Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.494
Neue User35
Männer195.850
Frauen194.813
Online10
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von anstoe16

    Weiblich anstoe16
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Harald6543

    Maennlich Harald6543
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von loller6730

    Maennlich loller6730
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Basti00

    Maennlich Basti00
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Zeinab69rom

    Weiblich Zeinab69rom
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Anja2806

    Weiblich Anja2806
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von rahul

    Maennlich rahul
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von chickencurry

    Weiblich chickencurry
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von francalinda123

    Weiblich francalinda123
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von kofer123

    Maennlich kofer123
    Alter: 30 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Gefahren von Kernenergie?!

(279x gelesen)

Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von Joni2612

24.05.2007 14:58:07

Joni2612

Joni2612 hat kein Profilbild...

Themenstarter
Joni2612 hat das Thema eröffnet...

...Hey...

Ich benötige dringend ein Referat über die Gefahren von Kernenergie....Hoffe mir kann jemand helfen=)...wäre genial

Mfg Joni2612

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Waterwings

24.05.2007 15:00:31

Waterwings

Profilbild von Waterwings ...

Die Nutzung der Kernenergie zur Erzeugung von elektrischem Strom wird von der Anti-Atomkraft-Bewegung abgelehnt. Die Kritiker sind der Auffassung, dass der Betrieb von Kernkraftwerken sowie deren Ver- und Entsorgung mit Kernbrennstoff unverantwortliche Sicherheitsrisiken bergen.

Bereits bei der Uranförderung würden hochgradig gesundheitsgefährdende radioaktive Stoffe wie Radon in großen Mengen freigesetzt. Die Geschichte des Uranbergbaus in der ehemaligen DDR z.B. habe zahlreiche Krebserkrankungen der Anlieger und Arbeiter zur Folge gehabt. Anlagen zur 235Uran-Anreicherung, wie die deutsche Urananreicherunganlage in Gronau, könnten auch zur Herstellung von Kernwaffen-fähigem Material, mit einem Anteil von 80 % 235U, verwendet werden.

Der Betrieb von Kernkraftwerken wäre unsicher, da eine Katastrophe wie im Kernkraftwerk Tschornobyl nicht auszuschließen sei und es auch sehr häufig – wenn auch meist nur kleinere – Störfälle gäbe, bei denen teilweise Radioaktivität freigesetzt werde. Insbesondere die Folgen eines Größten Anzunehmenden Unfalls seien nicht verantwortbar, da ganze Regionen unbewohnbar würden.

Insbesondere die Entsorgung der hoch radioaktiven Brennelemente sei ungesichert, da diese sehr hohe Halbwertszeiten haben (239Pu beispielsweise 24 000 Jahre). Der Transport in Castor- und anderen Behältern sei wegen möglicher Unfälle ebenfalls nicht sicher. Bei der Wiederaufarbeitung extrahiertes Plutonium könne zur Herstellung von Kernwaffen verwendet werden. Außerdem gebe es insbesondere aus der Wiederaufarbeitungsanlage Sellafield viele Medienberichte, dass dort unkontrolliert Radioaktivität ausgetreten wäre und die benachbart wohnenden Familien mit einigen Fällen von darauf zurückzuführenden Leukämie-Erkrankungen ihrer Kinder und Senioren konfrontiert seien.

Aufgrund der hohen Halbwertszeit gehen Atomkraftgegner davon aus, dass der Zeitraum, in der radioaktiver Abfall in einem Endlager aufbewahrt werden müsste, unüberschaubar sei und es deswegen kein sicheres Endlager geben könne.

Quelle: Wikipedia

Mach dein Referat selbst.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Waterwings

24.05.2007 15:04:49

Waterwings

Profilbild von Waterwings ...

Pro Kontra Kernenergie/Kernkraftwerke

Da das Thema Kernenergie viele Diskussionen auslöst, möchte ich im folgendem Text die Vor- und Nachteile der Kernenergie und Kernkraftwerke erläutern. Die Kernenergie kann noch lange angewendet werden, da die Rohstoffe der gesamten Welt wie z.B. Uran noch 3600 Jahre ausreichen und die fossilen Energieträger zum Anfeuern und Anheizen der Kernkraftwerke reichen noch 200 – 300 Jahre. Ein weiterer Punkt für die Kernenergie sind die niedrigen Kosten, die vom Transport bis zur Stromerzeugung reichen. Durch die geringen und platzsparenden Rohstoffe, sind die Transportkosten relativ günstig. Die Stromerzeugung ist auch viel billiger als bei anderen Kraftwerken, wie z.B. von Kohle- oder Ölkraftwerke. Den Preis, den man pro Kilowattstunde zu zahlen hat, ist durch die gleich bleibenden Rohstoffkosten auch niedrig und ändert sich noch so oft wie bei anderen Kraftwerken, denn die Rohstoffpreise von Öl oder Kohle ändern sich ständig. Außerdem kann man feststellen, dass im laufenden Betrieb die Kernkraftwerke keine Schadstoffe ausstoßen wie z.B. Schwefeldioxid, welches für den sauren Regen verantwortlich ist und somit für das Waldsterben in Europa. Die Kohlekraftwerke stoßen jedoch diese Stoffe und andere Stoffe aus wie Kohlendioxid, welches für die globale Erwärmung sorgt. Andererseits gibt es auch viele Nachteile der Kernenergie. Bei der Stromerzeugung entstehen zwar keine für die Umwelt schädliche Stoffe, sondern radioaktive Stoffe, die im festen, flüssigen oder gasförmigen Zustand austreten. Diese Stoffe sind für die Lebewesen wie Mensch und Tier gefährlich und auch tödlich. Außerdem werden rund 800 Liter Wasser pro Sekunde durch das Kraftwerk zur Kühlung geleitet. Dieses Wasser wird dann in den Fluss, dem es auch entnommen wurde, wieder hinzugefügt. Dieses Wasser soll laut einer Messung nicht radioaktiv sein, jedoch heizt das Wasser, was zur Kühlung benutzt wird und dann in den Fluss zurück geleitet wird, den Fluss um 0,2 °C auf. Diese Erwärmung des Gewässers ist schädlich für Pflanzen- und Tierarten, die in diesem Fluss vorkommen. Trotz der hohen Sicherheitsmaßnahmen, wie die starken Stahlbetonwände, kann es immer noch wieder zu Störungen oder zu einem „GAU“ (Größter Anzunehmender Unfall) kommen, wie man es in Tschernobyl gesehen hat. Dort sind viele Menschen gestorben und sterben immer noch an den Folgen der immer noch vorhandenen radioaktiven Strahlung. Daneben sollte man nicht vergessen, dass ein Kernkraftwerk nach 30 – 40 Jahren stillgelegt werden muss, da es nicht mehr den aktuellen Sicherheitsmaßnahmen entspricht. Die Brennelemente und andere Stoffe werden dann unter der Erde gelagert, bis die Strahlung nach vielen Jahren aufhört. (Uran hat eine Halbwertszeit von 4,5 x 10^9 Jahren) Das heißt das sich nach 4,5 x 10^9 Jahren das Uran zur Hälfte aufgelöst hat. Das Lagern der Reststoffe ist das größte Problem, welches noch nicht gelöst ist. Die Brennelemente strahlen noch viele Jahre vor sich hin und in dieser Zeit kann niemand das Gelände ohne Schutzmaßnahmen betreten. Außerdem kann der Standort viele Jahre lang nicht benutzt werden, da alles durch die radioaktive Strahlung geschädigt wird. Ich bin persönlich gegen die Kernenergie, zwar sind die Stromkosten relativ billig und die Rohstoffe noch Jahre lang verfügbar, jedoch muss man bedenken das die Strahlung und die Lagerung immer noch das größte Problem darstellen. Wenn es zu einem Unfall kommt, sind die Folgen viel höher als bei anderen Kraftwerken.

Irgendein Referat hier bei Pausenhof.. schau doch einfach mal da nach, da gibt es genug.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Gefahren durch Weimarer Verfassung?!
zu schnell gefahren was nun?
Nochmal wegen Piercings und Gefahren
Zu schnell gefahren...
Kernenergie


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

10 Mitglieder online