Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.381
Neue User4
Männer195.802
Frauen194.748
Online2
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von Schlandi

    Weiblich Schlandi
    Alter: 40 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Pedo48

    Maennlich Pedo48
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von schwedenhoerbi

    Maennlich schwedenhoerbi
    Alter: 48 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Johnb859

    Maennlich Johnb859
    Alter: 6 Jahre
    Profil

  • Profilbild von xfann.y

    Weiblich xfann.y
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von TAITO

    Maennlich TAITO
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Krutops

    Maennlich Krutops
    Alter: 21 Jahre
    Profil

  • Profilbild von M43

    Maennlich M43
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Saphira21

    Weiblich Saphira21
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Lunaslava

    Weiblich Lunaslava
    Alter: 24 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Maiose & Mitose

(2095x gelesen)

Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von Tooorte

28.11.2006 19:55:07

Tooorte

Profilbild von Tooorte ...

nagut wenn du durch mich noch verwirrter geworden bist, dann lass ich es mal lieber.
dachte ich könnte dir damit helfen..

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von kopylow

28.11.2006 19:56:58

kopylow

kopylow hat kein Profilbild...

Themenstarter
kopylow hat das Thema eröffnet...

Vielen dank jetzt hab ich es gecheckt^^ wenn jetzt noch einer die meiose erklären könnte bin ich wunschlos glücklich^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von da_hot_chick

28.11.2006 19:58:21

da_hot_chick

Profilbild von da_hot_chick ...

Mitose:
Die Mitose ist die Form der Kern- und Zellteilung, in deren Ergebnis aus einer Mutterzelle zwei genetisch identische Tochterzellen hervorgehen. Mitotische Kern- und Zellteilungen finden in den Körperzellen statt. Die genetischen Informationen werden von einer Zellgeneration gleichmäßig auf die nächste Zellgeneration weitergegeben. Die Mitose tritt bei der Teilung von Körperzellen auf.

Den Vorgang vom Entstehen zweier Tochterzellen aus einer Mutterzelle nennt man Zellzyklus. Dieser wird in die Interphase und die Teilungsphase, die eigentliche Mitose, gegliedert. In der Interphase liegen die Chromosomen entspiralisiert vor. In ihr erfolgt die Verdopplung der DNS (DNA).

Der gesamte Zyklus dauert z.B. bei Säugetieren circa 24 Stunden.

Die einzelnen Phasen im Überblick:

Interphase: Die Interphase, also der Zeitraum zwischen zwei Mitosen, unterteilt man in drei Stadien G1-Stadium, S-Stadium und G2-Stadium.

Mitose: Nach der Interphase sind alle Voraussetzungen für die Mitose gegeben.

Die Mitose wird in mehrere Phasen unterteilt:

Prophase,
Metaphase,
Anaphase und
Telophase.

Die Prophase:
Durch die Spiralisierung der Chromatinfäden werden die Chromosomen gut sichtbar. Die Kernmembran löst sich auf.

Die Metaphase:
Das Zentriol teilt sich und bildet den Spindelapparat. Die Chromosomen ordnen sich in der Äquatorialebene an.

Die Anaphase:
Die Chromosomen trennen sich in je zwei Chromosomenhälften (Chromatiden). Diese werden mithilfe der Spindelfasern zu den Polen gezogen.

Die Telophase:
An den Polen erhalten die Chromosomen eine Kernmembran. Es bilden sich zwei identische Tochterkerne aus. Eine Plasmamembran wird gebildet. Durch Teilung der Mutterzelle entstehen zwei identische Tochterzellen.

Hemmung der Mitose:
Durch Mitosegifte kann der Teilungsvorgang beeinflusst werden. Chemische Substanzen verhindern den regulären Ablauf der Mitose. Sie blockieren den Spindelapparat und bewirken, dass die Chromosomen nicht getrennt werden und somit die Verteilung auf die Tochterzellen gehemmt wird. Die Folge sind polyploide Zellkerne, in denen ein vielfacher Chromosomensatz vorliegt, z.B. ein dreifacher oder ein vierfacher Chromosomensatz. Eine solche chemische Substanz ist zum Beispiel Colchicin, das Gift der Pflanze Herbstzeitlose (Colchicum autumnale).

Bedeutung der Mitose:
Die Mitose dient der Realisierung verschiedener Lebensfunktionen. Sie ist Voraussetzung für das Wachstum der Organismen. Die ungeschlechtliche Fortpflanzung bei Bakterien, Einzellern, Polypen und auch bei höheren Pflanzen basiert auf Mitose.

Beim Regenwurm und der Planarie können verletzte Körperteile durch mitotische Kern- und Zellteilungen regeneriert (erneuert) werden. Durch Mitose erfolgt auch das Zellteilungswachstum bei Pflanzen und Tieren. Vorteile der Mitose sind die Erhaltung der Art und das Ablaufen der Fortpflanzung ohne einen Partner. Da die Verteilung der genetischen Informationen identisch erfolgt, ist die Anpassungsfähigkeit an veränderte Bedingungen sehr gering, was nachteilig ist.

Praktische Anwendungen der Mitose:
In der Praxis und Forschung nutzt man die Kenntnisse über die Mitose zur Anlage pflanzlicher, tierischer und menschlicher Zell- und Gewebekulturen und damit auch für das therapeutische Klonen.

Meiose:
Jede Körperzelle enthält einen diploiden (doppelten) Chromosomensatz. Um zu vermeiden, dass sich bei jeder Befruchtung die Chromosomenzahl wieder verdoppelt, muss der Chromosomensatz bei der Bildung der Geschlechtszellen (Gameten) reduziert werden.

Spermien und Eizellen haben einen haploiden (einfachen) Chromosomensatz. Die Reduktion des Chromosomensatzes erfolgt durch die Reifeteilung (Meiose).

Verlauf der Meiose:
Im Vergleich zur Mitose erfolgen bei der Meiose zwei Teilungen. Jede Teilung verläuft in mehreren Phasen (Reduktionsteilung, Reifeteilung). Die Chromosomenzahl wird in der ersten Teilung vom diploiden auf den haploiden Chromosomensatz reduziert. Die Anzahl der Chromosomen verringert sich um die Hälfte. Man spricht von einer Reduktionsteilung. In der zweiten Teilung werden die Chromatiden (Halbchromosomen) gleichmäßig auf die Tochterzellen verteilt. Man nennt dies Äquationsteilung.

Bedeutung der Meiose:
Bei der Meiose können durch den Austausch von Chromosomenanteilen neue Genkombinationen entstehen. Sie sichern damit die genetische Vielfalt der Organismen.

Die Neukombination genetischen Materials kann während der Reduktionsteilung erfolgen. Bei der Paarung der homologen Chromosomen bilden sich Tetraden, das sind vier aneinander gelagerte Chromatiden. Während der Anlagerung kann es zu Überkreuzungen (crossing over) der Chromatiden und damit zu einer Durchmischung und Neukombination des Erbgutes kommen. Es können auch väterliches und mütterliches Erbmaterial rein zufällig durch die Trennung der homologen Chromosomen auf die neuen Zellen verteilt werden.


was krieg ich jetzt dafür? ^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Maribel

28.11.2006 20:01:04

Maribel

Maribel hat kein Profilbild...

echt, ne gegenleistung wäre angebracht

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von kopylow

28.11.2006 20:05:44

kopylow

kopylow hat kein Profilbild...

Themenstarter
kopylow hat das Thema eröffnet...

du kriegst erstma ein riesiges dankeschön^^ und wenn du noch was haben willst dann kannst du er dir hier abholen^^ was du bekommst müsste ich mir aber erst noch überlegen

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Mitose und Maiose
Mitose
Mitose & Meiose
Bio: Mitose -Meiose
Mitose und Meiose!!!


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

2 Mitglieder online