...

@sandro kommt es wirklich 100%auf das aussehen an ?
@ playboy... gebs doch in den google Textübersetzer ein,... Mensch is doch net so schwer

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von sandro.b

13.06.2006 15:04:40

sandro.b

Profilbild von sandro.b ...

@rockabilly... natürlich nicht.
aber wenn ich nur ein Foto sehe, kann ich schlecht in den Charakter gucken!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von PLAYBOY2005

13.06.2006 15:07:02

PLAYBOY2005

Profilbild von PLAYBOY2005 ...

Themenstarter
PLAYBOY2005 hat das Thema eröffnet...

KANN JEMAND VON EUCH DAS KOPIEREN:::
UND HIER EINFÜGEN::: BITTEEEE

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von rockabillly

13.06.2006 15:09:40

rockabillly

Profilbild von rockabillly ...

a play boy was soll ich denn machen gib mir ma bitte die seite an

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von care4you

13.06.2006 15:10:14

care4you

Profilbild von care4you ...

Marilyn Monroe

Marilyn Monroe „Ein Sexsymbol ist ein Ding und ich hasse es, ein Ding zu sein.“ 1 Autor: Berrit Krüdenscheidt Klasse: 11L Fach: Methodik Schuljahr: 2005/06 Name des Fachlehrers: Herr Gittel Vorgesehener Abgabetermin: 08. Juni 2006 Einreichungstermin: 08. Juni 2006 ______________________________ (Unterschrift des Fachlehrers) ______________________________ (Unterschrift der Schülerin) Punkte:______________________________ Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung S. 1 2.Kindheit S. 2 3.Männer 3.1.Ehen S. 3 3.2. Affären S. 5 4.Karriere S. 5 5.Das Ende 5.1. Die Abhängigkeit S. 7 5.2. Der Tod S. 9 6.Marilyn Monroe heute S. 10 7.Fazit S. 10 8.Literaturverzeichnis S. 12 9.Bilderverzeichnis S. 13 10. Anhang S. 13 11. Eigenständigkeitserklärung S. 15 1. Einleitung In der folgenden Arbeit geht es um Marilyn Monroe, eine Ikone der 50er und 60er Jahre. Bis heute ist sie bekannt und jedem ein Begriff. Damals als ein Sexsymbol gesehen, wird sie heute als eine Legende Hollywoods anerkannt. Sie wird auch als ein Beispiel gesehen, wie sehr ein Mensch unter Ruhm leiden kann und somit untergehn kann. Ich habe mich in dieser Arbeit weniger auf ihre Karriereleiter bezogen, da dies alles sehr zahlenbezogen ist und auch schon in Massen vorhanden. Anstatt ihre Filme, Songs und Fotos aufzuzählen schreibe ich über ihr privates Leben. Ich ergründe ihre Kindheit, ihre Freunde und andere zwischenmenschliche Beziehungen und wie diese auch zu ihrem Tod beigetragen haben können. Ihr Erfolg trug zwar auch zu ihrem Absturz bei, jedoch ist dieser Grund eher nachvollziehbar, da viele Menschen in Stresssituationen überfordert sind und unter anderem auch den Drogen verfallen, die es bei Marilyn Monroe der Fall war. Da Marilyn Monroes Leben sehr facettenreich war und auch oft niedergeschrieben war, war die Materialsuche kein Hindernis. Auch, sich auf das beschränkte Feld „Privates Leben“ zu beziehen war kein Problem. Im ersten Teil der Arbeit wird auf Marilyns eingegangen. So ist ihre Kindheit sehr prägend für ihr Leben gewesen. Auch ihr Umgang mit Männern wird in diesem Teil erwähnt. Um kurz auf die Hintergründe ihrer Tablettensucht, die nachher sogar zu ihrem Tod führte, einzugehen, wird ihre Karriere und deren Verlauf beschrieben. Im Endteil gehe ich genauer auf Marilyn Monroes Sucht und Tod ein und welche Gründe für diesen in Frage kommen könnten. Um zu verdeutlichen, wie aktuell Marilyn Monroe und ihr Schicksal auch Heute noch sind schließt sich ein sehr kurz gefasster Teil über „Marilyn Monroe Heute“ an. Um keine Verwirrung zu stiften, schreibe ich bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie ihren Namen in Marilyn Monroe ändert, von „Norma Jean“. Sie selber schrieb sich häufig auch „Norma Jeane“, dies lag daran, dass eine von ihr sehr gemochte Schauspielerin mit Vornamen „Jeane“ hieß. Marilyn Monroe wurde jedoch auf den Namen „Norma Jean“ getauft. 2. Kindheit Am 1. Juni 1926 gebar Gladys Pearl Monroe, verheiratete Mortensen, ihre Tochter Norma Jean Mortensen in einem Krankenhaus in Los Angeles. Am 6. Dezember 1926 wurde sie auf den Namen Norma Jean Baker getauft. Der Name Baker kam von Gladys erstem Ehemann Jack Baker, mit dem sie bereits 2 Kinder hatte, die jedoch seit der Scheidung auch bei ihm lebten. Gladys zweiter Mann Martin Edward Mortensen konnte nicht der Vater sein, da sie diesen schon im Jahr 1924 verlassen hatte. Obwohl die Scheidung erst 1928 vollzogen war, stand fest, dass Gladys' Arbeitskollege Charles Stanley Gifford der Vater sein musste. Er war einer ihrer Arbeitskollegen und als er im Dezember 1925 erfuhr, dass er Vater wird, verließ er Gladys. Die Ähnlichkeit zwischen ihm und Norma Jean lässt sich nicht abstreiten. Obwohl Norma Jean ihren Vater nie kennengelernt hat, sah sie ihn hoch an und widmete ihm im Jahr 1960 sogar ein eigenes Lied. In diesem Lied „My heart belongs to daddy“ singt sie nur Gutes über ihn und in manchen Zeilen beschreibt sie ihn schon fast wie einen ihrer Liebhaber. Schon am 13. Juni 1926 kam Norma Jean zu Pflegeeltern, da Gladys mit ihr, wie auch mit ihren ersten Kindern überfordert war. Erst gegen Ende des Jahres 1933 wollte Gladys ihre Tochter wieder bei sich haben und zog mit ihr nach Hollywood. Dort arbeitete sie als Filmcutterin und musste Norma Jean häufig mit zu den Dreharbeiten nehmen. Die beiden lebten in einer kleinen Wohnung, in der sie sich einige Räume mit mehreren Bewohnern teilen mussten. Anfang des Jahres 1934 litt Gladys stark unter ihren Depressionen und wurde in eine Nervenheilanstalt eingewiesen, in der schon ihre Mutter gestorben war. Da Norma Jean nun einen Vormund benötigte, veranlasste Grace McKee, eine Arbeitskollegin und Freundin von Gladys, ein Vormundschaftsverfahren. 1935 galt sie offiziell als Vormund. Kurze Zeit später jedoch lernte diese ihren Ehemann Ervin Silliman Goddard kennen. Da dieser drei Kinder mit in die Ehe brachte, kamen finanzielle Probleme auf, die gesamte Familie zu versorgen. Er drängte Grace dazu, die damals erst neunjährige Norma Jean in ein Waisenhaus zu geben, bis die Familie finanziell auf sicheren Beinen stand. Nach 22 Monaten Aufenthalt dort holte Grace Goddard sie zurück, die beiden hatten die gesamte Zeit hindurch ein inniges Verhältnis zueinander. Angeblich wurde Norma Jean von ihrem Stiefvater und auch von ihren Stiefbrüdern sexuell misshandelt. Aus diesem und aus anderen unbekannten Gründen gab Grace Norma zu ihrer Tante Ana Lower. „Ich bin hier so glücklich! Tante Ana ist wirklich nett zu mir. Sie ist zu allen Leuten nett.[...] ich fühle, wie ich in ihrer Gegenwart ein besserer Mensch werde[...].“1 Dort verbrachte Norma ihre bislang schönste Zeit, die beiden hatten ein gutes Verhältnis zueinander. Da Ana ein schwaches Herz hatte musste Norma Jean oft einige Tage bei den Goddards verbringen. Dieses Hin und Her nahm jedoch ein Ende als Ervin Sillman Goddard einen Job in West Virginia fand und dort mit seiner Familie hinziehen wollte, jedoch ohne Norma Jean. Aus diesem Grund blieb Grace nichts anderes übrig, als die junge Baker so schnell wie möglich zu verheiraten. Am 19. Juni 1942 ging Norma Jean ihre erste Ehe ein. 3. Männer 3.1. Ehen Marilyn Monroe war trotz ihres frühen Todes mit insgesamt drei Männern verheiratet. Ihre erste Ehe ging sie mit 16 Jahren nicht ganz freiwillig ein. Ihr damaliger Vormund Gladys McKee verheiratete sie mit dem damals 20-jährigen James Dougherty. Er war der Sohn einer Nachbarsfamilie. Nach der Hochzeit entwickelte sich jedoch aus der Beziehung Norma Jeans erste richtige Jugendliebe.Während der Ehe musste Dougherty zu der Handelsmarine und während seiner Abwesenheit beginnt Norma Jeans Modelkarriere, als sie den Fotografen David Conover kennenlernt, der sie unter Vertrag nimmt. In dieser Zeit leben sich Dougherty und Norma Jean immer weiter auseinander. Schon am 13. September 1946 ließen sich Dougherty und Norma Jean scheiden. Im Frühjahr 1952 lernte Norma Jean, die inzwischen den Künstlernamen Marilyn Monroe angenommen hatte, den berühmten Baseballspieler Joe DiMaggio kennen. Zwei Jahre später am 14. Januar heirateten die beiden in San Fransisco. Diese Ehe war von der Eifersucht DiMaggios, aber auch von der Untreue Monroes bestimmt. Er kam nicht damit zurecht, dass seine Ehefrau ständig unterwegs war, viel mit anderen Männern zu tun hatte und als Sexsymbol galt. Sie erhielt zu der Zeit Ruhm, in der er seine Sportlerkarriere gerade beendet hatte und niemanden hatte, der ihm zujubelte. Ein berühmtes Beispiel für seine Eifersucht war Monroes berühmte Szene in dem Film „Das verflixte siebte Jahr“2, hier steht sie auf einem U-Bahnschacht in Manhattan und ihr Rock wird hochgeblasen. DiMaggio war damals rasend vor Eifersucht. Es kam zu einem großen Streit zwischen den beiden und aus Eifersucht schlug er Monroe sogar. Angeblich soll dieser Streit ausschlaggebend für die Scheidung der beiden im daurauffolgenden Jahr gewesen sein. Trotz aller Probleme, die in der Ehe geherrscht hatten, blieben Monroe und DiMaggio bis an ihr Lebensende befreundet und 1961 begannen sie auch wieder eine innigere Beziehung. Zum Zeitpunkt von Monroes Tod sollen die beiden sogar über eine erneute Hochzeit nachgedacht haben. Marilyn Monroe kannte den Dramatiker Arthur Miller bereits seit 5 Jahren, als dieser sich von seiner Frau scheiden ließ, um seine neue junge Liebe zu heiraten. Am 29. Juni heirateten die beiden standesamtlich und am 1. August dann nach jüdischem Ritual. Miller war Jude und für ihn wechselte Monroe in das Judentum. Er tat ihr auch einen sehr großen Gefallen, in dem er ihr in dem Film „Misfits. Nicht gesellschaftsfähig“ eine ernst zu nehmende Rolle schrieb. Monroe hatte zu diesem Zeitpunkt eine ihrer schlechtesten Phasen. Sie erlitt häufig Nervenzusammenbrüche, litt unter Depressionen und hatte ein Alkohol- und Drogenproblem. Aus diesen Gründen scheiterte die Beziehung und somit die Ehe der beiden noch während der Dreharbeiten des gemeinsam Films. Am 20. Januar 1961 war die Scheidung vollzogen. 3.2. Affären Die Eifersucht Monroes Ehemänner war nicht unbegründet. Sie hatte viele Verhältnisse und Affären, auch oft mit berühmten Personen und Regisseuren. Einmal sagte sie: „[...]Und ich habe mit Produzenten geschlafen. Wenn ich das bestritte, müßte ich lügen..."3 Sie schlief unter anderem mit Robert Kennedy und Frank Sinatra. Ihre wohl bekannteste Affäre war die mit John F. Kennedy. Die Liebesbeziehung zu dem damaligen Präsidenten schien immer ungewiss, doch es gibt einige Informationen, die darauf hinweisen, dass die beiden sich öfter in Hotelzimmern oder Pensionen getroffen haben. Ein FBI-Agent wusste von der Beziehung der beiden und setzte den Präsidenten unter Druck. Als Monroe zu seinem 45. Geburtstag ihm das bekannte Geburtstagslied „Happy Birthday Mr. President“ singt, beginnt die Gerüchteküche zu brodeln. Das Lied wirkte sehr vertraut und wurde schon fast intim gesungen. Das damalige Geburtstagsgeschenk von Monroe, eine Uhr mit Widmung, ließ Kennedy verschwinden, jedoch ist dieses wenige Jahre später entdeckt worden. Die Beziehung der beiden wurde beendet, als der Druck der Öffentlichkeit zu groß war, entdeckt zu werden, da der Präsident sich in einer Ehe befand. Kennedy hatte die Liason der beiden nicht so ernst genommen, wie Monroe es tat. Patricia Lawford, eine Bekannte, sagte einmal: "Sie kapierte nicht, daß John nicht mit Marilyn Monroe schlafen wollte, sondern mit der berühmtesten Filmschauspielerin der damaligen Zeit. Sie war für ihn nur ein Symbol. Mehr nicht."4 4. Karriere Norma Jean begann ihre Karriere als Marilyn Monroe im Jahr 1946. Offiziell hat sie ihren Namen erst fast zehn Jahr später ändern lassen. Ein Fotograph namens Ben Lyon hat sie entdeckt und die ersten Fotos mit ihr gemacht.. Wie oft im Model- und Filmgeschäft schien ihr Name zu unspektakulär und alltäglich, daher wurde von ihr verlangt, ihren Namen zu ändern. Da Lyon die Schauspielerin Marilyn Miller bewunderte nahmen sie ihren Vornamen. Auf den Nachnamen Monroe kam man, da dies der Mädchenname Norma Jeans Mutter war. So wurde der Name Marilyn Monroe geboren, mit dem Norma Jean Baker von da an bekannt werden sollte. Ihren damaligen Vertrag musste Gladys Goddard als Vormund unterschreiben, da Monroe noch nicht 21 Jahre alt war. Marilyn Monroe veränderte sich für ihre Karriere vollkommen. Sie unterzog sich mehreren Operationen, unter anderem Kinn und Nase, ließ sich ihren Haaransatz verlegen und ihre Haare blondieren. Sie hatte ihr Ziel fest im Blick und nahm alles hin, was man von ihr verlangte. Durch ein paar Aufträge und Bewerbungen wurde 1946 20th Century-Fox auf Monroe aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. Bis zu ihrem Tod war sie dort und spielte in diversen Filmen mit. Sie hatte unter anderem Rollen in den bekannten Filmen „Niagara“, „Blondinen bevorzugt“ und „Wie angelt man sich einen Millionär“. Ihr letzter Film war „Misfits – nicht gesellschaftsfähig“, in dem sie das erste Mal eine ernst zu nehmende Rolle spielte. In all ihren anderen Filmen spielte sie eher Rollen, die ihr Image als naive Blondine und Sexsymbol unterstrichen. Marilyn wollte immer als Künstlerin angesehen werden und nicht als Sexsymbol. So sagte sie einmal am Anfang ihrer Karriere zu einem ihrer Regisseure: „Ein Sexsymbol ist ein Ding und ich hasse es, ein Ding zu sein.“5 So scheint es unverständlich, dass sie in allen Filmen die auf sie geschriebenen Rollen annahm. Sie gab nie die Hoffnung auf, eine seriöse Schauspielerin zu werden. Ihren letzten Film „Something's Got to Give“ konnte sie nie vollenden. Durch den großen Druck, mit dem sie anfangs noch gut klar kam, geriet sie nach einigen Jahren in Depressionen. Durch die verschiedenen Tabletten und Mittel, die sie nahm, schien sie häufig veriwrrt und nicht ganz anwesend. Sie kam oft zu spät, hatte Schwierigkeiten, ihren Text zu lesen, geschweigedenn zu lernen und brauchte viele Pausen. Auch ihren Schauspielkollegen fiel es schwer, mit der zerstreuten Monroe umzugehen. Als auch 20th Century- Fox merkte, wieviele Probleme durch sie zustande kamen, wurde sie entlassen. Ihre Filmkarriere war beendet, da sie mit dem starken Druck nicht zurecht kam. 1962 kündigte man ihr aufgrund von impulsivem und aufbrausendem Verhalten, geringer Frustrationstoleranz, schlechtem Kurzzeit- gedächtnis und Verwirrung bei Anweisungen6. Marilyn Monroe wurde mit ihrem wachsenden Erfolg zu einer wahren Ikone. Sie konnte von einer Minute auf die nächste ihre ganze Art ändern. Von einem schüchternen Mädchen wurde sie zu einer herausfordernden Sexbombe, die wusste, was sie mit ihren Reizen erreichen konnte. Sobald sie vor der Kamera stand begann sie, mit ihr zu flirten, hüpfte fröhlich durch die Gegend und lächelte ununterbrochen. Sie genoss ihr Leben in vollen Zügen und genoss es auch, sich auf Filmplakaten, in Zeitungen oder im Fernsehen zu sehen. 5. Das Ende 5.1. Die Abhängigkeit Marilyn Monroe war dem großen Druck der Öffentlichkeit und dem zeitlichen Stress in der harten Filmbranche nicht gewachsen. Sie hat für ihre Karriere fast alles gegeben, sogar ihren Namen. In dem Lied „Candle in the Wind“ aus dem Jahr 1973, das Elton John für Marilyn Monroe sang, heißt es auch „[...] and they made you change your name“7. Dies zeigt, dass ihre Auftraggeber sie maßgeblich in der Hand hatten. Sie war oft unpüktlich und es wurden hohe Ansprüche an sie gestellt. Sie wollte zwar eine ernst genommene Schauspielerin sein, doch nahm so gut wie jede Rolle an, die ihr angeboten wurde. Durch ihren immer größer gewordenen Ruhm wuchs auch durchgehend der Druck, den Filmproduzenten, Fotografen, Freunde oder Bekannte auf sie ausübten. Monroe war durch ihre Karriere ein eher einsamer Mensch geworden und war von Natur aus sehr sensibel. Am Set war es schon fast zur Routine geworden, Aufputschmittel zu erhalten. Haben Schauspieler auf die Frage, wie es ihnen gehe, geschmunzelt, so bekamen sie sofort eines der Mittel, die sie wieder fit für die Dreharbeiten machten. Monroe bekam von ihrem persönlichen Arzt, Psychater und Freund immer wieder Tabletten verschrieben, die sie sich ohne Probleme besorgen lassen konnte. Ohne ihre Tabletten war Monroe selten zu sehen. Ein Schauspielkollege sagte einmal: "Schon in den 50ern kam sie in die Garderobe und hatte eine Plastiktüte dabei - und so viele Pillen haben Sie noch nie in einer Tüte gesehen. Da waren Uppers, Downers, Vitamine und Gott weiß was sonst noch alles drin." 8 Monroe unternahm viele Versuche, aus ihrer damaligen Krise zu entkommen, so ließ sie auch eine damals sehr populäre und bekannte Psychoanalyse mit sich machen9. Alles half ihr nicht, obwohl sie nie aufgehört hatte, auf bessere Zeiten zu hoffen. Ihr Dosierungen steigerten sich und sie wurde immer mehr zu einem körperlichen Wrack. Es gab Zeiten, in denen sie mehrere Tage nicht duschen ging, kaum etwas aß und sich total hängen ließ. In diesem Zustand erschien sie auch beim Set, dort brauchten die Maskenbildner mehrere Stunden, um sie wieder einigermaßen gutaussehend zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt erkannte man die gewohnte Marilyn Monroe nicht wieder. Das einst so quirlige, hübsche Mädchen mutierte förmlich zu einem Drogenopfer. Sie musste aufgrung ihrer psychischen Probleme nach ihrer Entlassung bei 20th Century-Fox in eine Nervenklinik eingewiesen werden. Dort fühlte sie sich total fehl am Platze. Sie schrieb an eine ihrer Bekannten folgende Zeilen: „[...]bitte hilfe(sic!) mir - falls Dr. Kris Dir versichert, mir gehe es gut, kannst Du ihr versichern daß sic!) es nicht stimmt. Ich gehöre nicht hierhin![...]“10 Aus ihrer sichtlich hilflosen Situation befreite Sie ihr zweiter Ehemann Joe DiMaggio. Trotz seiner Eifersucht und seiner damit verbundenen Leiden stand er ihr immer zur Seite. Sie telefonierten regelmäßig und letztendlich gelang es ihm, sie aus der Klinik herauszuholen. Von dem Zeitpunkt an sollen die beiden auch wieder ein Paar gewesen sein. Monroe blieb weiterhin in psychatrischer Behandlung und die Sitzungen mit ihrem persönlichen Arzt wurden auch immer häufiger. Bishin zu ihrem Tod nahm sie regelmäßig diverse Tabletten. 5.2. Der Tod In der Nacht zum 5. August 1962 geschah das Unfassbare: Marilyn Monroe wurde tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Bis heute existieren viele verschiedene Erklärungen, wie es zu dem Tod gekommen sei. Damals wurden verschiedene Pillendosen neben ihrem Bett gefunden, es wurde schnell auf Selbstmord geschlossen und die Akte Monroe wurde vorerst geschlossen. Erst viele Jahre später wurde der Fall erneut aufgenommen, um die Selbstmordtheorie zu widerlegen. Zum Zeitpunkt ihres Todes war Monroe gerade auf dem Weg der Besserung. Sie war wieder glücklich in einer Partnerschaft mit Joe DiMaggio und es wurden nur sehr wenige Gründe gefunden, aus denen sie ihr Leben hätte beenden wollen. Marilyn Monroe war in jener Nacht alleine mit ihrer Haushälterin Mrs. Murray im Haus und auch sie war es, die die Polizei gegen 03:50Uhr morgens anrief. Anscheinend rief sie aber nicht direkt nach dem Fund an, viele Bekannte Monroes, unter anderem ihre Managerin, sollen vorher noch im Haus gewesen sein, um Dokumente verschwinden zu lassen, die die Polizei nicht entdecken sollte. Auch sagten manche Zeugen aus, dass einer der Kennedy-Brüder an jenem Abend bei Marilyn gewesen sei. Vielleicht hat John F. Kennedy Angst gehabt, Marilyn würde zu viel über eine Affäre erzählen und somit seine Ehe zerstören. So wurden die Umstände immer verzwickter und man konnte nur wenig aus allem schließen. Monroes Selbstmord durch Tabletten konnte man inzwischen jedoch ausschließen, da die Technik fortgeschrittener wurde und die Obduktion der Leiche ergab, dass in Monroes Magen keinerlei Rückstände von den Tabletten waren, deren Packungen noch auf dem Nachttisch im Schlafzimmer gefunden worden waren. Bis heute zweifelt man an den meisten Aussagen der Zeugen. Die Hauptzeugin Mrs. Murray widersprach sich immer wieder. So sagte sie zum Beispiel aus, dass sie zufällig noch Licht in Monroes Zimmer brennen sah, als sie nachts auf die Toilette gehen wollte. Die Polizei stellte den Abend nach und fand heraus, dass es von aussen durch die geschlossene Tür überhaupt nicht erkennbar ist, ob Licht in dem Schlafzimmer eingeschaltet sei oder nicht. Außerdem besaß Mrs. Murray ein eigenes Badezimmer an ihrem Schlafzimmer, sodass sie den Weg über den Flur garnicht hätte nehmen müssen. Dieser Fall ist nur ein Beispiel für viele verschiedene Aussagen, die den Fall sehr kom- pliziert machten. Die Ermittlungen wurden immer wieder eingestellt und wieder neu aufgenommen. Trotz vieler Untersuchungen und Verhörungen kam man nie auf ein Ergebnis. heute liegt Marilyn Monroe in einem sehr teuren Stadtteil Westwoods zwischen vielen bekannten Persönlichkeiten begraben.11 6. Marilyn Monroe heute Im Jahr 2006 hätte Marilyn Monroe ihren 80. Geburtstag gefeiert und sie ist noch lange nicht vergessen. Es laufen regelmäßig Reportagen über sie und Filme mit ihr. Sie wird auch noch heute als ein Sexsymbol gesehen, obwohl die heutigen Schauspielerinnen mit Kleidergröße 42 nicht immer der typische Traum aller Männer sind. So ist auch erkennbar, wie sich das Schönheitsideal in den letzten 50 jahren drastisch verändert hat. Ihr bekannter Leberfleck über der Lippe gilt heute als Schönheitsfleck und Frauen malen ihn sich künstlich in ihr Gesicht. Andy Warhol, ein berühmter Künstler der Pop-Art, veränderte und vervielfachte 1967 eines der vielen Fotos von Marilyn, das um die Welt ging. Oft wird Marilyn Monroe mit jenen Bildern in Verbindung gebracht. 7. Fazit Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Norma Jeane Mortensen und Marilyn Monroe zwei total verschiedene Persönlichkeiten, sowohl äußerlich als auch innerlich, sind. Die Veränderung von der einen zu der anderen Person war voller Probleme und Hürden. Marilyn Monroe war ein Sexsymbol und so lebte sie auch. Sie genoss ihr Leben in vollen Zügen und sagte auch, es sei „leichter, sexy auszusehen, wenn man an einen bestimmten Mann denkt.“12 Sie spielte häufig mit Männern und bis heute weiß man nicht sicher, ob sie zu ihren Ehemännern immer wirklich wahre Gefühle hatte. Da sie wenige sehr gute Freun-de hatte, konnte sie sich nur wenigen Personen anvertrauen, über die man etwas herausfinden hätte können. Viele haben damals bemerkt, wie schwer Monroe durch den Erfolg psychisch belastet war, jedoch hat niemand etwas dagegen unternommen, sodass immer mehr Druck auf sie ausgeübt wurde. So kam bei ihr nach einiger Zeit die harte Kindheit, der viele Stress und die gescheiterten Ehen zusammen und sie verfiel den Drogen. Am bekanntesten ist Marilyn Monroes Tod, der am meisten erforscht wurde, jedoch die unsichersten Ergebnisse lieferte. Dadurch, dass Marilyn viele Kontakte hatte kann man nur wenige Leute ausschließen, die für ihren Tod verantwortlich sein könnten. Die Frage der Todesursache Marilyn Monroes wird sich wohl niemals klären lassen, doch die Legende Marilyn Monroe wird immer weiterleben und niemals in Vergessenheit geraten. 8. Literaturverzeichnis Bücher: Greif, Jean-Jacques Marilyn, München 2003 Smith, Matthew Warum musste Marilyn Monroe sterben?, Frankfurt am Main 2003 Summers, Anthony Marilyn Monroe. Die Wahrheit über ihr Leben und Sterben, Düsseldorf 1985 Aufsätze in Zeitschriften: Schober, Siegfried Marilyn – die zerstörte Göttin; in: Stern 14 – 17 ('93) Internet-Material: Gehn, Janina Marilyn Monroe (05.06.2006); in URL: http://www.marilyn-online.de (05.06.2006) Heitzmann, Jens Songtexte – Lyrics – Übersetzungen (06.06.2006); in URL: http://www.golyr.de Hypies Museum Marilyn Monroe (01.01.2006); in URL: http://www.hypies.de (01.06.2006) Wikiquote Marilyn Monroe (03.06.2006); in URL: http://de.wikiquote.org (05.06.2006) 9. Bilderverzeichnis Bücher: S. 3 Zeldis, Yona; Nicht gesellschaftsfähig – Wer war Marilyn Monroe?; Berlin 2002; (S. 100) Internet-Material: S. 4 Newsday; http://www.newsday.com Deckblatt; S. 9 Geist, Isabella; „Warhol's Marilyn“; http://www.forbes.com 10. Anhang Elton John – Candle in the wind Aus dem Album: Goodbye Yellow Brick Road (1973) Goodbye Norma Jean Though I never knew you at all You had the grace to hold yourself While those around you crawled They crawled out of the woodwork And they whispered into your brain They set you on the treadmill And they made you change your name And it seems to me you lived your life Like a candle in the wind Never knowing who to cling to When the rain set in And I would have liked to have known you But I was just a kid Your candle burned out long before Your legend ever did Loneliness was tough The toughest role you ever played Hollywood created a superstar And pain was the price you paid Even when you died Oh the press still hounded you All the papers had to say Was that Marilyn was found in the nude [...] Goodbye Norma Jean Though I never knew you at all You had the grace to hold yourself While those around you crawled Goodbye Norma Jean From the young man in the 22nd row Who sees you as something more than sexual More than just our Marilyn Monroe [...] Your candle burned out long before Your legend ever did 13 11. Eigenständigkeitserklärung Hiermit erkläre ich, dass ich die Arbeit ohne fremde Hilfe angefertigt und nur die im Literaturverzeichnis angegebenen Hilfsmittel benutzt habe. _________________________________________ Berrit Krüdenscheidt

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von care4you

13.06.2006 15:10:48

care4you

Profilbild von care4you ...

meinteste des play?

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von PLAYBOY2005

13.06.2006 15:14:55

PLAYBOY2005

Profilbild von PLAYBOY2005 ...

Themenstarter
PLAYBOY2005 hat das Thema eröffnet...

EY SÜSS ABER
AMOK DAS SIND 4 SEITEN MIT SCHRIFTGRöße 8
das ist hammert hart viel
gibts da keine kleinere version ..
das müssen max. 2 seiten sein
und entspricht dann meine musik note :P

könnte ich es selber schauen würd ich hier niemanden abfucken sryyyyy

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von der_doomer

13.06.2006 15:18:39

der_doomer

Profilbild von der_doomer ...

also ein bisschen was kannste auch selber machen.
die unwichtigen sachen rauskürzen is doch kein ding -.-

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von PLAYBOY2005

13.06.2006 15:21:23

PLAYBOY2005

Profilbild von PLAYBOY2005 ...

Themenstarter
PLAYBOY2005 hat das Thema eröffnet...

seid nicht so fies...
ich will ins schwimmbad gehen...

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von schnupfel

13.06.2006 15:24:05

schnupfel

schnupfel hat kein Profilbild...

im übrigen sind die arbeiten auch meist nur kopierte von wikipedia und sonste was!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Marilyn Manson
Marilyn Monroe***
Marilyn\'s Neue
miss monroe als gefallener engel... meine interpre
Sündenbock: Marilyn Manson?


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

11 Mitglieder online