Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.420
Neue User0
Männer195.819
Frauen194.770
Online0
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von pekka

    Maennlich pekka
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von xXMarry17Xx

    Weiblich xXMarry17Xx
    Alter: 29 Jahre
    Profil

  • Profilbild von ahamat

    Maennlich ahamat
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von N.salifou

    Weiblich N.salifou
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Warlord15

    Maennlich Warlord15
    Alter: 14 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Liaaa

    Weiblich Liaaa
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von 2ba

    Weiblich 2ba
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von donherberto

    Maennlich donherberto
    Alter: 64 Jahre
    Profil

  • Profilbild von TomB3098

    Maennlich TomB3098
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von khl2

    Maennlich khl2
    Alter: 30 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Gedichtinterpretation heine

(1020x gelesen)

Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von Rosalina

05.03.2009 15:51:19

Rosalina

Rosalina hat kein Profilbild...

Themenstarter
Rosalina hat das Thema eröffnet...

Hallo,

ich muss eine Analyse bzw Interpretation zu dem unten aufgeführten Gedicht schreiben...wer super, wenn mir vielleicht jemand helfen könnte!! DANKE!!

Heine, Heinrich: Lyrisches Intermezzo

Prolog

Es war mal ein Ritter trübselig und stumm,
Mit hohlen, schneeweißen Wangen;
Er schwankte und schlenderte schlotternd herum,
In dumpfen Träumen befangen.
Er war so hölzern, so täppisch, so links,
Die Blümlein und Mägdlein die kicherten rings,
Wenn er stolpernd vorbeigegangen.

Oft saß er im finstersten Winkel zu Haus;
Er hatt sich vor Menschen verkrochen.
Da streckte er sehnend die Arme aus,
Doch hat er kein Wörtlein gesprochen.
Kam aber die Mitternachtsstunde heran,
Ein seltsames Singen und Klingen begann -
An die Türe da hört er es pochen.

Da kommt seine Liebste geschlichen herein,
Im rauschenden Wellenschaumkleide.
Sie blüht und glüht wie ein Röselein,
Ihr Schleier ist eitel Geschmeide.
Goldlocken umspielen die schlanke Gestalt,
Die Äuglein grüßen mit süßer Gewalt -
In die Arme sinken sich beide.

Der Ritter umschlingt sie mit Liebesmacht,
Der Hölzerne steht jetzt im Feuer,
Der Blasse errötet, der Träumer erwacht,
Der Blöde wird freier und freier.
Sie aber, sie hat ihn gar schalkhaft geneckt,
Sie hat ihm ganz leise den Kopf bedeckt
Mit dem weißen, demantenen Schleier.

In einen kristallenen Wasserpalast
Ist plötzlich gezaubert der Ritter.
Er staunt, und die Augen erblinden ihm fast
Vor alle dem Glanz und Geflitter.
Doch hält ihn die Nixe umarmet gar traut,
Der Ritter ist Bräutgam, die Nixe ist Braut;
Ihre Jungfraun spielen die Zither.

Sie spielen und singen, und singen so schön,
Und heben zum Tanze die Füße;
Dem Ritter dem wollen die Sinne vergehn,
Und fester umschließt er die Süße -
Da löschen auf einmal die Lichter aus,
Der Ritter sitzt wieder ganz einsam zu Haus,
In dem düstern Poetenstübchen.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Rosalina

11.03.2009 22:19:01

Rosalina

Rosalina hat kein Profilbild...

Themenstarter
Rosalina hat das Thema eröffnet...

Zweiter Versuch: es wär eirklich toll, wenn mir jemand helfen könnte...bin etwas ratlos!!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von kleine_Vreni

11.03.2009 22:41:10

kleine_Vreni

Profilbild von kleine_Vreni ...

Da du noch nich so lang hier bist ein allgemeiner Hinweis: Dir wird hier niemand eine komplette Interpretation vorlegen, da das Internet an sich immer viel hergibt. Stell lieber konkrete Fragen, wo's noch hapert und schreib, was du schon entdeckt hast wie z.B. Versmaß, geschichtliche Einordnung, Stilmittel... Hier wird nicht deine Arbeit gemacht gemacht, sondern du wirst bei deiner Arbeit unterstützt.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Gedichtinterpretation?
gedichtinterpretation
Sterbende von Heine
Gedichtinterpretation
Gedichtinterpretation


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

0 Mitglieder online