Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.324
Neue User21
Männer195.777
Frauen194.716
Online2
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von teamsia

    Weiblich teamsia
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von philippa0701

    Weiblich philippa0701
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von melli0201

    Weiblich melli0201
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Ottilisl

    Weiblich Ottilisl
    Alter: 13 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Dyna6

    Maennlich Dyna6
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von jonic12

    Maennlich jonic12
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von leuchtendleer

    Weiblich leuchtendleer
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Tessler

    Maennlich Tessler
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Derudo453

    Weiblich Derudo453
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von NDspeedy0699

    Maennlich NDspeedy0699
    Alter: 30 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Interpretation! das ende der eulen (1962)

(5303x gelesen)

Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von patuu

02.11.2006 14:54:42

patuu

patuu hat kein Profilbild...

Themenstarter
patuu hat das Thema eröffnet...

Hey Leute, ich brauche ganz dringend Eure Hilfe und zwar geht es um das Gedicht " das ende der eulen " von Hans Magnus Enzensberger. Ich brauch dazu eine Gedichtsanalyse/interpretation, wäre lieb wenn mir jemand helfen könnte! Brauch es nur leider schon bis morgen oder spätestens bis Montag
Danke, eure Tanja

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von GhostDog06

02.11.2006 14:56:03

GhostDog06

GhostDog06 hat kein Profilbild...

tjoar Tanja nun stehst du vor der Entscheidung.

Susi wird dir die 3 kandidaten nochmal zusammenfassen.


1. Selber machen !! ^^

2. abschreiben..

3. krank schreiben lassen

Bitte Entscheiden Sie sich jetzt ! ^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Pokeksin

02.11.2006 14:58:18

Pokeksin

Pokeksin hat kein Profilbild...

www.wer-weiss-was.de/theme143/article1938879.html

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Schnider

02.11.2006 15:01:20

Schnider

Schnider hat kein Profilbild...

,,das ende der eulen"5

Das Gedicht ,,das ende der eulen" steht im Teil ,,gedichte für die gedichte nicht lesen", der durch ein Heraklit Fragment eingeleitet wird.
Bei Heraklit werden die Massen als unbelehrbar beschrieben und als dümmlich tituliert.
Die Themen des Gedichts, die Zerstörung des ökologischen Gleichgewichts durch die vermeintlichen Segnungen des Fortschritts und der Verfall von Wertesystemen, knüpfen direkt an das Heraklit Zitat an.
Denn an die Massen ist der erste Vers des Gedichts gerichtet. Aber, er spricht nicht von unser aller Ende, dazu ist es zu spät. Wie sich in der dritten Strophe herausstellt, sind wir schon vergessen. Die Frage, ob das die Botschaft des Gedichts ist, möchte ich hier noch nicht beantworten.
Das Gedicht besteht aus drei Strophen. Die erste und dritte haben jeweils zwölf Verse die zweite zehn. In den Strophen eins und drei ist überwiegend ein Zeilenstil zu beobachten; aber in der zweiten Strophe fallen die Enden der syntaktischen Einheiten nicht mehr mit den Versenden zusammen. Die Verse sind reimlos und frei im Metrum.
Die ersten drei Verse des Gedichts weisen eine Parallelität auf, die nicht zuletzt der Anapher ,,ich spreche" zuzuschreiben ist.
In der ersten Strophe wird ein Naturbild entwickelt, welches fast (!) alle Elemente einschließt.
Butt und Wal werden als Vertreter des Wassers, ,,dem [des] siebenfältigen Meer[es]" (Str.1, V.5) angeführt. Damit sind unsere sieben Ozeane gemeint, denn in allen sind Wale anzutreffen. Durch das Wort ,,siebenfältig" bekommen die Ozeane etwas Religiöses. Diese Wortschöpfung lässt ihren Ursprung klar durchscheinen: die Dreifaltigkeit.
Es wird von Rabe und Taube gesprochen, als den Vertretern der Luft (,,... gefiederten zeugen,/ von allem was lebt in lüften" Str.1, V. 8 und 9) und von Flechten im Kies, die symbolisch für die Erde stehen.
Es ist insgesamt kein positives Naturbild. Die Natur erscheint karg, grau, leblos, einerseits, weil die Natur stark abstrahiert dargestellt wird, ohne Schmuck und Schnörkel, auf der anderen Seite verstärken die gewählten Adjektive - ,,grau", ,,gefiedert", ,,leer" - diese Stimmung. Das Bild komplettiert schließlich der siebente Vers der ersten Strophe: ,,sie [die Walkühe] werden kalben zu früh,".
Der Doppelpunkt am Ende der Strophe lässt erahnen, dass man in der zweiten die Ursache für diese traurige Landschaft gezeigt bekommt.
Und wovon ist die Rede? Von Technik, von Militärtechnik, die zur Bedrohung für die Umwelt wird. Und die wenige Natur6, die in der zweiten Strophe beschrieben wird, hört sich folglich nach militärischem Sperrgebiet an.
Es herrscht eine sehr beklemmende Stimmung. In dieser Strophe wird ,,befingert", ,,erwürgt", ,,umzingelt". Beobachtet wird die Natur durch ,,radarschirme", an ,,meldetischen" und mit Hilfe von ,,antennen". Es wird vom letzten Manöver, ,,schwebenden feuerglocken" und dem ,,ticken des ernstfalls" gesprochen.
In diesem Kontext taucht nun das noch fehlende vierte Element Feuer auf. Aber was ist mit Feuerglocken gemeint?
Dazu muss man sich die Strophe in ihrem historischen Kontext verdeutlichen. Betrachtet man die Strophe von der geschichtlichen Warte aus, erkennt man hinter einem einfachen Gegensatzpaar den Kalten Krieg.
Floridas Sümpfe und das sibirische Eis werden so zu einem doppelten Gegensatzpaar. Sie stehen sich diametral gegenüber. Bedeutender als der Warm-Kalt Kontrast sind aber die beiden Großmächte, zu denen diese Landschaften gehören: USA und UdSSR.
Die Natur steht hier für zwei Systeme, die die Welt lange Zeit in zwei Blöcke geteilt haben.
Um den Gedanken zu Ende zu führen: hinter dem drohenden Szenario der zweiten Strophe steckt die atomare Bedrohung des Kalten Krieges.
,,vom letzten manöver, arglos / unter schwebenden feuerglocken, / im ticken des ernstfalls." (Str.2 V. 7-9)
Ich weiß nicht, ob in diesen Gebieten Atomtests durchgeführt wurden; ich weiß aber, dass es Enzensberger damals auch nicht mit Sicherheit sagen konnte. Es spielt auch keine große Rolle, ob es authentische Schauplätze sind. Es sind Symbole, die ihre Kraft aus dem historischen Kontext gewinnen. Somit können die schwebenden Feuerglocken Atompilze sein und auf den Warnketten kann: Do not enter! Radioactive Zone! stehen.,,tier / und schilf und schiefer erwürgt / von warnketten" (Str. 2, V. 5-7)
,,wir sind schon vergessen." mit diesem Vers beginnt die letzte Strophe. Wie im ersten Vers des Gedichts wird hier noch einmal klar gestellt, dass es nicht um uns geht.
Der vermeintlich moderne Mensch hat schon verloren, bevor er überhaupt richtig leben konnte, bevor er seine aufpolierten Loblieder (,,rostfreie psalme" preisgeben konnte.
Dann stößt man in den folgenden Versen abermals auf die bekannte Aussage, dass es nicht um uns ginge.
,,ich spreche nicht mehr von euch, / planern der spurlosen tat, / und von mir nicht, und keinem." (Str. 3 V. 6-8)
Wenn ein Sachverhalt so oft verneint wird muss man stutzig werden. Natürlich geht es um uns. Dieses Gedicht ist Fiktion. Das lyrische Ich macht sich hier zum Sprachrohr der Natur, vielmehr von dem, was man davon übriggelassen hat, um zu zeigen, dass, wenn man so weiter macht, bald keine alten Eulen mehr da sein werden. Es spricht ,,von den sprachlosen zeugen" (Str.3 V. 9) unserer Taten, den Leidtragenden. Damit ,,das ende der eulen" so bald nicht kommt. Wir haben eine letzte Chance, die es zu nutzen gilt.
Eine ganz andere Bedeutung bekommt ,,das ende der eulen", wenn man das Gedicht direkt mit Heraklit in Verbindung bringt. Er ist Grieche. Eine Eule ist das Wappentier der Hauptstadt Griechenlands. Athen ist geistiges Zentrum Griechenlands gewesen. Um es abzukürzen: in Athen wurde der Grundstein für unser heutiges Wertesystem gelegt. Hinzu kommt, dass Enzensberger auf die griechische Mythologie zurückgreift, wenn er die Aufteilung der vier Elemente so, wie schon beschrieben, vornimmt. (Das Feuer wird dem Menschen von Prometheus gegeben...). Durch diese Intertextualität bekommen die Eulen eine zusätzliche Bedeutung. Das Gedicht beschreibt somit auch den Werteverfall der abendländischen Menschheit.
,,das ende der eulen" darf also nicht auf ein reines Natur(schutz)gedicht reduziert werden.
Das Gedicht endet - so wie es begonnen hat - mit drei Anaphern. Sie zeigen dem Leser wiederholt, dass es außer dem Fortschrittsglauben noch andere, vielleicht wichtigere Dinge zu bewahren gilt.
Der ,,Gesang auf das ,ende der eulen′ wird so zu einem warnenden Klagelied des Untergangs jeglichen Lebens."7

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von patuu

02.11.2006 15:33:49

patuu

patuu hat kein Profilbild...

Themenstarter
patuu hat das Thema eröffnet...

wow, hört sich zwar geil an, aber ich hab garkein plan wovon du sprichst... oder besser gesagt das ist viel zu gut für mich mein lehrer ist ja nicht doof, aber trotzdem danke...
falls jemand noch eine andere interpretation hat, immer her damit :P

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Schnider

02.11.2006 17:35:00

Schnider

Schnider hat kein Profilbild...

jo hab ich mir schon fast gedacht ^^

war auch mehr als Bsp. nimm die wichtigsten Punkte raus und schreib sie in deinen eigenen Worten !

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von patuu

04.11.2006 15:12:58

patuu

patuu hat kein Profilbild...

Themenstarter
patuu hat das Thema eröffnet...

ich versteh ja noch nciht mal wirklich was du da geschrieben ahst, wie soll ich das dann umschreiben trotzdem danke, und wenn du bock hast kannste mir ja trotzdem noch helfen und es vllt. leichter verfassen, einer 16 jährigen bzw. 11 klässlerin gerecht schreiben ciaoi

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Interpretation
Interpretation
Teure Sprecher - Die Simpsons vor Ende?
Rainer Maria Rilke \" Abschied \" Interpretation
Prinz Pi & Interpretation


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

2 Mitglieder online