Live-Ticker
 Community
menu Registrieren menu Mitglieder Login menu Chat menu Flirtsuche menu Forum menu Shop
 Schule & Uni
menu Referate
 Informationen
menu FAQs
 Statistik
Mitglieder397.393
Neue User16
Männer195.807
Frauen194.755
Online5
Referate12.458
SMS-User59.003
Forenbeiträge3.080.539
 Neue Mitglieder
  • Profilbild von danzi123

    Weiblich danzi123
    Alter: 20 Jahre
    Profil

  • Profilbild von AndreSt123

    Maennlich AndreSt123
    Alter: 18 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Schrauber

    Weiblich Schrauber
    Alter: 26 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Xerfuxus

    Maennlich Xerfuxus
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von vanillekipferl5

    Weiblich vanillekipferl5
    Alter: 32 Jahre
    Profil

  • Profilbild von hundHUND

    Maennlich hundHUND
    Alter: 16 Jahre
    Profil

  • Profilbild von Martindreinull

    Maennlich Martindreinull
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von mirijampf

    Weiblich mirijampf
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von cookiemensch

    Weiblich cookiemensch
    Alter: 30 Jahre
    Profil

  • Profilbild von blei1234

    Weiblich blei1234
    Alter: 44 Jahre
    Profil

     
Foren
Schule & Referate
Forum durchsuchen:

 
Thema:

ewiges glück

(647x gelesen)

Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Beitrag von JoeNee

14.11.2007 15:47:32

JoeNee

Profilbild von JoeNee ...

ach ja auch gute idee. da findest du anhaltspunkte bei platon, aristoteles, den epikureern und einigen mehr...

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von BOFuba

14.11.2007 15:50:45

BOFuba

Profilbild von BOFuba ...

ich finde nur glückliche Menschen wäre beschissen, immer so ein aufgesetztes grinsen egal was ist bäääh müsst ich kotzen

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Nestwick

14.11.2007 15:53:13

Nestwick

Profilbild von Nestwick ...

Vlt hilft dir das ja auch. Aus "Der Sinn des Lebens" von Bagini

DAS GLÜCK
Ich denke jeder würde das Glück als lohnendes Lebensziel betrachten. Jedoch liegt die Schwierigkeit eher darin, zu begreifen, was es ist und wie wir es finden können. Viele Eltern sagen gern: "Es ist mir egal, was meine Kinder mal machen. Hauptsache, sie sind glücklich." Doch was ist, wenn den Eltern das, was ihren Kindern Zufriedenheit schenkt, nicht gefällt? Schnell hört man Sätze wie:"Aber wir glauben nicht, dass es sie wirklich glücklich macht." Aber wer ist immer und unbestreitbar glücklich? Unsere Vorstellungen von Glück, ist sehr komplex und widersprüchlich. Aber was ist Glück? Aristoteles definiert es als "Tätigkeit der Seele im Sinne der wesenhaften Tüchtigkeit." Den Epikureern hingegen war es hingegen ernst mit dem Streben nach dem Glück , doch der beste Weg, es zu erlangen, bestand für sie in einem ziemlich asketischen Leben. Das Glück der Epikureer ist stille Zufriedenheit, Abwesenheit von Unruhe, nicht primär Vergnügen. Außerdem sehen sie Freudvolle Armut als etwas Ehrenswertes. Auch das ist Glück, aber nicht, wie wir es begreifen. Oder jedenfalss nicht, wie Fernsehen, Kino und Werbung es uns vorgaukeln. Das vielleicht größte Hindernis auf dem Weg zum Glück ist der morderne Mythos vom Glück. Über unsere Zeit heißt es oft, das Versprechen des Glücks sei niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit so groß und die Realität niemals so enttäuschend gewesen. Konsumdenken, Werbung und die Medien verführen uns zu dem Glauben, dass wir nur nach dem Glück greifen müssen. Männermagazine versprechen uns einen Waschbrettbauch und tolle technische Spielzeuge, und das alles innerhalb eines Monats. In Frauenzeitschriften lesen wir von zellulitefreien Körpern und tollen Klamotten, und das ebenfalls alles innerhalb einen Monats. Sie präsentieren uns selbstsichere, smarte, attraktive Menschen, die mit ebensolchen Freunden Chablis trinken, exotische früchte essen und einfach alles haben. Doch das sind Wunschbilder. Entsprächen sie der Realität, verlören sie ihren Reiz. Wer würde schon Zeitschriften kaufen, wenn er bereits einen tollen körper und all die Sachen besäße, die er gern hätte?! Das reale Leben reicht natürlich nicht an das Ideal heran, das uns da präsentiert wird. Das Auseinanderklaffen von Wirklichkeit und Wunsch hilft uns nicht, uns glücklicher zu fühlen, denn es betont ja nur das, was an unerem Leben nicht perfekt ist, das, was wir nicht haben, im Gegensatz zu dem, was wir möchten. Die Bilder, die uns vorgegaukelt werden schaden unserer seelischer Gesundheit!Mit unrealistischen Erwartungen werden wir nie glücklich sein, selbst, wenn wir genauso viel wie andere besitzen oder mehr, als sich ein Mensch je wünschen könnte. Wir laufen in Gefahr, einen Anspruch auf Dinge zu erheben, die niemand als selbstverständlich erachten kann. Es mag altmodisch klingen und ist es vielleicht auch, aber wir haben vergessen, dankbar zu sein, für das wa swir haben und ärgern uns lieber, dass wir nichts besitzen. Unsere Sehnsucht nach Glück ist wie eine Flamme, die sich, so meinen wir, nur löschen lässt, wenn wir sie weiter schüren. Doch das ist genau das Problem!
Das Glück kann viele Formen annehmen, und wir erlangen möglicherweise nicht die vollkommene Zufriedenheit, die wir uns erträumen. Das Temperament des einzelnen spielt eine Rolle: Manche Menschen sind einfach optimistischer als andere. Auch der Zufall ist nicht zu unterschätzen. Es fällt schwer glücklich zu sein, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Wir haben keine Garantie, dass uns das nicht auch einmal passiert. Wir müssen aktzeptieren, dass grenzenloses Glück uns nicht vergönnt ist. So möchte ich mit einem Zitat von George Bernard Shaws schließen: "Aber ein lebenslanges Glück! Kein lebender Mensch würde das ertragen: es wäre die Hölle auf Erden."

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Honich

14.11.2007 15:55:04

Honich

Honich hat kein Profilbild...

Nur glückliche Menschen würden die natürlichen Gedanken der Menschen nicht ausschalten können. Ganz oben stünde dann wohl Neid. "Der da ist noch glücklicher als ich" .daraus entstehen widerum negative Gedanken und Gefühle.

Letztendlich würde ein Konzept von immer glücklichen Menschen nie aufgehen!

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von JoeNee

14.11.2007 15:59:31

JoeNee

Profilbild von JoeNee ...

die Schwierigkeit ist nur, dass der Mensch nicht bereit ist dafür.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von SteffiMGN

14.11.2007 16:01:20

SteffiMGN

Profilbild von SteffiMGN ...

Themenstarter
SteffiMGN hat das Thema eröffnet...

na ja, wir haben die fragestellung aus dem buch un da isset halt ne gesellschaft, die nur gute gefühle hat, und sollten sie mal andere haben wird das mit drogen umgangen
die sind ja darauf programmiert, nur das zu wollen was sie sollen also kann ich das argument mit dem neid da nicht bringen...

ich meine mir persönlich widerstrebt der gedanke an ne gesellschaft, wo man einfach keine schlechte laune haben darf ôo ich seh das als mein gutes recht an - aber es soll eben ne pro-con-argumentation sein ^^

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von searching

14.11.2007 16:03:35

searching

Profilbild von searching ...

zu jeder unglücklichen sache die einem passiert, kann man auch etwas glückliches finden..
ich denke man kann so eine aufgabe nicht lösen, weil wir es uns einfach nicht vorstellen können..

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Juli.ScorpiO

14.11.2007 16:07:06

Juli.ScorpiO

Profilbild von Juli.ScorpiO ...

ich denke, dass ein mensch negative erlebnisse braucht, um die guten so zu schätzen, um daraus resultierend wirklich glücklich zu sein.

überlegen wir doch mal...stars und sternchen, die eigtl alles haben und machen können, was man sich nur erdenken kann. das sind die, die dann wieder was neues erleben wollen und müssen. aber wohin noch ? nur party und spaß ist nicht die erfüllung, auch wenn es kurzfristig glücklich macht. und da kommen die drogen ins spiel oder alkohol oder spielsucht usw. daraus resultiert sozialer/finanzieller abrutsch und depressionen

ich denke so ein leichtes auf und ab ist das beste für einen menschen. so gewinnt man den nicht ganz so rosigen zeiten auch wieder positives ab und ist wahrscheinlich dadurch insgesamt glücklicher (wenn auch nicht ständig)

und ich denke dass ein hohes maß an wertschätzung grundlage für dieses gefühl "glücklich sein" ist. weil glück in gewisserweise die erfüllung von erwartungen auch beinhaltet. wenn die erwartungen sehr hoch sind (und die wachsen, je besser es einem geht), umso schwieriger wird es, diese zu erfüllen und weiter glücklich zu bleiben.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von Lesimir

14.11.2007 16:15:44

Lesimir

Profilbild von Lesimir ...

Ich habe immer noch niemanden gefunden, der mir erklären kann, wieso man die Gesellschaftsform aus Brave New World nicht als absolut erstrebenswert verfolgen sollte.
Das ist zwar nur möglich, wenn sich eine ganze Generation zur Umschlatung vom jetzigen auf das dann herschende System entscheidet und außerdem die technischen Möglichkeiten absolut gesichert gegeben sind, aber insofern ist ja jede Gesellschaftsform nur eine Hypothese.

Es geht allen dort existierenden Menschen gut, sie fühlen sich wohl in ihrem Leben, sie bemerken keine Fehler oder Probleme, sie fühlen sich gut und normal. Durch die frühe Konditionierung kommen sie gar nicht auf die Idee, anders leben zu wollen.
Und für die, die es eben doch tun, gibt es, wird ja auch in dem Buch beschrieben, eine Alternative, ein Leben das dem heutigen nicht unähnlich ist und sie ihre Unzufriedenheit behalten lässt.

Das einzige, was aufgegeben würde, ist die Freiheit, unglücklich zu sein. Mag sein, dass der Mensch sich zeitweise dadurch definiert, aber Fakt ist eben eine glückliche Gesellschaft ohne Probleme.
Was besseres wird wohl kaum aus uns verkorksten Idioten.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Beitrag von SweetAsHoney

14.11.2007 16:44:29

SweetAsHoney

SweetAsHoney hat kein Profilbild...

naja, wenn es das ewige glück gäbe, dann würde es bedeuten, dass es
a) keine Kriege
b) keine Ungerechtigkeit
c) keine Unterdrückungegen
mehr gibt.
Die ganze Welt würde friedlich nebeneinander her leben.

So, dagegen spricht aber, dass die welt nicht groß genug dafür ist, dass der Irak seinen hl. Krieg führen kann, ohne andere Länder zu stören und dass die Koreaner ihre Atombomben abwerfen können, ohne dass jmd. etwas davon mitbekommt.

Profil | Livenachricht | SMS senden | Gästebuch | Nachricht | Bildergalerie


Seiten: 1 2

Du mußt dich registrieren, bevor Du einen Beitrag bzw. eine Antwort erstellen kannst.

Weitere interessante Beiträge aus dem Forum:
Glück :)
Glück???!!
Glück
Zum Glück geküsst
st. petersburg loser gewinnen mit viel glück zu ha


Dein Live Messenger LiveMessenger

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar.

Anmelden | Login

Keine neue Nachricht
Jetzt Gratis bei Pausenhof.de registrieren...

5 Mitglieder online