Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.563
Neue User0
Männer195.883
Frauen194.849
Online0
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.540
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von referatenglisch

    Weiblich referatenglisch
    Alter: 27 Jahre
    Profil

  • Profilbild von emo23

    Maennlich emo23
    Alter: 24 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Josef0815

    Maennlich Josef0815
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von lucsyd

    Weiblich lucsyd
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Coolmann0815

    Maennlich Coolmann0815
    Alter: 17 Jahre
    Profil

  • Profilbild von HugoFelke

    Maennlich HugoFelke
    Alter: 47 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Johng637

    Maennlich Johng637
    Alter: 6 Jahre
    Profil

  • Profilbild von wedkjbfesu

    Maennlich wedkjbfesu
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von HD23meganeu

    Weiblich HD23meganeu
    Alter: 49 Jahre
    Profil

  • Profilbild von besjanalani

    Weiblich besjanalani
    Alter: 16 Jahre
    Profil

     
Foren
News
Forum durchsuchen:

 
Thema:

Explosionen in London

(11745x gelesen)

Seiten: « 10 11 12 13 14 15 16 »

Beitrag von DanJohnson

07.07.2005 16:52:09

DanJohnson

DanJohnson hat kein Profilbild...

habt ihr grad RTL gesehen!als sich Tony Blair dazu äußerte, stand George W. Bush hinter ihm und sah aus, als ob er sich das lachen verkniffen hat! als ob er sagen wollte: haha Tony, jetz bin ich nich der einzige der Stress mit El Kaida hat! jetzt wirste mir bestimmt helfen und mit mir krieg führen!! seine Mimik war da jedenfalls unter aller Sau

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von LitleRedJ...

07.07.2005 16:56:33

LitleRedJ...

Profilbild von LitleRedJoker ...

Laut Polizei 33 Tote bei Anschlägen

London - Bei den Terroranschlägen in London sind mindestens 33 Menschen getötet worden. Das gab ein Polizeisprecher bekannt. Bisher war nur von zwei Toten die Rede.

© dpa - Meldung vom 07.07.2005 16:29 Uhr


Umfrage: Sicherheitsvorkehrungen in Deutschland

Berlin - Nach den Terroranschlägen in London haben die deutschen Großstädte ihre Sicherheitsmaßnahmen in unterschiedlicher Intensität hochgefahren. Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hatte am Donnerstagnachmittag verschärfte Sicherheitsvorkehrungen für das ganze Land angekündigt.
Die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Britische Botschaft in Berlin sind direkt nach den Anschlägen in London zunächst nicht verstärkt worden. Noch könnten Fußgänger und Radfahrer die Wilhelmstraße an der Botschaft in Berlin-Mitte passieren, teilte die Polizei mit.

In Hessen hieß es: «Vor allem an den britischen Einrichtungen haben wir unsere Vorkehrungen noch einmal verstärkt.» Dies erklärte der Sprecher des Innenministeriums, Michael Bußer. Die Polizeiaktion erstreckt sich auch auf das Bahnnetz mit dem Frankfurter Hauptbahnhof als Knotenpunkt.

Auch in Niedersachsen sind die Sicherheitsvorkehrungen für britische Einrichtungen verstärkt worden. Ein entsprechendes Rundschreiben sei an alle Polizeidienststellen gegangen, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit.

Das baden-württembergische Innenministerium prüft nach den Anschlägen in London zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für britische und amerikanische Einrichtungen im Südwesten. Nordrhein-Westfalen und Bayern hatten als erste nach den Anschlägen die besondere Bewachung britischer Einrichtungen angeordnet.

Die Innenbehörden Hamburgs und Schleswig-Holsteins sahen unterdessen keinen Anlass zur Beunruhigung. Es gebe gegenwärtig «keinen Grund zur Panik» in der Hansestadt, sagte Behördensprecher Marco Haase. Ähnlich äußerte sich das Innenministerium in Schleswig- Holstein.

In Sachsen-Anhalt stehen die Sicherheitsbehörden in Kontakt mit potenziell gefährdeten Einrichtungen. Hinweise auf eine konkrete Gefährdung in Sachsen-Anhalt gebe es aber nicht, sagte Innenminister Klaus Jeziorsky (CDU). In Sachsen werden nach Angaben des Innenminister Thomas de Maizière (CDU) die konsularische Vertretungen und jüdische Einrichtungen besonders geschützt.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) hat eine stärkere Polizeipräsenz am Flughafen Hahn und an der US-Airbase Ramstein angeordnet.

© dpa - Meldung vom 07.07.2005 16:46 Uhr

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Damien86

07.07.2005 16:57:44

Damien86

Profilbild von Damien86 ...

@DanJohnson: glaub ich nicht, hab das auch gesehen sah für mich nicht so aus. aber ich denke jetzt können wir uns bestimmt auf eine gemeinsame EU-verfassung freuen,dass ist sogut wie sicher.naja ich würd alle moslems aus bestimmten gebieten mal genauer unter die lupe nehmen,in ganz europa und wenn nur ein winziger verdacht besteht, gleich des landes verweisen

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von DanJohnson

07.07.2005 17:05:30

DanJohnson

DanJohnson hat kein Profilbild...

ich würd auf jeden fall bei allen hauptstädten vorsichtig sein!! ich sach nur New York, Bali, Madrid, London: alles El Kaida Idioten die da am werk waren! da bleibt nur noch eine fragen offen: Wann ist Berlin dran ???

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von b4xxt3r

07.07.2005 17:08:02

b4xxt3r

b4xxt3r hat kein Profilbild...

anschlag hin oder her...
denkt auch mal jemand an die tausend(pro tag) verhungernden leute in afrika?...darum kümmert sich keiner...wird doch alles nur von den medien gepushed

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von LitleRedJ...

07.07.2005 17:10:02

LitleRedJ...

Profilbild von LitleRedJoker ...

Im Tv war eben die Rede von 45 Schwerstverletzten, die in höchster Lebensgefahr stehn. Bei anderen wurden Beine, Füße und so abgmacht. (mir isch wort nich eigfalle)

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von bmxer

07.07.2005 17:18:22

bmxer

Profilbild von bmxer ...

die eigentlichen terroristen sind die ganzen scheiß politiker

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von tinchen_89

07.07.2005 17:20:09

tinchen_89

Profilbild von tinchen_89 ...

schlimm, dass menschen sowas machen.
ich glaub, dass wird nie wirklich aufhören mit den anschlägen

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von LitleRedJ...

07.07.2005 17:29:46

LitleRedJ...

Profilbild von LitleRedJoker ...

Serie von Terroranschlägen erschüttert London

London - Während des G8-Gipfels in Schottland ist London von einer Serie verheerender Terroranschläge erschüttert worden. Im morgendlichen Berufsverkehr explodierten am Donnerstag in der britischen Metropole Bomben in drei U-Bahnen und einem Bus. Mindestens 33 Menschen starben, fast 350 wurden verletzt, 45 davon schwer.
In einem Islamisten-Internetforum tauchte ein Bekennerschreiben des islamischen Terrornetzes El Kaida auf. Darin hieß es, die Anschläge sollten die «Kreuzfahrer-Regierung» Großbritanniens wegen ihres Truppeneinsatzes in Afghanistan und im Irak treffen.

Die Welt reagierte mit Entsetzen. In einer gemeinsamen Erklärung verurteilten der britische Premierminister Tony Blair und die anderen G8-Staats und Regierungschefs die Anschläge als «barbarisch». US-Präsident George W. Bush sagte: «Der Kampf gegen den Terror geht weiter.» Bundeskanzler Gerhard Schröder reagierte tief bestürzt und nannte die Anschläge «heimtückisch».

Während Blair nach London flog, ging der G8-Gipfel in Gleneagles weiter - zum Zeichen, dass die Terroristen die Demokratie nicht bedrohen können. Der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoé sagte: «Jetzt sind wir alle Londoner.»

London, das noch am Vortag über den Zuschlag für die Olympischen Spiele 2012 gejubelt hatte, versank im Chaos. Kurz nach 09.00 Uhr Ortszeit (10.00 MESZ) gab es erste Meldungen über Explosionen in U- Bahnhöfen. Daraufhin wurde die Londoner U-Bahn, mit der jeden Tag drei Millionen Menschen reisen, stillgelegt. Später kam auch der gesamte Zug- und Busverkehr zum Erliegen. Zunächst war die Bahnpolizei davon ausgegangen, Kurzschlüsse seien die Ursache.

Doch als auch noch ein roter Doppeldeckerbus im Stadtzentrum von einer Explosion zerrissen wurde, war klar, dass dies nicht sein konnte. Alle Bahnhöfe wurden evakuiert, Notärzte versorgten Verletzte, vor dem Buckingham-Palast zogen Soldaten mit Maschinengewehren auf. An den Börsen fielen die Aktienkurse. Viele Länder verschärften ihre Sicherheitsmaßnahmen.

Der Chef der britischen Terrorabwehr und mehrere Terrorexperten sagten im britischen Fernsehen, die Anschläge trügen die Handschrift von El Kaida. Sie erinnerten an die Bombenanschläge auf vier Nahverkehrszüge in Madrid, bei denen am 11. März vergangenen Jahres 191 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 1500 verletzt worden waren. Scotland Yard und der Londoner Bürgermeister Ken Livingstone hatten in den vergangenen Jahren immer wieder gesagt, ein großer Terroranschlag in London sei «unvermeidlich» und «nur eine Frage der Zeit».

Blair bezeichnete es als «besonders barbarisch», dass die Terroristen zugeschlagen hätten, während die Staats- und Regierungschefs der G8 in Schottland über Afrikahilfe und Klimaschutz gesprochen hätten. Aber auch mit «Tod und Zerstörung» könnten die Terroristen Großbritannien und die anderen Demokratien nicht davon abhalten, ihre Werte zu verteidigen: «Wir sind entschlossen, dass es ihnen niemals gelingt, das zu zerstören, was uns lieb ist in unserem Land und in anderen zivilisierten Nationen in der Welt.»

Auch Innenminister Charles Clarke sagte vor dem britischen Unterhaus, die Terroristen würden nicht siegen. Er forderte alle Einwohner Londons auf, nicht ins Zentrum zu fahren. Die Flughäfen Londons würden normal funktionieren. Schulkinder im Zentrum der Stadt sollten vorerst innerhalb der Schulgebäude bleiben.

Königin Elizabeth II. zeigte sich «tief schockiert». Papst Benedikt XVI. sprach den Angehörigen der Opfer der Terroranschläge in London sein Beileid aus. Der französische Premierminister Dominique de Villepin sagte: «Das ist ein Drama für ganz Europa». Die spanische Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero rief zur Einheit im Kampf gegen «die Barbarei des Terrors» auf. Die EU-Kommission zeigte sich in Brüssel «schockiert und entsetzt». NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer betonte: «Es kann für ein solch schändliches Verbrechen keine Rechtfertigung geben.»

© dpa - Meldung vom 07.07.2005 17:09 Uhr

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Epix

07.07.2005 17:32:15

Epix

Epix hat kein Profilbild...

@b4xxt3r: Klar hat Afrika große Probleme, aber um diese zu lösen findet ja zur Zeit zum Beispiel der G8-Gipfel statt, der nun auf so schier unglaubliche Weise gestört wurde.
Erstmal muss man auch bei sich vor der Haustüre für Ruhe sorgen, dann kann man auch anderen helfen. Das ist nicht egoistisch, das ist halt nicht zu ändern.
Ich spreche mich entschieden gegen diese Anschläge aus, aber die Briten sind eben zu sehr pro-amerika.
Ändern kann man es jetzt eh nicht mehr, man muss nun endlich dafür sorgen, dass soetwas nicht mehr passiert, v.a. weil Experten äußerten, dass derartige terroristische Attentate in Deutschland wohl kaum so gut wie in GB bewältigt werden können.
In Gedenken an alle Opfer, die der Terror bis heute gefordert hat...

mfg

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Mrs_Sweet

07.07.2005 17:36:18

Mrs_Sweet

Mrs_Sweet hat kein Profilbild...

diese terrorgruppe hat ja auch im internet selbst berichtet, dass die anschläge auf sie zurückzufürhren seien!! also ich verstehe nicht, warum menschen so was machen!!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: « 10 11 12 13 14 15 16 »

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Hellgate London
günstig nach london?
Stadtbezirke London
london?
west end london


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

0 Mitglieder online